Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Erfolgreich Werben mit Fahrzeugfolierung – Do’s and Dont‘s

Fahrzeugfolierung
Werbung

Fahrzeugwerbung mit Beschriftungen und Fahrzeugfolierung sorgt für Aufsehen und ist eine preisgünstige Alternative zu anderen Marketingmaßnahmen. Allerdings lauern hier auch Fettnäpfchen. Erfahren Sie, worauf Sie bei der Fahrzeugwerbung achten müssen und welche Fehler es zu vermeiden gilt.

Korrekt angebracht, stellt Fahrzeugfolierung ein Blickfang dar, der mit der richtigen Pflege über Jahre hinweg wirksam ist. Vor allem für Existenzgründer ist Fahrzeugwerbung ein Muss, denn so werden Kunden auf das Unternehmen aufmerksam, die sich außerhalb des eigentlichen Einzugsgebietes befinden.

Besonders beliebt ist Fahrzeugfolierung auf der Heckscheibe. Hier ist allerdings eine behördliche Genehmigung erforderlich, wenn der Aufkleber größer als ein Viertel der Scheibe ist oder mehr als 0,1 Quadratmeter bedeckt. Das entsprechende Papier gibt es beim Folienkauf dazu und muss immer im Wagen mitgeführt werden.

Um mit Fahrzeugwerbung zum Blickfang zu werden, ist allerdings Kreativität gefragt. Größe und Ort der Anbringung sind entscheidend, denn nimmt der potenzielle Kunde die Botschaft gar nicht erst wahr, ist Fahrzeugwerbung sinnlos. Bedenken Sie bei der Gestaltung der Werbefläche, dass es sich trotz allem immer noch um ein Auto handelt.

Typische Fehler bei der Fahrzeugwerbung und wie Sie es besser machen

Die Fahrzeugfolierung ist angebracht, der Wagen immer auf Hochglanz poliert, aber Sie fahren schon seit Monaten durch die Gegend und kein Neukunde ruft an? Oder Sie fragen sich, wie Sie Ihr Fahrzeug am besten optimal als Visitenkarte Ihres Betriebes gestalten sollen?

Hier kommen die klassischen Fehlerquellen bei der Fahrzeugfolierung und Tipps, wie Sie diese vermeiden:

  • Niemand weiß, wer Sie sind
    Ihr Kunde liest einen flotten Spruch, hat aber keine Vorstellung, was Sie eigentlich anbieten. Machen Sie klar, wer Sie sind und was Sie anbieten, damit der Kunde Ihre Dienstleistung richtig einordnet.
  • Sie sind nicht erreichbar
    Sie haben jede Menge Kontaktdaten auf Ihrem Fahrzeug angebracht, aber Webadresse und Handynummer sind nicht mehr aktuell – sorgen Sie bei der Beschriftung dafür, nur die Kontaktdaten anzugeben, unter denen man Sie wirklich erreicht
  • Peinlich statt witzig
    Am schlimmsten ist es, wenn Sie einen Witz auf Ihr Fahrzeug aufbringen lassen, den niemand versteht oder der so zweideutig ist, dass bestimmte Kunden dadurch abgeschreckt werden. Der richtige Slogan kann der Fahrzeugwerbung den letzten Pfiff geben, doch sollten Sie vor der Beschriftung unbedingt den Praxistest machen. Bedenken Sie, dass ein Slogan Sie über Jahre hinweg verfolgen kann – negativ wie positiv.
  • Sie erzählen zu viel
    Weniger ist immer mehr und das gilt vor allem bei der Fahrzeugwerbung. Ist Ihr Firmenwagen von oben bis unten mit Informationen zugepflastert, sieht der potenzielle Kunde vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Beschränken Sie sich bei der Gestaltung mit Fahrzeugfolie daher auf ausgewählte Flächen und einprägsame Informationen.
  • Ihr Fahrzeug strotzt vor Fachchinesisch
    Sie bieten die neueste Technologie in Ihrer Branche oder ein ganz spezielles Verfahren an? Der potenzielle Kunde ist kein Fachmann und möchte nur wissen, ob Sie im Notfall die Waschmaschine reparieren oder den Abfluss freimachen.
  • Die Idee fehlt
    Eine ausgefeilte Gestaltung reicht nicht aus, um ein Fahrzeug zum Hingucker werden zu lassen. Transportieren Sie eine Idee, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Holen Sie sich das Feedback von Branchenfremden. Eine Idee, die Sie erst langatmig erklären müssen, besteht den Praxistest nicht.
  • Das Fahrzeug ist am Thema vorbei gestaltet
    Die Gestaltung mit der Fahrzeugfolie muss zum Thema Ihres Unternehmens passen. Vor allem, wenn mit Fotos oder Zeichnungen gearbeitet wird. Verlassen Sie sich nicht auf den ersten Entwurf, sondern geben Sie sich Zeit für die optimale Gestaltung.
  • Kein einheitlicher Auftritt
    Viele Köche verderben den Brei – das gilt vor allem bei Unternehmensauftritten. Achten Sie darauf, dass die Gestaltung von Briefpapier, Visitenkarten, Flyern, Homepage und Fahrzeugwerbung aus einem Guss ist.
  • Die falsche Farbwahl
    Ihre Firmenfarben gehören auf den Firmenwagen. Beißen die sich jedoch mit der Fahrzeugfarbe, disponieren Sie um. Arbeiten Sie mit Komplementärfarben und beschränken Sie sich auf maximal drei Farben. Sind Sie erst dabei, Ihren Auftritt zu gestalten, orientieren Sie sich am besten gleich an der Fahrzeugfarbe.
  • Sie haben das Firmenlogo vergessen
    Das Logo ist das Herzstück Ihrer Fahrzeugwerbung. Bringen Sie es so an, dass es Fußgängern und vorbeifahrenden Autofahrern sofort ins Blickfeld fällt. Seiten und Heckscheibe sind die klassischen Plätze.
  • Geben Sie keine leeren Versprechungen ab
    Die schönste Fahrzeugfolierung ist nutzlos, wenn Ihr Firmenwagen Dienstleistungen verspricht, die Sie nicht einhalten. Wer eine Erreichbarkeit rund um die Uhr verspricht, muss diesen Service tatsächlich bieten.

Setzen Sie bei den Materialien für Ihre Fahrzeugwerbung auf Qualität

So wie Botschaft und Design auf dem Fahrzeug zu Ihrem Unternehmen passen müssen, verhält es sich auch mit den verwendeten Materialien. Eine hochwertige Fahrzeugfolierung spiegelt die Qualität Ihres Unternehmens wider.

Bei Digitaldrucken gehört eine Schutzschicht dazu. Zudem sollte die Fahrzeugfolierung auch in der Waschanlage keinen Schaden nehmen. Beispielsweise bei myfolie.com sind diese Voraussetzungen gegeben. Damit Ihre Fahrzeugwerbung lange Ihr Unternehmen ins beste Licht setzt, verzichten Sie auf den Einsatz aggressiver Reinigungsmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.