Versicherungen & Banken
Schreibe einen Kommentar

Versicherungen & Banken: die 10 Top-Beiträge 2015

Versicherungen & Banken

Als Unternehmer trägt man ein hohes Risiko. Daher sollten die Themen „Versicherungen & Banken“ auf jeden Fall Priorität haben!

Welche Beiträge zum Thema „Versicherungen & Banken“ in 2015 am besten angekommen sind, habe ich mit Google Analytics erforscht, wobei mir auffällt, dass die Beiträge dieser Kategorie wirklich am wenigsten gelesen werden.

Hier also die Top 10 der Kategorie „Versicherungen & Banken“ (bei Serien habe ich natürlich die weiteren zugehörigen Beiträge ebenfalls verlinkt):

Kaufmännisches Rechnen – Darlehensarten

In diesem Artikel gebe ich einen kurzen Überblick über die gängigsten Darlehensformen und ihre jeweiligen Besonderheiten:

Natürlich jeweils inklusive eines Rechenbeispiels zur Verdeutlichung 🙂

Link zum Beitrag

Abgeltungssteuer: so müssen Firmen Kapitalerträge versteuern

Firmen unterliegen in Bezug auf Erträge aus Wertpapieren genauso wie Privatpersonen der Steuerpflicht. Dabei ist die Vorgehensweise, mit der die Besteuerung erfolgt, jedoch eine andere. Die Zuordnung der Kapitalerträge erfolgt im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung zu den Erträgen, welche das Unternehmen generiert. Damit haben Zinsen und Dividenden bei der Ermittlung des Jahresüberschusses den gleichen Stellenwert, wie die Verkaufserlöse der Produkte oder Dienstleistungen.

Link zum Beitrag

Geschäfts- und Privatkonto – Trennen lohnt sich!

Die Trennung geschäftlicher und privater Zahlungsströme ist neben der Übersichtlichkeit noch vor einem ganz anderen Hintergrund sinnvoll. Denn wenn Einzelunternehmen und Existenzgründer die Ausgaben aus beiden Bereichen vermischen, sieht das Finanzamt schnell, wofür Geld im Privathaushalt ausgegeben wird. Ein Nachteil, dem sich sicher niemand gerne aussetzt.

Link zum Beitrag

Das Privatgirokonto ermöglicht die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – in vielerlei Hinsicht.

Das Geschäftskonto dient dagegen zwei anderen Zwecken – einerseits der Abwicklung des gewerblichen Zahlungsverkehrs und auf der anderen Seite der Kontrollfunktion im Falle einer Betriebsprüfung.

Link zum Beitrag

5 Tipps: So schuldet man einen Kredit richtig um!

Eine Kreditumschuldung ist dann angebracht oder notwendig, wenn der bestehende Kredit zu teuer ist, oder wenn mehrere laufende Kredite zu einem einzigen neuen Kredit zusammengefasst werden sollen. Die Zusammenfassung verschiedener Verbindlichkeiten ist vor allem hilfreich, um nicht mehr viele verschiedene monatlichen Fälligkeiten überwachen zu müssen. So wird das gesamte Kreditengagement wesentlich vereinfacht.

Link zum Beitrag

Das beste Aktiendepot für Firmen

Firmen, die ihre liquiden, freien Mittel in einem Depot anlegen wollen, können mit einem Depot-Vergleich schnell das beste Aktiendepot für sich finden. Betriebsvermögen, das nicht unmittelbar in nächster Zeit Verwendung findet, kann so vermehrt werden. Bevor sich Unternehmen für ein Aktiendepot entscheiden, sollten sie sich darüber bewusst sein, dass ein Depot eine langfristige Anlage ist und das Geld für die nächsten Jahre nicht erreichbar ist, wenn das Depot Gewinn abwerfen soll.




WERBUNG
Link zum Beitrag

Bargeldloser Zahlungsverkehr

Übertragungen von Zahlungsmitteln und Begleichungen von Verbindlichkeiten ohne die Benutzung von Bargeld bezeichnet man als “Bargeldloser Zahlungsverkehr“. Man unterscheidet zwischen mehreren Zahlungsarten wie z. B. Dauerauftrag, Einzugsermächtigung, Electronic Cash (online und offline), Kreditkarte oder Electronic Banking.

Link zum Beitrag

Online Girokonto für Geschäftskunden – Welche Bank bietet das beste Angebot?

Auch als Geschäftskunde gilt es sich durch einen Girokonto-Vergleich das beste Angebot aus der Vielzahl der Anbieter herauszusuchen.

Dabei hat ein Geschäftskunde sicherlich andere Ansprüche an ein Girokonto als ein Privatkunde.

Ein Online-Girokonto kann für Geschäftskunden sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Daher ist immer zu prüfen, welches Konto für die bestehenden Bedürfnisse das Beste ist!

Link zum Beitrag

Das beste Girokonto für Firmen

Das Girokonto für Firmen funktioniert ähnlich wie das private. Allerdings ist es für Unternehmen nicht ganz einfach, das passende Konto zu finden, denn wie bei allen anderen Finanzprodukten, gibt es auch beim Girokonto viele Anbieter und Produkte, die eine Auswahl schwer machen. Nicht in jedem Fall muss ein Unternehmen sich ein Firmenkonto zulegen. Einzelunternehmen und Freiberufler dürfen auf das private Girokonto zurückgreifen und dieses als Geschäftskonto nutzen (warum dies wenig empfehlenswert ist s.o.). Eine AG oder GmbH muss ein Geschäftskonto führen. Mit einem Girokonto Vergleich lässt sich schnell das passende Konto finden.

Link zum Beitrag

Crowdlending als neue Finanzierungsmöglichkeit für kleine Unternehmen?

Es ist nicht selbstverständlich als kleines mittelständisches Unternehmen schnellstmöglich einen Kredit von der Bank zu bekommen. Schon gar nicht, wenn es sich bei der Bank nicht um die Hausbank handelt, die einen als Unternehmer schon jahrelang kennt und betreut.

Crowdfunding und Crowdlending: was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und was könnt ihr mit eurem kleinen mittelständischen Unternehmen daraus lernen?

Link zum Beitrag

Altersvorsorge aktuell: Die Rente ist nicht mehr sicher

Es ist die traurige Wahrheit: Immer mehr Deutschen droht die Altersarmut. Der demografische Wandel lässt das Niveau der gesetzlichen Rentenversicherung weiter sinken. Gleichzeitig können es sich weniger Menschen leisten, privat vorzusorgen, da sie nichts von ihrem Nettoeinkommen dafür entbehren können.

Dabei ist die private Vorsorge wichtiger als jemals zuvor!

Link zum Beitrag

Weitere Infos fürs Unternehmer

Jeder, der ein Unternehmen gründet sollte sich außer mit Versicherungen & Banken natürlich auch mit so grundsätzlichen Themen wie Finanzen & Buchhaltung oder Management & Controlling auskennen. Daher lohnt sich immer auch ein Blick in die anderen Kategorien des Unternehmerhandbuchs. Die Informationen dort sind für erfahrene Unternehmer, Selbständige, junge Start-Ups und Existenzgründer gedacht!

Und wer spezielle Fragen hat, der postet diese gerne in den Kommentaren, ich versuche diese dann in Beiträgen im Jahr 2016 aufzugreifen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *