Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Friday Five – Tipps für den perfekten Messeauftritt

Messeauftritt

Auch diese Woche gibt es wieder ein Best-of aus meinem Lesefundus.

Inhalt heute: Egal ob mit oder ohne Stand, Messen sind für viele Unternehmen der ideale Platz um Kontakte zu knüpfen und Geschäfte anzubahnen.

Hier daher die aktuellen Friday Five zum Thema „Tipps für den perfekten Messeauftritt.

So macht Ihr Messestand den Auftritt auf einer Messe erfolgreicher!

Fangen wir mit den Basics an. Normalerweise beinhaltet der Messeauftritt vor allem einen Messestand. Was es bei dessen Planung, Gestaltung und Platzierung zu beachten gilt, gibt es bei unternehmer.de gut zusammengefasst.

Ganz wichtiger Hinweis: Das meiste Lauf-Publikum gibt es in den zentralen Hauptgängen und Mittelachsen; ca. 80 Prozent der Besucher kommen hier fast automatisch vorbei. Außerdem blicken die Besucher mehrheitlich nach rechts. Die Mitte-Rechts-Lösung ist also meist der perfekte Standort.

Wie man den eigenen Stand gut und günstig mit modularen Messestand-Systemen gestalten kann haben wir hier im Unternehmerhandbuch bereits berichtet. Und auch Hinweise zu Faltdisplays und deren Einsatz im Messebau kann man bei uns finden.

Messen: Erfolgreich Geschäfte anbahnen ohne Stand

Auch ohne Stand kann ein Messebesuch eine lohnende Sache sein. Denn auf Messen ist der potentielle Kundenkreis geballt anwesend. Man muss also eigentlich nur die Reihen der Stände entlang gehen und schon trifft man alle, denen man gerne etwas verkaufen möchte. Nun ja fast …

Ganz ohne Vorbereitung sollte man natürlich doch nicht auf einer Messe aufschlagen. Sicher ist es im Rahmen von Messen viel leichter, Termine mit Entscheidern wie Chefeinkäufer oder Geschäftsführer zu erhalten. Dafür sind diese schließlich vor Ort. Aber es kann ja nicht schaden, sich vorab im Ausstellerverzeichnis zu informieren und ein paar Termine mit potentiellen Kunden oder Kooperationspartner zu vereinbaren, oder?

Weitere hilfreiche Tipps für einen effektiven Messetag gibt es bei impulse.de.

Mit das wichtigste überhaupt: Das Nachfassen am Tag danach! Nun können Sie beginnen, Kontakte zu Beziehungen zu machen.

Planung: 5 Tipps für einen effektiven Messetag

Wie man so einen „standlosen“ Tag auf der Messe am besten plant, steht natürlich auch bei impulse.de. Schön zusammen gefasst in einer Online-Präsentation:




WERBUNG

Vermeiden Sie diese Todsünden im Umgang mit Messekontakten!

Kontakte anbahnen – DAS Ziel von Messen überhaupt. Wie man aus Kontakten ganz leicht gar nichts macht kann hat unternehmer.de in Form von 7 Todsünden aufgelistet.

Die Klassiker: nur von sich erzählen und ein unstrukturiertes Gespräch führen.

Auch wichtig: zum Abschluss kommen! Ein Messeauftritt ist keine nette Gartenparty, es geht um gezieltes Networking und Verkaufen! Small Talk ja, aber bitte so, dass man sein Gegenüber besser kennen lernt und irgendwann auch zum nächsten Schritt kommt. Egal ob das Ziel ein Termin oder ein direkter Verkauf ist, einfach nur Plaudern ist wenig sinnvoll.

Messevorbereitung: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten

Und noch ein Beitrag von impulse.de: 10 Klassiker, die Nichte-Messeprofis gerne falsch machen und später bitter bereuen.

Denn ganz schnell ist es zu spät, sich um ein schönes Hotel in Messenähe, Parkplätze oder Stauraum für die Privatsachen der Mitarbeiter zu kümmern. Das führt dann leicht zu schlechter Stimmung im Team und die kann man vor Ort nun wirklich nicht gebrauchen, oder?

Tipps für die perfekte Zeitplanung eines Messeauftritts gibt es natürlich im Unternehmerhandbuch!

Foto: Arthur Orskis / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.