Marketing & Vertrieb
Kommentare 2

Online-Marketing: Wie Sie auf Aktionen aufmerksam machen

Online-Marketing

Kaum etwas ist so umkämpft wie die Aufmerksamkeit des Kunden. Gerade junge Unternehmen müssen sich erst auf dem Markt etablieren und das geht nicht, wenn der Kunde keine Notiz von einem nimmt.

Ein Produkt oder eine Dienstleistung kann noch so herausragend sein, wenn niemand davon weiß, bleibt der Erfolg aus. Unternehmer müssen heute gute Marketingstrategien entwickeln, um aus der Flut an Informationen, die auf potenzielle Kunden einwirken, herauszustechen.

Online-Marketing bietet dazu zahlreiche vielversprechende Möglichkeiten.

Eine gute Internetseite ist die Basis

Jedes Unternehmen sollte eine eigene Website haben, denn ohne Internetpräsenz wirkt man unseriös. Der digitale Auftritt sollte jedoch hochwertig wirken, denn er ist im Internet gewissermaßen Schaufenster und Werbeplattform des Unternehmens – über die Internetseite sollen schließlich Produkte oder Dienstleistungen beworben werden. Deshalb sollte sie alle Informationen bieten, die der Kunde braucht.

Zudem ist die Startseite das perfekte Aushängeschild für neue Produkte oder Aktionen. Wie das funktioniert, wird am Beispiel von flaconi.de deutlich, die bereits mit zahlreichen Online Awards, wie bester Onlineshop 2014 ausgezeichnet wurden.

  • Die Startseite ist übersichtlich.
  • Sie enthält Informationen über verschiedene Produktkategorien, Neuheiten und Aktionen.
  • Die einzelnen Informationsbereiche sind einfach gehalten: Das bedeutet, dass sie vom Kunden schnell aufgenommen und erkannt werden, was zu höherem Interesse führt (komplizierte, unverständliche oder zu komplexe Informationen werden von den meisten Kunden unbewusst geblockt). Generell gilt für jede Werbemaßnahme: Einfacher ist wirkungsvoller.
  • Aktionen oder besondere Produkte werden groß über einen Slider präsentiert: Aufgrund der Größe, der oberen Platzierung und der Bewegung zieht der Slider die Aufmerksamkeit auf. Darüber hinaus bietet er die Möglichkeit, auf wenig Raum mehrere Aktionen/Produkte zu bewerben.
  • Die Bilder (vor allem im Slider) sind ansprechend und erwecken Neugierde, sie sind hochwertig und gut unterscheidbar.
  • Das Design der Seite wirkt professionell, denn es ist einheitlich und gut strukturiert.

Videomarketing

Zahlreiche Statistiken sprechen für das Videomarketing, gehört es doch zu den erfolgreichsten Mitteln, um Kunden zu einem Kauf anzuregen. Menschen nehmen visuelle Informationen besser auf: Die meisten finden es angenehmer, ein Video zu sehen anstatt einen Text zu lesen.

Und im digitalen Zeitalter lassen sich Videokampagnen gut umzusetzen, denn Plattformen wie YouTube, Instagram (Stories) und Snapchat erleichtern den Kontakt zur potenziellen Kundschaft. Jede dieser Plattformen bietet Marketern unterschiedliche Vorteile. Vor allem YouTube und Instagram (Stories) sind einen Blick wert.

YouTube

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt: Dort ist die Konkurrenz an Videocontent besonders hoch. Jedoch nutzen noch verhältnismäßig wenige Online-Händler die Plattform.

Aus folgenden Gründen ist das Video-Portal jedoch für Unternehmer interessant:

  • Es ermöglicht die Veröffentlichung umfangreicher Videos über das Unternehmen, über Produkte/Dienstleistungen oder Kampagnen-Content: Dabei sollte jedes Video einen Mehrwert für den Zuschauer bieten.
  • WERBUNG
  • Es können beliebig viele Videos zum selben Thema veröffentlicht werden.
  • YouTube kann perfekt als Hub genutzt werden und den Content von anderen Plattformen nutzen.
  • YouTube ist für benutzerfreundlich und Content kann von User problemlos geteilt und so weiterverbreitet werden..

Instagram Stories

Instagram zählt 2017 allein in Deutschland 15 Millionen aktive Nutzer täglich. Instagram Stories kam im Juni weltweit auf 250 Millionen User. Mittlerweile hat Instagram auch die Reichweite von Snapchat geschlagen. Die Plattform bietet also ein riesiges Potenzial, den Bekanntheitsgrad zu steigern.

Der Vorteil an Insta-Stories: Die Beiträge müssen nicht immer hochqualitativ produziert werden, da der Content nach 24 Stunden vom System automatisch gelöscht wird. Werden die grundlegenden Instagram-Regeln beachtet, bieten Insta-Stories hervorragende Marketingmöglichkeiten.

Dazu zählen unter anderem:

  • Video- und Bildcontent, der einfach geteilt werden kann.
  • Interaktion mit den Nutzern über den Kommentarbereich: Kommunikation mit Kunden ist ein besonders wichtiger Bestandteil. Haben die User das Gefühl, Teil einer Kampagne zu sein, sind sie nicht nur eine Kaufkraft, sondern verbreiten und empfehlen die Informationen über Produkt oder Unternehmen auch eigenständig weiter.
  • Möglichkeit, über eine besondere Aktion hinaus für sich zu werben: Wer regelmäßig postet, gerät nicht in Vergessenheit.

Wichtige Grundfragen

Das Ziel jeder Kampagne ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen, Kunden zu binden und die Marke authentisch darzustellen und zu stärken. Am Ende sollen die Maßnahmen jeder Kampagne schließlich dazu führen, dass die Produkte oder Dienstleistungen gekauft bzw. gebucht werden.

Die Maßnahmen, um mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen, sind dabei vielseitig. Bevor man startet, sollte sich jedoch jeder Unternehmer zwei wichtige Grundfragen stellen:

  • Wer bin ich und was zeichnet mein Unternehmen aus?
  • Wer ist die Zielgruppe?

Die Beantwortung dieser Fragen legt die Grundlage für Kampagnen-Ideen und gibt zugleich den passenden Kommunikationsweg vor. Denn nichts ist fataler als eine gut gemachte Kampagne über den falschen Kanal.

Wer beispielsweise auf ältere Menschen abzielt, wird die kaum mit einer Snapchat- oder Instagram-Kampagne ansprechen. Beide Plattformen ziehen nämlich deutlich jüngere Nutzer an als zum Beispiel der Social-Media-Platzhirsch Facebook.

Foto: Maik Meid / flickr.com CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


Also published on Medium.

Kategorie: Marketing & Vertrieb

von

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

2 Kommentare

  1. Artikel schafft einen guten Überblick, was alles im Online Bereich möglich ist, um auf sich aufmerksam zu machen. Wichtig dabei ist, den Fokus auf Unterhaltung legen, nicht auf Werbung! LG C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.