Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

You are always on my mind – Mit Werbeartikeln im Gedächtnis bleiben

Werbeartikel

Mit Speck fängt man Mäuse und mit Werbemitteln Kunden. Es könnte so schön und einfach sein. Ganz so ist es aber nicht. Ja, Kunden können mit Werbeartikeln auf ein Produkt oder eine Marke aufmerksam gemacht werden.

Das bedeutet aber noch lange nicht automatisch, dass man mit jedem verschenken  Kugelschreiber auch einen Kunden an sich bindet. Aber der Kunde lässt sich durch die richtigen Werbeartikel positiv beeinflussen.

Verbindet ein Mensch positive Erinnerungen oder Sympathien mit einem Namen, und sei es nur aufgrund eines schönen Werbegeschenkes, fällt die Kaufentscheidung meist zu Gunsten des Namens bzw. der Marke aus. Es reicht aber auch aus, wenn einem ein/e Name/Logo/Marke im Alltag immer wieder begegnet. Das löst eine gewisse Vertrautheit aus und führt ebenfalls dazu, dass man sich dem Produkt o.ä. verbunden fühlt und dementsprechende Kaufentscheidungen trifft.

Warum ist das so?

Man sollte nie die Macht der Wiederholung unterschätzen. Damit eine Botschaft gehört wird, muss man sie ständig wiederholen. Deshalb sind Alltagsgegenstände als Werbeartikel so beliebt.

Ein großer Teil der Kugelschreiber oder Notizblöcke, die im Umlauf sind, tragen einen Aufdruck eines Slogans oder eines Logos. Das kommt nicht von ungefähr, sondern ist pure Kalkulation. Kugelschreiber und Notizblöcke werden tagtäglich genutzt. Man hat sie in der Hand, krickelt mit/auf ihnen herum, hat sie vor Augen. Ideale Voraussetzungen, um unterbewusst seine Marke zu manifestieren.

Je häufiger die Botschaft wahrgenommen wird, und mit Botschaft ist das Werbelogo etc. gemeint,  desto stärker verankert sie sich beim Menschen. Das funktioniert mit Kugelschreibern genauso wie mit Werbespots, Radiojingles und Stickern. Auch Kalender, die beispielsweise täglich beim Gang zum Kühlschrank ins Auge fallen, sind eine gute Wahl. Wer so etwas für sein Unternehmen sucht, findet allerlei Werbe Artikel bei Cewe-Print.

Werbeartikel extraordinär – der erste Eindruck zählt

Jetzt sind Kugelschreiber und Co. so effektive wie ordinäre Werbemittel. Man kann aber auch mit extravaganten und ungewöhnlichen Werbeartikeln im Gedächtnis bleiben. Je witziger, origineller oder ungewöhnlicher ein Werbegeschenk ist, desto höher ist der ihm beigemessene Wert.

www.blitzarchiv.de
WERBUNG

Ein besonderes Werbeprodukt wandert in den Besitz des Beschenkten, schon steigt der Wert im Bewusstsein des Beschenkten. Das nennt man den sogenannten Besitztumseffekt. Es ist Teil meines Besitzes, also ist es besonderer als anderes.

Ist das Werbemittel von hoher Qualität, Nutzen und Design, wird es umso besser wahrgenommen. Mitunter werden solche Werbeprodukte sogar zum Sammlerobjekt.

Wichtig ist es, gerade wenn man mit einem Qualitätsversprechen arbeitet, auch bei den Werbemitteln auf diese zu setzen. Denn schnell kann der anfänglich positive Eindruck beim Kunden in das Gegenteil umschlagen, wenn das Goodie schnell kaputt geht.

Trends und Emotion sprechen auch noch ein Wörtchen mit

Es gibt also verschiedene Möglichkeiten, allein mit Werbemitteln einen bleibenden Eindruck bei potentiellen Neukunden und Bestandskunden zu hinterlassen. Die effektivsten sind Wiederholung und dem gegenüber die Originalität.

Wie das am Ende aber tatsächlich aussieht, muss jedes Unternehmen und jede Marke für sich herausfinden. Der Kunde lässt sich bei seinen Kaufentscheidungen sehr von Trends und Emotionen leiten – und die wechseln bekanntlich ständig.

Foto: Andrew / pixabay.com




1 Kommentare

  1. Pingback: You are always on my mind – Mit Werbeartikeln im Gedächtnis bleiben | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.