Personal & Weiterbildung
Kommentare 1

Bühne frei für das Unternehmenstheater – Damit aus Veränderungen keine Tragödie wird

Unternehmenstheater
Werbung

Auf guten Schulen, also solchen, die Wert auf einen umfassenden Bildungskanon legen, gehört auch ab und zu ein Theaterbesuch zum Unterricht. Henrik Ibsens „Ein Volksfeind“ oder Friedrich Dürrenmatts „Besuch einer alten Dame“ sind da so zeitlose Klassiker.

Theater vermag es wie kein anderes Instrument, die Zuschauer gleichzeitig zu fesseln, zu bilden und zu unterhalten. Theater veranschaulicht Lebens-Sachverhalte durch seine szenische und spielerische Darstellung – besser als man sie oft erklären oder beschreiben könnte.

So hilft Theater Menschen, eigene Handlungen und Haltungen zu reflektieren.

Theater erklärt, was niemand erklären kann

Alle diese Vorzüge machen Theater nicht nur für Pennäler zu einem starken Bildungs-Instrument. So setzte zum Beispiel das Jobcenter Wilhelmshafen Theater-Workshops ein, um bei jugendlichen Jobsuchern Teamfähigkeit und Motivation zu fördern.

Theater kann als auch im Berufsleben, in Unternehmen, wertvolle Dienste leisten. Sei es zur Motivation, zur Stärkung des Betriebsklimas, im Change-Management – oder auch einfach bloß zur Unterhaltung bei Firmenfeiern.

Nun ist es wenig hilfreich, wenn der Chef seine Belegschaft in „Dantons Tod“ einlädt. Wenn Unternehmer ihre Mitarbeiter mit Theater erreichen wollen, geht es in der Regel nicht um gesellschaftskritische Ansätze. Beim spezialisierten Unternehmenstheater gibt die individuelle Situation des Betriebs die Dramaturgie vor. Die Aufführung ist auf die Charakteristik der Zuschauer – also der Belegschaft – abgestimmt.

Theater als Mittel der Unternehmens-Kommunikation

Das Impro for Business-Unternehmenstheater verwandelt mitunter sogar das Büro in eine Bühne. Gerade etwa im Change-Management gehört Unternehmenstheater zu den fortschrittlichen Mitteln innerbetrieblicher Kommunikation. Hierarchien, in den Veränderungen einfach per Hausmitteilung von oben nach unten kommuniziert wird, erzeugen verunsicherte und frustrierte Mitarbeiter. Statt Motivation herrscht dann innere Kündigung.

Das können zum Beispiel Veränderungen sein wie die Zusammenlegung von Abteilungen oder die Einführung neuer technischer Systeme. So etwas kann einer an jahrelang gleiche Prozesse gewöhnte Belegschaft Angst machen.

Beim Unternehmenstheater bilden Schauspieler dann zum Beispiel den Unternehmens-Alltag ab und beschreiben in darstellender Form auch die Veränderung. Das kann in komödiantischer oder gar sarkastischer Art geschehen – jedenfalls hilft es den Zuschauern, sich auch selbst mit neuen Arbeits-Situationen identifizieren zu können.

Beim Improvisations-Theater werden die Zuschauer sogar noch in die Aufführung eingebunden. Nicht mal der Schauspieler weiß, was als nächstes kommt, weil der Zufall Regie führt. Die Schauspieler reagieren etwa auf zugerufene Stichwörter. Diese Art von Theater eröffnet spielerisch Handlungs-Alternativen.

Marktführende Spitzenunternehmen wie BASF, Deutsche Telekom, Continental oder Siemens buchten schon die Truppe von Impro for Business-Unternehmenstheater zur Motivation ihrer Mitarbeiter. Ebenso setzen auch wohltätige Organisationen wie die Caritas oder Körperschaften wie die Evangelische Kirche auf dieses Kommunikations-Instrument.

Spielerisch Konflikte lösen

Unternehmenstheater kann ebenso zur Konflikt-Lösung im Betrieb beitragen. Manchmal sind Konflikte so verfahren, dass die Beteiligten gar nicht mehr wissen wie sie sich verhalten sollen. Und nichts hemmt die Produktivität eines Unternehmens mehr als Unfrieden und schwelende oder offen ausgetragene Konflikte.

Oft heißt es dann: einer muss weg – oder das Unternehmenstheater muss her. Denn welcher Unternehmer will schon wertvolle Kräfte ziehen lassen? Szenische Darstellung vermag auch in dieser Situation, was Gespräche nicht mehr leisten können. Das Theaterspiel zeigt den Zuschauern, dass der Konflikt nicht nur lösbar ist – sondern szenisch auch wirklich gelöst wird.

Oder einfach mal zur Unterhaltung?

Unternehmenstheater kann aber auch individuelle Dramaturgien für Mitarbeiter und Kunden entwickeln. Mit Comedy und Wortwitz wird ein maßgeschneiderter Firmen-Event daraus. So schafft Theater ein unvergessliches Erlebnis und kreatives Gruppen-Incentive – egal ob auf Party, Kongress, Messe, Betriebsfest oder gar einer Produkt-Präsentation.

Ein beliebtes Unterhaltungsformat sind auch die Krimi-Dinner. Da lädt der Chef seine Mitarbeiter zum Chanson-Abend ein – und plötzlich fällt die Sängerin auf der Bühne tot um. Oder beim Gala-Dinner mit Cocktails und Champagner in einer Luxus-Ferien-Anlage stört plötzlich ein Mord die Party-Idylle. Die Kripo kann sich gerade nicht darum kümmern. Jetzt wird Frau Müller aus der Personalabteilung zu Miss Marple und Herr Meier aus dem Vertrieb zu Hercule Poirot.

1 Kommentare

  1. Pingback: Bühne frei für das Unternehmenstheater – Damit aus Veränderungen keine Tragödie wird | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.