Management & Controlling
Kommentare 1

Würfeln – Prognosen & Entscheidungen mittels Synchronizität treffen

Würfeln

Alea iacta est! Caesar

Alle Fakten liegen vor, alle Sachfragen sind geklärt, es ist alles durchanalysiert und ihr kommt trotzdem nicht zu einer Entscheidung? Blöde Situation!

Manchmal ist es dann hilfreich, einfach etwas ganz anderes zu versuchen und nicht mehr den Kopf, sondern etwas ganz unwissenschaftliches zu nutzen, um zu einer Entscheidung oder Prognose zu gelangen.

Eine solche Prognose- und Entscheidungs-Methode stelle ich euch heute vor: Würfeln.

Würfeln

OK – das klingt zunächst irgendwie esoterisch, oder? Numerologie zur Entscheidungsfindung nutzen? Würfeln, um ein Ergebnis vorherzusagen?

Aber warum nicht? Gewürfelt wurde schon immer, wenn es um wichtige Entscheidungen ging. Egal ob Caesar den Rubikon überquerte oder im Mittelalter Richter Urteile fällten – Würfel waren stets eine bewährte Form der Entscheidungshilfe und Ereignis-Vorhersage.

Das Würfeln und die Deutung der ermittelten Zahlenwerte basieren auf dem Prinzip der Synchronizität. Grob gesagt: Frage und Antwort liegen auf der gleichen Frequenz und diese fragen wir z.B. mittels zweier Würfel ab.

Was brauchen wir dafür?

Zwei Würfel und eine konkrete Frage, die mit JA oder NEIN beantwortet werden kann – mehr nicht 🙂

Die Würfel werfen

Die Konzentration ganz auf die Frage lenken und dabei die Würfel in der linken Hand halten. Dann die Hände über den beiden Würfeln schließen, einige Male schütteln und dann, ganz intuitiv, im richtigen Moment werfen.

Die Antwort ergibt sich aus den beiden gewürfelten Ziffern und der Bedeutung der Zahlen.

Natürlich kann man das Ganze auch mit nur einem Würfel durchführen. Letztlich soll das Ergebnis ja nur die Gedanken in Schwung bringen 🙂

Wichtig: man darf nur einmal würfeln, egal, ob die Antwort gefällt oder nicht. Sonst entspricht das Ergebnis nicht mehr der Synchronizität sondern nähert sich statistischen Werten 🙂

Die Deutung der Zahlen

Hier die Numerologie-Bedeutung der Zahlen, wenn man nur mit einem Würfel würfelt:

  • Die Zahl 1 bedeutet bei dem Würfelorakel ein klares, eindeutiges Ja. Es wird quasi alles wie von alleine funktionieren.
  • Die Zahl 2 bedeutet bei dem Würfelorakel ein Nein. Es wird unmöglich für Sie sein, diese Situation zu ändern.
  • Die Zahl 3 bedeutet bei dem Würfelorakel, dass die Antwort Ja lautet. Doch ohne Ihre Mithilfe kann es trotzdem noch scheitern.
  • Die Zahl 4 bedeutet bei dem Würfelorakel ein Nein. Lernen Sie aus der Erfahrung. Nur durch einen Lernprozess Ihrerseits kann es zukünftig klappen.
  • Die Zahl 5 bedeutet bei dem Würfelorakel ein Ja. Doch nur durch Glück. Sie werden zwar ans Ziel gelangen, aber nicht so, wie Sie es sich vorgestellt haben.
  • Die Zahl 6 bedeutet bei dem Würfelorakel, dass die Antwort Nein lautet. Leider lacht das Glück Sie momentan nicht an. Es kann sogar ins Negative für Sie laufen.

(Quelle: Numerologie – Die Bedeutung der Zahlen)

Mit zwei Würfeln ergeben sich Zahlen-Kombinationen, die so gedeutet werden können:

  • 1 + 1: Ein eindeutiges Ja! Zweifel hemmen in dieser Situation nur. Manöverkritik oder Alternativen sind nicht das Thema.
  • 1 + 2: Die Zielsetzung sollte noch einmal überprüft werden. Geduld ist gefragt, trotz eventueller Hindernisse ist es nicht die Zeit aufzugeben!
  • 1 + 3: Mit großer Sicherheit: Ja. Die Prognose ist außerordentlich günstig.
  • 1 + 4: Es gibt noch ein paar Probleme, die aus dem Weg geräumt werden sollten. Jeden Planungsschritt überprüfen!
  • 1 + 5: Trotz guter Voraussetzungen scheinen die Bedenken und Zweifel zu überwiegen. Zielsetzung und Vorstellungen noch einmal überarbeiten. Kann das angestrebte Ziel wirklich vertreten werden?
  • 1 + 6: Ja – sofern die Bereitschaft besteht, großen Einsatz zu bringen. Der Erfolg ergibt sich nicht automatisch. Der entscheidende Beitrag liegt auf der Seite des Fragestellers. Nicht zu früh mit Erfolgsprognosen nach außen gehen!
  • WERBUNG
  • 2 + 2: Ja, obwohl es momentan nicht so aussieht. Die Situation kann sich über Nacht ändern, also abwarten, was sich ergibt! Nicht frühzeitig aufgeben, Ruhe bewahren!
  • 2 + 3: Das sieht nicht nach einem glatten Durchgang aus, auch wenn die Lage momentan anders eingeschätzt wird. Es kann ein Störer von außen kommen, die Planung sollte noch einmal genau überprüft werden.
  • 2 + 4: Vertrauen ist gefragt, zu viele Zweifel wirken kontraproduktiv in dieser Situation.
  • 2 + 5: Wenn Probleme auftauchen, liefert eine Person aus dem Umfeld vielleicht die Lösung. Offen ansprechen, Ratschläge annehmen!
  • 2 + 6: Der Erfolg wird kommen. Arbeit steht an, Hoffen allein bewegt nichts. Die Planung könnte noch einmal präzisiert, das Engagement verstärkt werden.
  • 3 + 3: Es wird sich kurzfristig etwas verändern im Zusammenhang mit der Frage. Besonnen reagieren und auf Kleinigkeiten achten!
  • 3 + 4: Es ist zu früh für eine Entscheidung.
  • 3 + 5: Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Die Lage ist unklar, das Projekt noch nicht ganz ausgereift. Es ist noch viel zu tun.
  • 3 + 6: Es sieht gut aus, eventuell wird sich in ein paar Monaten eine völlig andere Perspektive eröffnen. Zeit einplanen und sich von niemandem unter Druck setzen lassen!
  • 4 + 4: Gibt es Gegner des Projekts? Entschlossenheit, Mut und sehr viel Geduld sind wichtig.
  • 4 + 5: Die Frage kann noch nicht endgültig beantwortet werden. Es sind noch Unklarheiten vorhanden. Klug taktieren und nicht vorzeitig aufgeben, falls sich der Erfolg nicht umgehend einstellt.
  • 4 + 6: Es gibt noch Unsicherheiten, die aber keine großen Konsequenzen haben werden. Fehlt es vielleicht an Zuversicht?
  • 5 + 5: Der Fragesteller ist der Dreh- und Angelpunkt. Im Umfeld scheint alles in Ordnung zu sein. Der eigene Standpunkt kann gelassen vertreten werden! Zuversicht ist wichtig für das Erreichen des Ziels.
  • 5 + 6: Es kann sein, dass bei dem Projekt noch etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommt und dass Verzögerungen eintreten. Die Chancen stehen trotzdem gut. Überblick behalten und vorschnelle Erfolgsmeldungen vermeiden!
  • 6 + 6: Glückwunsch! Besser kann die Prognose nicht sein.

(Quelle: Die Kunst der richtigen Entscheidung: 40 Methoden die funktionieren)

Würfeln ist in dem Fall tatsächlich nur ein Hilfsmittel, denn der Entscheider merkt unmittelbar danach, ob er sich mit der (erwürfelten) Alternative anfreunden kann oder nicht.

In Wirklichkeit trifft der Entscheider damit eine explorative Entscheidung. Er erforscht sich und sein Unterbewusstsein. Wenn sich Widerstand regt, ist es wohl die falsche Entscheidung.

Einfach mal ausprobieren – es kann ja nicht schaden 🙂

Weitere Methoden um Prognosen abzugeben und eine Wahl zu treffen

Neben Würfeln habe ich noch weitere Techniken im Unternehmerhandbuch vorgestellt, die in solchen Entscheidungs-Situationen hilfreich sein können:

Mehr Informationen

Weitere Entscheidungsmethoden und ihre Anwendungsgebiete stelle ich euch in kommenden Artikeln vor. Alle bisher erschienenen Beiträge rund um das Thema findet ihr hier:

Entscheidungsmethoden

Foto: Hans Braxmeier / pixabay.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Würfeln – Prognosen & Entscheidungen mittels Synchronizität treffen | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.