IT & Technik
Kommentare 6

Wann lohnt sich eine Tankkarte?

Tankkarte

Ich weiß nicht wie ihr es macht, aber ich bezahle beim Tanken ausschließlich mit meiner Kreditkarte. Das ist für mich das einfachste: ich brauche kein Bargeld mitzuführen und bei nur einem Fahrzeug ist der Überblick auch leicht.

Bei einem meiner Kunden ist das anders, da existieren mittlerweile mehrere Firmenfahrzeuge und die müssen natürlich alle regelmäßig betankt und mit Öl versorgt werden. Im Winter dann noch Frostschutz und ab und zu natürlich auch mal eine Wäsche. Da den Überblick zu behalten ist schon komplizierter…

Wie wäre es also mit einer Tankkarte?

Was ist eine Tankkarte?

Eine Tankkarte funktioniert meist ähnlich wie eine Kreditkarte. Man schließt mit einem Anbieter einen Vertrag ab und kann dann (fast) überall bargeldlos tanken. OK, nur an allen im Vertrag enthaltenen Tankstellen, aber immerhin. Je nach Vertrag sind außerdem noch diverse Serviceleistungen der Tankstellen und eventuell sogar Shopprodukte für die Karte frei geschaltet.

In regelmäßigen Abständen (monatlich, 14-tägig) erhält man eine Rechnung und begleicht diese dann in einem Schlag. Normalerweise erhält man zusätzlich noch Auswertungen zu den einzelnen im Vertrag enthaltenen Fahrzeugen, so dass man leicht den Überblick über die Fahrzeugflotte behalten kann.

Außerdem kann man auf Wunsch dem einzelnen Mitarbeiter verschiedene „Levels“ frei schalten. Von nur Tanken bis alles im Shop kaufen – je nach Firmenpolitik ist eine individuelle Regelung möglich.

Je nach Anbieter sind auch noch die unterschiedlichsten Services im Vertragsumfang enthalten.

Was sind die Vorteile einer Tankkarte?

Die Vorteile einer Tankkarte liegen auf der Hand:

  • bargeldloser Bezug von Kraft- und Schmierstoffen und je nach Vereinbarung des Leistungsumfanges, Fahrzeugzubehör und Waren



  • WERBUNG
  • Weniger Belege durch Sammelrechnung, das erleichtert die Abwicklung in der Buchhaltung und reduziert auch das Risiko Belege zu verlieren…
  • Analyse der Fahrzeugkosten wird vereinfacht
  • Übersicht über mehrere Fahrzeuge wird deutlich leichter

Wie finde ich die richtige Tankkarte?

Tja, da empfehle ich einen Blick ins Internet und ein paar Überlegungen zum geplanten Einsatz der Karte. Eine gute Übersicht findet sich unter http://www.autoflotte.de/fm/3478/AF_8-2012_Tankkarten.pdf.

Neben den ganz trivialen Themen wie Kosten / Monat und räumliche Verteilung der Vertragstankstellen, kann z.B. das Thema Ausland ein KO-Kriterium sein. Auch die Sicherheit der Karten ist ein wichtiger Faktor, Missbrauch muss ja nicht sein.

Hier scheint sich die Aral CardPlus hervorzutun. Sie ist mit einem Hologramm und einem PIN-Code ausgestattet und es lässt sich ein Limit pro Monat einrichten, so dass man eigentlich vor Missbrauch (auch durch die eigenen Mitarbeiter) relativ sicher ist.

Was mich aber besonders interessiert hat ist das Thema Einsatz der Karte im Ausland. Ich mit meiner Kreditkarte bekomme die Umsatzsteuer nicht zurück, außer ich beantrage dies in einem super aufwendigen Verfahren, welches dann wahrscheinlich in 1 – 3 Jahren abgeschlossen ist…

Da bietet Aral mit dem Mehrwertsteuer-Rückerstattungs-Service eine echte Hilfe an. Natürlich kostet dieser Service etwas, wer aber viel im Ausland unterwegs ist holt das leicht wieder rein, wenn er die Auslands-Mehrwertsteuer erstattet bekommt. Wahrscheinlich gibt es das auch bei anderen Karten, aber in Summe mit dem riesigen Akzeptanznetz der Karte finde ich das schon ganz schön überzeugend. Wenn es interessiert: www.aral-cardplus.de – einfach mal selber gucken.

Mein Fazit: Für mich als Inlands-Einzelkämpfer ist die Kreditkarte sicher die beste Lösung. Sobald sich aber Fuhrpark erweitert und Mitarbeiter ggfs. sogar im Ausland unterwegs sind sollte man über den Einsatz von Tankkarten wirklich gründlich nachdenken.

Foto: Andrew Beierle / freeimages.com

6 Kommentare

    • Hi Patrick,
      das kann ich dir nicht sagen, wie aktuell die Liste unter autoflotte.de ist – da steht drunter Stand von 08.2016…

      Viele Grüße
      Heike

  1. Billy sagt

    Wer heute noch im gewerblichen Bereich ohne Tankkarte unterwegs ist, muss wirklich zu viel Zeit haben. Allein die Belegsortierung und Ablage, sowie die Verbuchung haben sich durch die monatlichen Rechnungen extrem vereinfacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.