Personal & Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Assessment Center – wirksames Instrument bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter!

Assessment Center

Wenn ein Unternehmen einen neuen Mitarbeiter sucht, nimmt das Bewerbungsverfahren in der Regel viel Zeit in Anspruch. Normalerweise wird mit jedem einzelnen Bewerber ein Gespräch geführt, bevor eine fundierte Entscheidung getroffen werden kann. Ob sich der neue Mitarbeiter dann tatsächlich allen Anforderungen des neuen Jobs wirklich gewachsen zeigt, wird erst im Arbeitsalltag wirklich deutlich.

Ein gut durchdachtes Assessment Center kann hier eine entscheidende Hilfe darstellen!

Was wird getestet?

Getestet werden sollen die unterschiedlichen Bewerber in verschiedenen Situationen, die einen direkten Bezug zum Arbeitsalltag haben. Geschulte Beobachter, wie sie in einer Personalberatung zur Verfügung stehen, beobachten hier sowohl die Kommunikationsfähigkeit untereinander als auch die Bereitschaft Führungsaufgaben zu übernehmen.

Selbstverständlich müssen die einzelnen Prüfverfahren gut vorbereitet werden. Hierbei sollen nicht nur die schon nachgewiesenen Kompetenzen überprüft werden. Es wird auch Entwicklungspotenzial bei den Teilnehmern deutlich.

Ein ganz wichtiger Faktor bei der Bewerberauswahl ist die Stressresistenz. Da diese Rekrutierungsverfahren immer auch eine prüfungsähnliche Situation simulieren, sind hier fachliche und soziale Kompetenzen sehr gut ablesbar.

Wie wird getestet?

Geprüft werden die Anwender auf einen neuen Job sowohl in Einzelpräsentationen als auch bei der Gruppenarbeit.

WERBUNG

Zu Beginn erfolgen meist Interviews zur Person. Anschließend werden in Gruppen einzelne Themen bearbeitet, die ein Gruppenmitglied präsentieren muss. Auch Rollenspiele, zum Beispiel Verkaufssituationen oder Reklamationsabwicklungen können in das Prüfverfahren einbezogen werden. Dazu werden in der Regel auch noch spezielle Fragebögen als Leistungs- und Intelligenztests entwickelt.

Dauert ein solches Prüfverfahren länger, werden die Teilnehmer häufig auch zum Essen eingeladen. Das ist aber nicht unbedingt nur ein Entgegenkommen des Unternehmens. Dieser sogenannte „Gabeltest“ sagt auch einiges über die Person des Bewerbers aus.

Am Ende jedes Prüfverfahrens stehen die Auswertung durch die Veranstalter und ein abschließendes Gespräch mit dem Bewerber, an dessen Ende im besten Fall ein konkretes Jobangebot steht.

Vorteile für das Unternehmen?

Darüber hinaus bietet ein solches Auswahlverfahren auch dem Unternehmen eine gewisse Sicherheit. Mithilfe der Ergebnisse lassen sich Personalentscheidungen begründen, falls es zum Beispiel zu Problemen hinsichtlich des Gleichstellungsprinzips bei der Bewerberauswahl kommen sollte.

Auch klein- und mittelständische Unternehmen können dieses Verfahren bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter anwenden. Wenn im eigenen Betrieb die Vorbereitung eines ein- oder mehrtägigen Prüfverfahrens nicht möglich ist, bieten diverse externe Personalberatungen die Möglichkeit, Assessment-Center-Beratung im Kundenauftrag durchzuführen.

Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.