IT & Technik
Schreibe einen Kommentar

Günstig und hochwertig drucken mit Tonerpartner.de

TonerPartner.de

Digitale Text- oder Bilddateien ersparen Unternehmen schon heute immens administrative Kosten und Aufwand. Dennoch bleibt das papierlose Büro vorläufig noch eine Illusion.

So sind etwa im stationären Handel oder Dienstleistungsgewerbe Rechnungen auf Papier die Regel. Selbst bei Online-Händlern liegen Rechnung und Lieferschein oft noch in Papierform dem Paket bei. Und das sind jetzt nur zwei Beispiele. Jeder Unternehmer kennt aus seinem Geschäftsalltag zahlreiche weitere.

Ausgerechnet bedrucktes Papier kann ein Kostentreiber im Büro sein – je nach Druck-Volumen und gewählter Drucktechnologie. Unternehmen mit hohem Druckaufkommen von täglich mehreren hundert oder gar mehr Seiten greifen in aller Regel zu professionellen Laserdruckern. Diese Geräte sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt, drucken sehr schnell und zu einem geringen Seitenpreis. Allerdings sind sie verhältnismäßig teuer in der Anschaffung.

So spart man auch nach dem Druckerkauf

Für Kleinbetriebe mit geringem Druckaufkommen reicht meistens ein Tintenstrahldrucker ohne professionellen Anspruch. Die gibt es für einen Preis von weit unter 100 Euro mit einer Lebensdauer bis zu 30.000 Seiten. Funktionen wie Scannen oder WLAN-Betrieb sind auch bei diesen Modellen Standard.

Allerdings haben diese preisgünstigen Geräte mitunter einen erheblichen Nachteil – nämlich dramatische Folgekosten für die Tinte.

Die Hersteller verfolgen mit diesen Druckern die Lock-in-Strategie. Sie vertreiben ein günstiges Grundprodukt mit unüberschaubar hohen Folgekosten. Als Erfinder dieser Strategie gilt Gilette. Die verkaufen günstige Rasierer, die nur mit extrem teuren Klingen kompatibel sind. Deswegen heißt diese Strategie auch „Razor and Blade“.

Nach dem gleichen Prinzip werden auch Kaffeekapseln vertrieben – und eben Tintenpatronen für Drucker. Hier hat etwa der US-Hersteller Hewlett Packard (HP) dieses System perfektioniert. Hochgerechnet auf den Liter kostet schwarze HP-Tinte schnell mal 1.600 Euro. Diese Menge reicht für etwa 25.000 Seiten. Tinte für Farbausdrucke ist noch weit teurer.

Anbieter wie Tonerpartner.de machen Schluss mit diesem System, indem sie Farbpatronen anbieten, die kompatibel mit den Druckern sind aber günstig. Beim Online-Anbieter liegt der Tintenpreis auf den Liter hochgerechnet bei rund 500 Euro.

Tintenpatronen billig selbst befüllen? Besser nicht!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kosten für Druckertinte erheblich zu senken und so einen günstigen Tintenstrahler noch wirtschaftlicher zu betreiben. Aber nicht alle Methoden sind gleich gut.

Auf jeden Fall gilt: Augen auf bei der Auswahl des Druckers. Modelle, bei denen sich etwa die Patronen für jede Farbe einzeln austauschen lassen, sind im Betrieb günstiger als solche, bei denen alle Farben aus einer Kartusche kommen.

Aber irgendwann ist bei allen Lösungen die Tinte alle. Es gibt Refill-Sets für die Tintenkartuschen verschiedener Druckerhersteller. Da gibt’s die Tinte schon für einen Literpreis ab 20 Euro.

Doch diese Sets verlangen handwerkliches Geschick. Man muss mit Injektionsnadeln, Bohrern und Dichtungen hantieren. Die dazugehörigen Anleitungen lesen sich, als ginge es um die Einrichtung einer Zahnarztpraxis.

So einen Bastel-Aufwand und tintenverschmierte Finger kann im Geschäftsbetrieb niemand brauchen, der nur schnell seinen Drucker wieder flottmachen will. Besser, professioneller und praktikabler sind da Tintenpatronen von Drittanbietern, die mit den Systemen der Hersteller kompatibel sind. Es gibt im Netz zahlreiche Anbieter.

Raus aus der teuren Tintenfalle mit Tonerpartner.de

WERBUNG

Wir haben den Service von Tonerpartner.de getestet. Der Online-Anbieter ist seit über 20 Jahren auf dem Markt und wirbt auf seiner Webseite mit über 1 Millionen Kunden.

Tonerpartner.de ist mit dem „Trusted Shop“-Siegel ausgezeichnet und verspricht die Lieferung innerhalb eines Werktages. Für eine verschlüsselte Übermittlung sensibler Zahlungsdaten bürgt das SSL-Datensicherheits-Siegel.

Mindestens 30 Prozent sparen mit kompatiblen Patronen

Die Bestellung ist barrierefrei. Die wichtigsten Drucker-Hersteller erscheinen bereits leicht erkennbar mit ihrem Logo auf der Startseite. Mit wenigen Klicks gelangt man zum gewünschten Drucker. In unserem Fall war das ein Canon Pixma MG 5750.

Tonerpartner.de bietet für das Modell sowohl die Original-Patronen des Herstellers an als auch kompatible Produkte. Für die kompatiblen Patronen verspricht der Anbieter „Kein Verlust der Herstellergarantie“ und gibt drei Jahre eigene Garantie auf die Tinte.

TonerPartner.de - Bestellung

TonerPartner.de – Bestellung

Die kompatible XL-Patrone für schwarze Tinte mit 22 ml Füllmenge kostet 11,99 Euro, die drei XL-Farbpatronen (Cyan, Magenta, Gelb) mit 11 ml Füllmenge kosten je 10,99 Euro. Die Original-Patronen von Canon sind bei Tonerpartner.de mit 14,77 Euro bzw. 13,72 Euro jeweils über 2,70 Euro teurer.

Zum Vergleich: Auf der Webseite des Herstellers zahlt man noch einmal 3,20 Euro pro Patrone mehr – allerdings inklusive Versandkosten. Tonerpartner.de versendet erst ab einem Bestellwert von 99 Euro kostenlos.

Versand erst zaghaft – Lieferung pünktlich und zuverlässig

Nach Eingabe der gewünschten Lieferadresse bietet Tonerpartner.de im Kassenbereich viele verschiedene Zahlungsoptionen. Am schnellsten geht die Zahlung per Kreditkarte / Maestro. Daneben stehen unter anderem auch die Systeme PayPal, amazon pay, Sofortüberweisung zur Verfügung. Gegen eine Gebühr von 4,50 Euro gibt’s die Möglichkeit der Nachnahme.

Tonerpartner.de dokumentiert jeden Fortschritt des Bestellvorgangs mit einer Kundenmail. Das Lieferversprechen von einem Kalendertag hat Tonerpartner.de bei unserer Bestellung nicht gehalten. Das Unternehmen bestätigte den Zahlungseingang am 6. März um 11.12 Uhr. Erst über 27 Stunden später, am 7. März um 18.55 schickte Tonerpartner.de seine letzte Kundenmail mit der Meldung, dass die Bestellung das Lager verlassen habe.

Der Klumpfuß vieler Online-Händler ist der Versand. Denn als letztes Glied der Servicekette beauftragt man jemanden, dessen Zuverlässigkeit man nicht steuern kann – den Paketdienst. Das Internet ist voll mit Beschwerden über Paketboten, die gar nicht erst beim Empfänger klingeln.

Die nächste Statusmeldung kam dann auch vom Paketdienst dpd. Der kündigte am 7. März um 20.58 Uhr eine Lieferung „innerhalb von 1-2 Werktagen“ an. Konkret wurde es am nächsten Morgen um 8.08 Uhr. Die Mail versprach Lieferung zwischen 13.44 Uhr und 14.44 Uhr. Der Paketbote lieferte zuverlässig und wie versprochen um 13.45 Uhr ab.

Einfacher Austausch – tadelloser Druck

Wenn man Druckertinte bestellt, die nicht original vom Hersteller ist, hat man immer ein bisschen Angst. Etwa, dass der Drucker die Patrone ablehnt, streikt und eine Fehlermeldung ausgibt.

Die Sorge ist bei den kompatiblen Tintenpatronen von Tonerpartner.de unbegründet. Sie ließen sich genauso leicht einsetzen wie die Produkte des Herstellers. Das Druckergebnis ist tadellos. Dabei verpackt Tonerpartner die Patronen weniger aufwändig um umweltfreundlicher als der Originalhersteller.

Fotos: tonerpartner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.