Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Der Kugelschreiber als personalisiertes Werbegeschenk – Kein Werbeträger kann mehr!

Werbeartikel

Mit nichts anderem werden Menschen heute so sehr belätschert wie mit Werbung. TV, Radio, Zeitungen und Magazine sowieso. Selbst Lokomotiven tragen schon Werbebotschaften. Und dann noch Internet und Social Media.

Kauf mich! Auf allen Kanälen.

Ohne Werbung geht’s nicht. Klar. Aber als Werbetreibender muss man sich schon genau überlegen: Welche Werbung bringt mir auch wirklich was ein? Ein Kanal ist allen anderen Werbeträgern überlegen – und zwar mit Abstand: Der Werbeartikel!

Die aktuelle Werbeartikel-Wirkungsstudie

Der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) hat jüngst seine aktuelle Werbeartikel-Wirkungsstudie 2017 vorgelegt. Das Mannheimer Forschungsinstitut Dima hat dafür 1000 Personen ab 14 Jahren repräsentativ befragt.

Die Studie belegt: Kein Werbeträger erfährt eine höher Verbreitung, keiner erreicht auch nur einen annähernd so hohen Erinnerungswert wie die „haptische Werbung“ – etwas zum Anfassen. Demnach geben 91 Prozent der Befragten an, einen Werbeartikel zu besitzen und diesen Werbeartikel auch zu nutzen.

Und Werbegeschenke sind keine schnelllebigen Wegwerfartikel. Die Verweildauer beim Besitzer ist phänomenal: 61 Prozent gaben an, den Werbeartikel seit mindestens einem Jahr zu besitzen.

Aus der Nutzung pro Tag ergibt sich eine überragende Reichweite dieses Werbeträgers. 85 Prozent der Bevölkerung kommen an einem Durchschnittstag mit einem Werbeartikel in Kontakt. Radio erreicht dagegen nur 78 Prozent der Bundesdeutschen, TV 71 Prozent. Tageszeitungen und Plakate rangieren weit unter diesem Wert.

Höchste Erinnerungs- und Sympathiewerte

Der größte Wert eines Werbeartikels liegt im Erinnerungsvermögen, dem sogenannten Recall. 59 Prozent der Menschen erinnern laut Studie den Marken- oder Firmennamen auf dem Werbeartikel.

Kein anderes Werbemedium kommt auch nur auf einen Wert von 30 Prozent. Da kann der TV- oder Radiospot noch so lustig sein. Aber von wem war doch bloß?

WERBUNG

Und Werbeartikel schaffen ein gutes Image. Überwiegende Mehrheiten der Befragten bewerten das werbende Unternehmen als „vertrauenswürdig“ (72 Prozent), „besonders sympathisch“ (69 Prozent) oder sagen „Kann ich empfehlen“ (75 Prozent).

Werbeartikel beeinflussen die Kaufentscheidung

Kugelschreiber, Notizblöcke oder Haftnotizen und Kalender zählen weiter zu den Spitzenreitern der Werbeartikel. In jüngerer Zeit sind Powerbanks und Fitness-Armbänder hinzugetreten.

Wichtig ist aber immer auch die Hochwertigkeit eines Werbeartikels. Verbraucher sind anspruchsvoller geworden. Sie schließen durchaus von der Qualität des Werbegeschenks auf Leistung und Anspruch des werbenden Unternehmens. Je höher die Qualität, desto größer ist auch der Einfluss des Werbeartikels auf eine Kaufentscheidung.

Der Kugelschreiber von heute wird zum digitalen Finger

Deshalb ist laut der Studie das Potenzial des Werbeartikels noch nicht ausgereizt. Die Zustimmungsquoten bezüglich Design  und Originalität der Werbeartikel liegen deutlich unter derer der Sympathie-Bekundungen.

Mit haptischer Werbung können Unternehmen besonders dann punkten, wenn die Werbegeschenke personalisiert sind – etwa mit dem Namen des Beschenkten versehen ist. ADLER Werbegeschenke hat sich auf den absoluten Bestseller der Werbeartikel-Branche spezialisiert – den Kugelschreiber.

Aber nicht auf diese minderwertigen Plastik-Hülsen, die man nach ein paar mal Benutzen in die Tonne kloppt. Angenehme Haptik und hochwertige Materialien sorgen für einen wertigen Auftritt – etwa Kugelschreiber aus Aluminium oder gar ganz nobel aus Messing. Solche Modelle nehmen Kunden gerne und oft zur Hand und generieren so jedes Mal einen wertvollen Werbekontakt.

Kugelschreiber und digital – Ja, das geht zusammen. Viele professionelle Nutzer lieben noble und schwere Metallkugelschreiber mit einem Stylus. Mit dem Gummi-Ende des Kugelschreibers kann man den Touchscreen eines Smartphones oder Tablets bedienen, ohne dass dieser verschmiert. Ein perfekter Auftritt.

Und Modelle mit zusätzlich eingebautem LED-Licht können auch noch mehr als früher eine Taschenlampe mit schweren und teuren Batterien. So wird der Werbeartikel Kugelschreiber zum unverzichtbaren und beliebten Begleiter Ihrer Kunden.

Foto: Hans Braxmeier / pixabay.com




1 Kommentare

  1. Pingback: Der Kugelschreiber als personalisiertes Werbegeschenk – Kein Werbeträger kann mehr! | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.