Sonstiges
Kommentare 10

Liebster Award für das Unternehmerhandbuch!

Liebster Award

Ganz herzlichen Dank für die Nominierung zum Liebster Award an Anke Lambrecht. Eigentlich hat mich Nicole von nicMAG ja schon viel eher nominiert, aber irgendwie bin ich damals nicht zum antworten gekommen – tut mir leid Nicole, was möchtest Du trinken?

Was ist der „Liebster Award“?

Der Liebster Award ist eine Blogserie, bei der sich Blogger untereinander vernetzen und Lesern die Möglichkeit geben mehr über andere Blogs zu erfahren. Nominiert wird ein Blog, wenn jemand der Meinung ist, dass es sich lohnt diesen Blog genauer anzusehen.

Heute bin ich nun an der Reihe etwas mehr von mir zu erzählen 🙂

Anke Lambrecht hat mir 11 Fragen gestellt und ich gebe Antworten!

1. Glücksmomente: Was lässt Ihre Augen leuchten und zaubert Ihnen ein Lächeln aufs Gesicht?

Meist reicht es schon, wenn die Sonne scheint, dann bin ich eigentlich immer glücklich. Ich genieße die Wärme auf der Haut und alles fühlt sich auf einmal ganz leicht an – herrlich 🙂

Natürlich gibt es auch noch ganz viele andere Dinge, die mich glücklich machen. Liebe Menschen um mich herum, lustige kleine Situationen im Alltag und auch mein Beruf machen mich sehr sehr glücklich.

Irgendwas Schönes findet sich doch immer, wenn man nur genau hinschaut!

2. Was wollten Sie schon immer tun, was Sie bis heute noch nicht getan haben?

Hm, ich habe bisher immer das gemacht, worauf ich Lust hatte. Daher fällt mir spontan nichts ein, was ich unbedingt noch machen oder erleben muss. Wenn es mir einfällt, dann mache ich es einfach, das kommt gar nicht erst auf eine Liste.

3. Was stresst Sie?

Mich stressen einige Menschen. Menschen, die nicht antworten zum Beispiel. Da bin ich total allergisch. Menschen die alles verkomplizieren, Menschen die nur reden und nicht loslegen. Da kann ich gar nicht drauf. Und Menschen, die nicht tun was sie sagen. Das hasse ich mit am meisten. Wenn ich etwas sage, dann mache ich das auch. Oder ich sage es erst gar nicht. Ganz einfach.

4. Welche Businessregeln halten Sie für “überflüssig”?

Hm, viele Kleidungsvorschriften halte ich für überflüssig. Ansonsten gibt es bei mir als Freiberufler kaum Businessregeln…

5. Wenn es einen Film über Ihr Leben geben würde, welchen Titel hätte dieser?

„Augen auf und durch!“ – Das sagt meine Mutter immer, wenn die Lage schwierig wird.

Finde ich ein tolles Motto. Das hat trägt ganz viel Mut in sich. Nicht die Augen verschließen und weglaufen, sondern auch doofe Situationen angehen. Aber auf jeden Fall die Augen offen halten und nicht blindlings hinein stolpern.

6. Wer oder Was inspiriert Sie?

Inspiration beziehe ich aus ganz vielen Quellen. Gespräche mit anderen Menschen, ganz viel Lesen oder auch einfach mal durch die Stadt spazieren. Manchmal reicht schon ein winziges Detail und mir kommen neue kreative Gedanken.

Auch hier immer nach dem Motto „Augen auf und durch!“.

7. Welches sind Ihre Kraftquellen im Alltag?

Zum Glück habe ich mehrere Kraftquellen, die ich für mich nutzen kann:

Als erstes: ausreichend schlafen! Ganz wichtig für mich, denn wenn ich nicht mindestens 8 Stunden geschlafen habe, dann laufe ich nicht auf 100%. Zum Glück habe ich selten vorgegebene Arbeitszeiten, so dass ich meist ausschlafen kann – herrlich!

Als zweites: viele liebe Menschen um mich herum. Familie, Freunde und auch meine Wunschkunden – sie alle geben mir immer wieder Kraft, wenn ich es nötig habe.

Und als drittes: meine Persönlichkeit. Ich bin Unternehmerin durch und  durch, da brauche ich oft gar keine äußere Kraftquelle, sondern trage genug Unternehmergeist in mir, um mich immer wieder durchzukämpfen.

8. Welche 5 Stärken zeichnen Sie aus?

Hm, das ist natürlich schwierig selbst zu beantworten.

Ich denke, dass ich gut strukturiert bin, logisch veranlagt, mutig (nicht immer, aber oft), kreativ und lösungsorientiert.

Mir fällt eigentlich immer etwas Konstruktives ein und das mache ich dann einfach, fürchten kann ich mich später immer noch. Und selbst wenn mir etwas Angst macht, weiche ich nicht zurück und renne weg, sondern gehe trotz meiner Angst den Weg, den ich für richtig halte. Ich plane meine Vorhaben sehr ordentlich, gehe meinen Weg dann Schritt für Schritt und bisher (toi toi toi) haben meine Ideen eigentlich immer funktioniert.

Jetzt können alle die mich kennen natürlich gerne etwas anderes behaupten, aber die sind ja hier nicht gefragt 🙂

9. Was tun Sie für Ihre persönliche Weiterentwicklung?

Ich lese ganz viel. Egal ob Fachbuch oder Internet, lesen ist für mich die größte Quelle für Weiterentwicklung. Natürlich habe ich auch schon das eine oder andere Seminar besucht, aber leider fand ich das Kosten-Nutzen-Verhältnis meist nicht überragend.

Außerdem spreche ich viel mit anderen Menschen, das öffnet die Perspektive und bringt mich immer weiter.

Und ansonsten: einfach mal machen, wer weiß was sich daraus ergibt.

10. Wie sorgen Sie dafür, dass persönliche Auszeiten nicht vermeintlich Wichtigerem zum Opfer fallen?

WERBUNG

Ganz ehrlich? Dieses Problem habe ich nicht. Mir ist mein Wohlbefinden viel wert, daher achte ich sehr darauf, dass ich mich nicht überfordere und meine Auszeiten bekomme. Gerade als Selbständiger muss man sich selbst beschützen, sonst tut es ja keiner!

11. Welche 3 Tipps würden Sie anderen geben, damit sie im “Business-Dschungel” die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren?

Punkt 1: das große Ziel für sich definieren. Je klarer man das für sich selbst hat, umso einfacher ist es, dieses im Auge zu behalten. Vergesse nie, warum du etwas willst und dann lass dir Spielraum für den Weg auf dem Du dahin gelangst.

Punkt 2: für Motivation sorgen. Wie ich das mache steht hier: Sonnenschein & Motivation – ein kompliziertes Verhältnis

Punkt 3: Ordnung halten. Das klingt jetzt irgendwie doof, aber wer seine Zeit mit Suchen verschwendet ist echt selbst schuld 🙂

Bonuspunkt: wenn man mal wieder einen „doofen“ Tag hat und meint, man kommt nicht weiter: einfach zumindest etwas Zielführendes erledigen, dass bringt einen wenigstens einen kleinen Schritt weiter in die richtige Richtung.

Das war es auch schon – wer noch mehr von mir wissen möchte, kann mich ja gerne direkt fragen 🙂

Meine Nominierungen für den Liebster Award

Ich nominiere jetzt auch ein paar Blogger und hoffe, dass sie meine Fragen beantworten (ich verlinke dann einfach die Beiträge sobald sie erscheinen):

Meine 11 Fragen:

  1. Worum geht es in deinem Blog?
  2. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
  3. Hat Bloggen dein Leben verändert und wenn ja wie?
  4. Wer oder Was inspiriert Dich?
  5. Wo bloggst Du am liebsten? Mache ein Foto von diesem Ort und zeige es in deinem Beitrag.
  6. Was machst Du beruflich?
  7. War dein Beruf schon als Kind dein Traum? Und wenn nicht, was wolltest du damals werden?
  8. Und was machst Du in deiner Freizeit?
  9. Hast Du sowas wie ein Lebensmotto? Was verbindest Du damit?
  10. Worüber hast Du Dich in letzter Zeit mächtig geärgert?
  11. Und worüber so richtig gefreut?

So funktioniert der Liebster-Award:

  • Beantworte die 11 Fragen, des Bloggers, der dich nominiert hat.
  • Nominiere weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Verlinke meinem Blog in Deinem Artikel.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel
  • Verlinke Deinen Artikel zum Liebster Award hier unten bei mir in den Kommentaren 🙂

Foto: Liebster Award

Kategorie: Sonstiges

von

Diplom-Kauffrau und Kulturmanagerin. Seit 2005 selbständig als freiberufliche Unternehmensberaterin im Bereich Organisation, Controlling und Projektmanagement. Schwerpunkte: kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich. Mehr unter LORENZ consultants.

10 Kommentare

  1. Hallo Heike,

    vielen Dank für die Nominierung.
    Ich möchte nicht daran teilnehmen, freue mich aber sehr, dass Du an mich gedacht hast.

    VG Pierre

  2. Hallo Frau Lorenz,
    herzlichen Dank für Ihre offenen Antworten.

    Ihren motivierenden Beitrag habe ich gern gelesen.

    Sonnige Grüße und weiterhin viel Erfolg

    Anke Lambrecht

  3. Das habe ich sehr gern gelesen und ich freue mich auch schon auf unseren nächsten Drink. Am Award selbst möchte ich nicht nochmal teilnehmen, aber vielleicht beantworte ich einfach mal deine Fragen in einem nicmag-Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *