Finanzen & Buchhaltung
Schreibe einen Kommentar

Die richtige Baufinanzierung finden

Baufinanzierung

Die Baufinanzierung ist das größte Darlehen, das man jemals aufnimmt. Es bedeutet einen enorme finanzielle Belastung und kann demzufolge schnell den Ruin einer ganzen Familie bedeuten, wird es nicht gründlich durch kalkuliert.

Denn in aller Regel ist es doch so, dass die Baufinanzierung über viele Jahrzehnte abgeschlossen wird und genauso lange muss ein Jeder sich an die monatlichen Ratenzahlungen halten. Das fällt aufgrund der wirtschaftlichen Notlage, die mit Sicherheit einen Jeden treffen kann, nicht immer einfach.

Deshalb gilt es, vor der Baufinanzierung einige Dinge zu beachten.

Die Kreditzinsen beispielsweise sind entscheidend für die stabile Finanzierung des Hausbaus. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Kreditzinsen beispielsweise möglichst gering sind. Denn nur so kann man letztendlich wirkliche Einsparungen erzielen. Mit wenigen zehntel Prozent Unterschied kann bei der Baufinanzierung über die Laufzeit gerechnet, bereits eine Einsparung von einigen Tausend Euro erfolgen.

Wichtig ist neben den Kreditzinsen auch der Hypothekendarlehen Vergleich. Denn mit Hilfe dieses Vergleichs kann genau überprüft werden, welche Bank die Hypothekenkredite, denn solche stellen Baufinanzierungen fast immer dar, am günstigsten vergeben kann. Ebenfalls sollten Bauherren darauf achten, wie hoch die Kosten für den Hauskauf sind.




WERBUNG

Dabei ist es wichtig, sich noch vor Aufnahme der Kredite zu überlegen, wie viel Haus man sich eigentlich leisten kann. Denn die Nebenkosten beim Hauskauf werden oftmals von den künftigen Bauherren und Hauskäufern nicht oder nur unzureichend berücksichtigt. Das wiederum bedeutet, dass viele die Baufinanzierung viel zu niedrig planen, meist fressen die Nebenkosten Hauskauf aber bereits die kompletten Eigenmittel auf, so dass die eigentlichen  Hauskauf Kosten komplett finanziert werden müssen. Damit es gar nicht so weit kommt, sollte vor der Aufnahme einer Baufinanzierung immer eine Kalkulation erfolgen, aufgrund derer man ermitteln kann wie hoch die Hypothekendarlehen für den Hauskauf eigentlich ausfallen dürfen.

Hier kann ein Baufinanzierung Rechner helfen. Nachdem man nämlich alle Einnahmen des Haushalts aufaddiert und alle Ausgaben abgezogen hat, bleibt der Betrag, der für die Baufinanzierung monatlich zur Verfügung steht als Restsumme stehen. Und genau diese Summe entscheidet darüber, wie viel Haus man sich leisten kann.

Dabei sollte stets ein Puffer eingeplant werden, stehen also nach Abzug aller Kosten noch 500 Euro zur Verfügung sollten möglichst 200 Euro Puffer verbleiben, um nur einmal ein Beispiel zu nennen. Wobei natürlich 500 Euro für eine Baufinanzierung schon sehr niedrig gegriffen sind. Damit wird man eine noch längere Laufzeit als die üblichen 25 bis 30 Jahre benötigen, um den vollständigen Kredit für den Hausbau abzahlen zu können. Deshalb sollte man hier gründlich überlegen, ob sich die Anschaffung eines Hauses lohnt oder ob man damit lieber noch etwas warten möchte.

Mehr Informationen

Wer sich noch intensiver mit dem Thema Hauskauf & Baufinanzierung auseinander setzen möchte, findet auf den Seiten von immobilienscout24.de gut aufbereitete Tipps, Checklisten & Online-Rechner. Hier gibt es (fast) alles, was mach wissen muss, wenn man sich mit dem Thema Eigenheim beschäftigt. Eine App ist natürlich auch dabei 😉

Aber machen wir uns nichts vor: gerade für Selbständige & Freiberufler ist es wirklich schwer, überhaupt eine Bank zu finden, die den Hauskauf oder -bau finanziert. Gut, wenn man einen angestellten Partner hat, den diesem trauen die Banken oft mehr finanzielle Stabilität zu als dem Unternehmer

Foto: sfluehnsdorf / MorgueFile.com

Mit gekennzeichnete Partner-Links wurden vergütet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.