Alle Artikel in: Versicherungen & Banken

Alles rund um die zwei großen Partner der Unternehmen: Versicherungen & Banken – Haftpflichtversicherung, , Berufsunfähigkeitsversicherung, Lebensversicherung, Krankenversicherung, Geschäftskonto, Kredite, SEPA-Umstellung, Betriebsrente

private Krankenversicherung

Top-Leistungen bei niedrigen Beiträgen – wann sich der Wechsel in die private Krankenversicherung lohnt

Beim Schritt in die Selbständigkeit erwägen viele Menschen den Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV). Weil man besonders in der Aufbauphase jeden Cent braucht, erscheint dieser Wechsel oft auch als besonders verlockend. Denn der Kostenvorteil ist bei Selbständigen besonders groß. Selbständige müssen im Gegensatz zu versicherten Angestellten in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) den Arbeitgeber-Anteil aus eigener Tasche zahlen. Mit dem Wechsel in die PKV erzielen sie eine Ersparnis von über 50 Prozent. Ein Beispiel: Ab einem Bruttoeinkommen von 4.050 Euro muss ein Angestellter in der GKV den Höchstsatz von rund 380 Euro monatlich zahlen. Mit dem Arbeitgeber-Anteil von 337 Euro macht das 717 Euro Gesamtbeitrag. Die PKV bietet dagegen schon Tarife von 320 Euro.

Beamtenkredit

Den günstigsten Beamtenkredit online finden: So funktioniert es!

Ein Beamtenkredit ist ein Darlehen, das speziell auf Beamte in Deutschland zugeschnitten ist. Lehrer, Berufssoldaten, Beamte, Akademiker oder Angestellte des öffentlichen Dienstes sind unkündbar und haben einen absolut sicheren Arbeitgeber. Für Banken sind Beamte als Kreditnehmer natürlich die idealen Kunden, denn das Ausfallrisiko geht gegen 0. Für die Beamten bedeutet das letztendlich ein ideales Scoring und dadurch wenig Kosten rund um den Kredit.

PKV

Beste PKV für Selbstständige: Alternative zur GKV?

Selbständige und Freiberufler haben die Auswahl zwischen der privaten Krankenversicherung (PKV) und der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wer schon vor dem Schritt in die Selbstständigkeit privat oder bislang noch gar nicht krankenversichert war, muss sich seit 2009 zwangsläufig privat versichern. Die Bedingungen für junge Versicherte in der privaten Krankenversicherung sind auf den ersten Blick vielversprechend: Trotz teilweise niedrigerer Beiträge werden deutlich mehr Leistungen, wie etwa kostspieliger Zahnersatz, Einzelzimmer im Krankenkenhaus, schnellere Behandlungen durch Fachärzte oder die Kostenerstattung auch für rezeptfreie Medikamente, übernommen. Auch ältere Selbstständige können sich ähnlich erschwinglich wie in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Der günstige Basistarif in der PKV, bei dem keine Gesundheitsprüfung durchgeführt werden darf, entspricht sowohl im Bezug auf die Beiträge als auch die Leistungen der GKV. Niemandem darf die Aufnahme verwehrt werden, sofern er sich privat versichern darf. Zudem sind die Regelungen für den Basistarif ähnlich einheitlich wie in der gesetzlichen Krankenversicherung, weshalb Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse nicht erlaubt sind.

Seite 5 von 12« Erste...34567...10...Letzte »