Recht & Steuern
Kommentare 3

Wie findet man den RICHTIGEN Steuerberater?

Steuerberater

Das deutsche Steuerrecht ist so kompliziert, dass man als Unternehmer kaum ohne einen guten Steuerberater auskommt.

Doch wie findet man den idealen Steuerberater?

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die unserer Meinung nach relevanten Kriterien, anhand derer überprüft werden kann, ob ein Steuerberater zum eigenen Unternehmen passt oder auch nicht.

In jedem Fall sollte man, wie bei allen anderen Leistungspartnern auch, einen Angebotsvergleich vornehmen und sich mehrere Steuerberatungskanzleien angucken. Denn immerhin geht es um einen sensiblen Bereich des eigenen Unternehmens und eine längerfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit ist daher wünschenswert.

Aufgabengebiete eines Steuerberaters

Die Hauptaufgaben eines Steuerberaters liegen in der Erstellung der verschiedenen Steuererklärungen und -voranmeldungen (Umsatzsteuer, Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer etc.), der Vertretung der Unternehmensinteressen gegenüber dem Finanzamt und der Beratung im Hinblick auf steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Zunächst sollte man sich daher überlegen, welche Aufgaben man an den Steuerberater delegieren möchte. Das kann von der simplen Erstellung des Jahresabschlusses anhand der aus dem Unternehmen bereitgestellten fertig gebuchten Daten bis hin zur kompletten Finanzverwaltung und -beratung alles beinhalten.

Der Umfang und die Komplexität der an den Steuerberater übertragenen Aufgaben bestimmen maßgeblich die Wahl der geeigneten Steuerberatungskanzlei, will man ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis erzielen.

Wichtig ist daher eine gesunde Selbsteinschätzung inwieweit man sich mit diesen Themen selber beschäftigen möchte oder sich doch lieber auf andere Aufgaben konzentriert.

Checkliste

Im Folgenden haben wir versucht die wichtigsten Aspekte der Leistung eines Steuerberaters aufzuführen, um ein Leistungspaket zu definieren:

  • Buchhaltung: wer erfasst welche Daten? Wird im Unternehmen selbst gebucht oder ist dies durch die Steuerberatungskanzlei zu erledigen? Wie erfolgt die Datenübertragung?
  • Personal: wie umfangreich ist die Personalbuchhaltung? Wie viele Mitarbeiter sind es? Wechseln diese häufig (z.B. Gastronomie)? Sind Spezialfälle mit komplizierten Altersvorsorgeregelungen im Unternehmen vorhanden?
  • Controlling: handelt es sich um die reine steuerrechtliche Aufbereitung der Daten oder sollen diese auch als Controllinginput verwendet werden? Welche Auswertungen möchte man erhalten?
  • Kanzleigröße: passt die Größe der Steuerberatungskanzlei zu meinem Unternehmen? Bei großen namhaften Kanzleien erhält eine kleine Werbeagentur mit Sicherheit keine so aufmerksame Betreuung wie bei einem „Einzelkämpfer“ mit einem oder nur wenigen Angestellten. Man sollte sich daher immer fragen, wie wichtig das eigene Honorarvolumen für den Leistungspartner ist, will man mehr als eine 08/15-Beratung erhalten.
  • Beratung: welche Beratungsleistungen benötigt das Unternehmen? Geht es eher um wenige punktuelle Zweifelsfragen oder um eine kniffelige Finanzierungsberatung und die Beantragung von Fördermitteln aus EU-Töpfen? Sollen Businesspläne oder Finanzkonzepte vom Steuerberater erstellt werden?
  • Branchenkenntnisse: es kann sehr hilfreich sein, wenn sich der Steuerberater mit den Gepflogenheiten der jeweiligen Branche seiner Mandanten auskennt. So kann er eher hilfreiche Tipps geben und versteht das unternehmerische Ganze besser, als wenn man ihm erst lang und breit erklären muss, wie genau man sein Geld verdient. Auch gibt es für einzelne Branchen spezielle gesetzliche Vorgaben, die der Steuerberater des Vertrauens kennen sollte.
  • Rechtsform: handelt es sich um die Beratung eines Einzelunternehmers oder eines internationalen Konzerns? Hat der Steuerberater entsprechende Kenntnisse und Referenzen?
  • www.blitzarchiv.de
    WERBUNG
  • Spezialwissen: z.B. kennt sich der Steuerberater mit dem Thema „ausländische Umsatzsteuer“ aus? Ist der Steuerberater fitt in Themen wie Künstlersozialkasse oder Ausländersteuer?

FAZIT: Die Definition des Leistungspakets (gemeinsam mit dem Steuerberater) ist das Wichtigste überhaupt, will man nicht irgendwann unzufrieden und mit langem Gesicht einander gegenüber sitzen! Auf ihr basieren die angemessene Leistungserwartung des Mandanten sowie die entsprechende Honorarforderung des Steuerberaters.

Preise

Die Honorare von Steuerberatern teilen sich grob gesagt in zwei Bereiche:

  • Betriebswirtschaftliche Beratungsleistungen sind nicht geregelt und werden zwischen Steuerberater und Mandant vereinbart. Hier lohnt es sich also durchaus zu verhandeln.

Anhand eines Erstgesprächs und des definierten Leistungspakets sollten die in Frage kommenden Steuerberater in der Lage sein verbindliche Angebote zu machen, welche man dann miteinander vergleichen kann.

Bauchgefühl

Nicht zuletzt sollte man beim (hoffentlich kostenlosen) Erstgespräch auf seinen Bauch hören.

Fühlt man sich wohl? Vermittelt einem das Gegenüber ein kompetentes Gefühl? Nimmt sich der Steuerberater Zeit für das Gespräch? Versteht man das, was der Steuerberater zu einem sagt? Bedient er sich einer verständlichen Sprache oder verschanzt er sich hinter Fachchinesisch? Kann man sich vorstellen diesem Menschen ab sofort regelmäßig zu begegnen?

Dieses Bauchgefühl des Erstgesprächs sollte man nicht unterschätzen, denn letztendlich muss man den Aussagen seines Steuerberaters vertrauen können, seine Informationen verstehen und gerne mit ihm zusammenarbeiten, will man eine befriedigende Lösung erzielen.

Adressquellen

Wichtigste Quelle für Tipps zu guten Steuerberatern sind mit Sicherheit die Empfehlungen von Freunden und Bekannten, denn kaum jemand empfiehlt leichtfertig einen Steuerberater mit dem er nicht zufrieden ist.

Auch der Blick in die gelben Seiten oder eine Recherche beim Deutsche Steuerberaterverband e.V. können Hinweise auf geeignete Kanzleien ergeben.




3 Kommentare

  1. Andreas Stecker sagt

    Verschiedene Steuerberater haben eigenen Arten von Beratung? Es kommt wahrscheinlich darauf an, was man daraus will. Jetzt weiß ich aber, dass ich den richtigen Steuerberater aussuchen muss. VG

  2. Frank Meier sagt

    Ich habe auch lange nach dem passenden Steuerberater für mich gesucht, bis ich auf einen Steuerberater in Hamm http://www.ecandes.de gestoßen bin. Dort wurde ich kompetent beraten und hatte gleich ein gutes Bauchgefühl, was sich im Laufe der Zeit auch bestätigt hat. Für mich ist es wichtig, dass mein Steuerberater immer ein offenes Ohr für mich hat, mich gut berät und seine Arbeit zuverlässig erledigt. Daher bin ich froh, dass ich mich nun endlich bei einem Steuerberater gut aufgehoben fühle.

    Liebe Grüße

    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.