IT & Technik
Schreibe einen Kommentar

DSL für Geschäftskunden: leistungsstarke Internetanschlüsse für das Business

Internet - Business Anschluss

In Anbetracht der Verbreitung immer schnellerer Internetanschlüsse kommen einige kleine Unternehmen und Selbstständige ohne spezielle Server-Hardware oder Business-Tarife aus.

Jedoch zeichnet sich ab einer gewissen Firmengröße ein Wandel der Ansprüche an den DSL-Anschluss ab. Daher stellt sich die Frage, worin sich spezielle Business-Anschlüsse von privaten Anschlüssen unterscheiden und unter welchen Voraussetzungen die Investition für geschäftliche Kunden lohnenswert ist.

Entstörung und garantierte Verfügbarkeit

Ein maßgeblicher Unterschied geschäftlicher Anschlüsse gegenüber privaten Optionen besteht in Garantien über die Verfügbarkeit. Ebenso sind in Business-Anschlüssen meist Entstörungs-Services inbegriffen.

Bei Internetausfall droht Einkommensausfall. Private Anschlüsse sind oftmals mit einem langwierigen Prozess der Behebung verbunden. In den jeweiligen Hotlines der Provider sind längere Warteschleifen üblich. Ebenso sind Rückfragen zu beantworten, ob bereits der Neustart des Routers erfolgt ist oder ob der Kunde sicher ist, dass der Fehler beim Anbieter liegt. Bis zur Behebung eines Ausfalls können auf diese Weise mehrere Stunden oder sogar Tage vergehen.

Solch ein langer Ausfall der Internetverbindung ist für Unternehmen geschäftsschädigend und kann die Arbeit sämtlicher Mitarbeiter behindern. Geschäftskunden-Anschlüsse sind daher verbunden mit Garantien über die jährliche, prozentuale Verfügbarkeit. Ebenso bieten Anbieter ihren Business-Kunden im Allgemeinen einen Entstörungs-Service, den sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums zusichern.

Hierbei gilt grundsätzlich, dass der Anschluss umso teurer ist, je schneller die Entstörung durchgeführt werden kann. Einige Anbieter gehen sogar einen Schritt weiter und stellen dem Kunden einen persönlichen Berater zur Seite.

ADSL versus SDSL

Der typische private Internetanschluss ist von asymmetrischen Bandbreiten (ADSL) geprägt. Dies heißt in der Praxis, dass Download- und Upload-Geschwindigkeiten unterschiedlich ausfallen. Der Download ist bei solchen Anschlüssen deutlich schneller als der Upload.

Diese Asymmetrie hängt mit den Nutzungsgewohnheiten der Mehrheit privater Nutzer zusammen. Sie laden größere Datenvolumina herunter als hoch. Hinzu kommt, dass viele Anbieter eine kommerzielle Nutzung laut ihren AGBs verbieten. Ein von datenintensiven Uploads geprägter Anschluss gilt hierbei als Indikator auf eine solche Nutzung. Einige Anbieter reagieren, indem sie die Datenrate ab einem bestimmten Volumen drosseln. Dies macht private Anschlüsse für Serverdienste weniger geeignet.

Handelt es sich um ein größeres Unternehmen, so nehmen alleine schon die unter Mitarbeitern ausgetauschten Datenmengen schnell ein großes Volumen an, das über die Upload-Bandbreite privater Anschlüsse hinausgeht. Dies wird nochmals deutlicher bei der Kommunikation mehrerer Standorte des Unternehmens. Auch und insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) handelt es sich oft um mehrere Server für besondere Anwendungen, die auf ständige Datenverarbeitung angewiesen sind.

Aus diesem Grunde sind Business-Anschlüsse oft mit dem SDSL-Standard ausgestattet, der symmetrische Bandbreiten aufweist. Upload- sowie Download-Geschwindigkeit sind identisch.

Über noch größere Geschwindigkeiten verfügen Standleitungen. In diesem Falle werden Kunden eigenständige, physische Leistungen zum Anbieter zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise müssen Geschäftskunden sich ihre Bandbreite nicht mit anderen Kunden teilen. Im Bedarfsfall lassen sich hier mehrere Gigabit pro Sekunde realisieren.

Relevanz eines Business-Anschlusses für Geschäftskunden

Wer in Betracht zieht, in einen Geschäftskunden-Anschluss zu investieren, sollte vorab einige Fragen klären.

Die Anzahl der Mitarbeiter, die den Anschluss nutzen ist wichtig. Ebenso zu berücksichtigen ist die Anzahl der zu versorgenden Standorte.

Gleichfalls sollten sich Entscheidungsträger im Klaren darüber sein, inwiefern die Upload-Bandbreite im Vergleich zum Download genutzt wird.

Ebenso spielt es eine Rolle, ob eine feste IP-Adresse vonnöten ist, wie sie in den meisten Geschäfts-Anschlüssen üblich ist.

Die Fragen nach den Konsequenzen eines möglichen Ausfalls des Anschlusses sowie nach der Sensibilität der zu übermittelnden Daten sollten bei der Entscheidung für einen Geschäfts-Anschluss ebenso eine Rolle spielen.

Kategorie: IT & Technik

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.