AnsichtsSachen
Kommentare 10

8 Jahre Selbständigkeit oder vom Glück mit Wunschkunden zu arbeiten!

Wunschkunden

Am kommenden Freitag bin ich genau 8 Jahre freiberufliche Unternehmensberaterin. Das ist der Job, den ich in meinem gesamten Leben bisher am längsten gemacht habe, und von dem ich hoffe, ihn noch viele Jahre ausüben zu können.

Ich denke, das ist der richtige Zeitpunkt, um sich zu bedanken und zwar bei meinen Kunden, denn ohne diese wäre ich nie so weit gekommen.

Rückblick

Als ich mich vor 8 Jahren selbständig gemacht habe, war ich gerade arbeitslos geworden und auf der Suche nach dem richtigen Weg für mich. Ich hatte in den Jahren zuvor das Gefühl, mich immer weiter von dem zu entfernen, was mir liegt und Spaß macht. Aber wo sollte die (berufliche) Reise hingehen? Was waren wirklich meine Stärken und welcher Beruf der richtige für mich?

Nach zwei Coachings war klar: ich liebe es zu organisieren, interessiere mich für kaufmännische Vorgänge und bin vor allem im Projektgeschäft zu hause. Immer neugierig, wissbegierig und auf der Suche nach neuen Aufgaben und Themen. Mein Hirn langweilt sich sehr schnell. Hinzu kommen ein starker Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung.

Mich selbständig machen – das war nun klar!

Mein erster Kunde

In dieser Zeit traf ich meinen ersten zukünftigen Kunden wieder. Früher waren wir Kollegen, dann trennten sich unsere Wege. Mittlerweile hatten die Kollegen ein kleines Unternehmen gegründet und befanden sich mitten im Wachstum. In dem Bestreben sich für die Zukunft optimal aufzustellen, mussten Strukturen entwickelt werden, um mit der immer größer werdende Mannschaft und der ständig wachsenden Anzahl an Projekten auch in der kommenden Zeit fertig zu werden.

Die Lösung war klar: ich mache mich selbständig und berate dieses Unternehmen bei der kaufmännischen Projektsteuerung und den anstehenden organisatorischen Veränderungen. Daraus ist eine mittlerweile achtjährige erfolgreiche Zusammenarbeit geworden.

Danke elberfeld kreation GmbH!

Meine Kunden heute

Natürlich hatte ich in den vergangenen Jahren nicht immer nur Glück mit meinen Kunden, einige haben sogar ihre Rechnung nicht bezahlt. Nun ja… Immerhin habe ich auch aus diesen Erfahrungen viel gelernt.




Heute bin ich in der glücklichen Lage, dass die Nicht-Wunschkunden sich von selbst erledigt haben und ich eigentlich nur noch mit meinen Wunschkunden zusammenarbeite.

Weil es MEINE Wunschkunden sind, das kann man schließlich nicht pauschalieren, haben sie alle so einiges miteinander gemein:

  • Es sind kleine Unternehmen in denen eine sehr persönliche Atmosphäre herrscht. Hier bin ich Heike und nicht einer von diesen Beratertypen, die kommen und gehen. Im Laufe der Jahre sind so aus beruflichen Beziehungen oft Freundschaften geworden.
  • Der Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten ist fair und partnerschaftlich. Daher gehe ich zu jedem einzelnen von ihnen wirklich gerne hin. Ich finde Lachen bei der Arbeit muss auch sein!
  • Es herrscht eine gewisse Aufbruchstimmung, da sich diese kleinen Unternehmen noch im Wachstum befinden. Hier ist vieles möglich, das andernorts „noch nie so gemacht wurde“ und „schon immer so war“, wenn ihr wisst was ich meine.
  • Sie alle zeigen den Willen und die Bereitschaft sich auf Neues einzulassen und ihre Probleme aktiv anzugehen. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Berater.
  • Meine Wunschkunden sind zuverlässig. Da wir auf einer sehr persönlichen Basis miteinander arbeiten, werden Vereinbarungen eingehalten. Egal ob Geld oder Termine, ich kann mich auf getroffene Abmachungen verlassen und wenn es doch einmal hakt, dann wird das schnell und unbürokratisch geklärt.
  • Und nicht zuletzt leben meine Wunschkunden mit meinen Macken: ich brauche Mittagessen und fange nicht vor 10 Uhr an. Bei PlanetVoice starten wir immer mit dem gemeinsamen Besuch beim Griechen und beginnen dann erst mit der Arbeit.

Ausblick

Was soll ich sagen? Ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft wie bisher. Dass die Zusammenarbeit mit meinen heutigen Wunschkunden noch lange weiter geht. Dass ich weitere Kunden finde, welche die oben genannten Merkmale aufweisen. Und natürlich, dass mein jüngstes Baby „Das Unternehmerhandbuch“ wächst und gedeiht.

In diesem Sinne: Danke euch allen, es waren tolle 8 Jahre!

Dies ist mein Beitrag zur Blogparade „Mein Wunschkunde ist…“ von Sascha Theobald.

Außerdem ist dies auch mein Beitrag zur Blogparade „Wie sich Glück darstellt“ von Frank Ohlsen.

Foto: RainerSturm / pixelio.de

Teile diesen Beitrag

10 Kommentare

  1. Hallo Heike,
    ein schöner Beitrag zur Blogparade. Toll, wenn der Beruf eine Berufung ist und für Glück sorgt. Wünsche Dir noch ganz viele Jahr und viele Wunschkunden.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      Danke Dir – und selbst heute (2 Jahre danach) ist es immer noch so, dass ich gerne zu meine Kunden gehe und mich mein Beruf sehr glücklich macht 🙂

      Viele Grüße
      Heike

  2. Hallo, Heike,
    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Als Unternehmer können wir uns wirklich glücklich schätzen, Kunden zu haben, die zu uns passen. Ich musste in der Vergangenheit auch erst lernen, Kunden, die nicht zu mir passen, abzulehnen.
    Mittlerweile gelingt es mir sehr gut.
    HG
    Frank

  3. Pingback: Blogparade: Mein Wunschkunde ist... | Sascha Theobald – einfach. klar. kommunizieren.

  4. Pingback: 8 Jahre Selbständigkeit oder vom Glück mit Wunschkunden zu arbeiten! | Heikes Projekte

  5. Na dann herzliche Gratulation und weiterhin viel Erfolg – und natürlich Freude mit den Wunschkunden.
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *