Existenzgründung
Schreibe einen Kommentar

Unternehmer werden in der Weltkulturerbe-Stadt – Salzburg sucht Gründer!

Salzburg
Werbung

Wo immer sie leben, es ist mit Sicherheit wahnsinnig schön dort. Aber waren Sie schon mal in Salzburg?

Das ist da, wo strahlende Fassaden nicht bloß schöner Schein sind. Diese Stadt und ihr Umland können alles. Von Kultur bis Kneipe. Von Renaissance bis Relax. Von Ski bis Skateboard. Von (Alm-)Rindern bis Red Bull. Und ja, von Mozart bis Mozartkugel.

Große Geschichte bis verheißungsvolle Zukunft. Nicht von ungefähr zählt das populäre Reiseportal Expedia Salzburg zu seinen Top-Zielen für Städte-Trips mit Kultur- und Erlebnis-Glanzlichtern.

Salzburg sucht Gründer

Aber die Weltkulturerbe-Stadt zu Füßen wildromantischer Alpengipfel kann noch viel mehr. Salzburg zehrt nicht nur von seiner Schönheit und Geschichte. Salzburg heißt nicht nur Touristen willkommen. Lassen Sie sich mit Ihrem Unternehmen nieder, wo andere Menschen Urlaub machen. Salzburg sucht Menschen, die ein Unternehmen in Salzburg gründen.

Die Infrastruktur, die Unternehmer dort unmittelbar hinter der deutschen Staatsgrenze vorfinden, könnte besser nicht sein. Salzburg liegt am Kreuzungspunkt internationaler Verkehrsmagistralen. Bedeutende West-Ost- und Nord-Süd-Routen, vornehmlich in die aufstrebenden Staaten Ost- und Südosteuropas, verlaufen über Salzburg – auf Straße UND Schiene.

Zudem verfügt Salzburg über einen internationalen Flughafen. Lebensqualität und Freizeitwert von Stadt und Region üben eine hohe Anziehungskraft auf hochqualifizierte Arbeitskräfte aus. Das Land hat eine verlässliche und berechenbare Gesetzgebung und bietet jahrzehntelangen Tarif-Frieden.

Österreich ist unternehmerfreundlich

Die Wirtschaftskammern Österreichs und seiner Bundesländer verstehen sich als starke und kompetente Partner aller, die sich für eine Unternehmensansiedlung in Österreich entscheiden. Ein Gründerservice informiert stets aktuell über rechtliche Voraussetzungen oder nötige Amtsgänge.

Dazu kommen Tipps zur Erstellung eines Business-Plans. So kann etwa die spezielle Businessplan-Software „Plan4You Easy“ eine wertvolle Hilfe sein. Beim jährlichen Businessplan-Wettbewerb „i2b“ der gibt’s Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Sogar eine TV-Show haben die Wirtschaftskammern sogar schon initiiert. Dabei ging’s um zwei Millionen Euro für den Super-Gründer.

Verlässlicher ist freilich die staatliche Förderung für Neugründer. Noch mehr Infos für Österreich gibt das österreichische Finanzministerium. Die Regierung hilft Gründern online mit ihrem Unternehmensservice-Portal. Das Portal bietet zum Beispiel auch gesonderte Informationen für die Gründung von Online-Shops.

Dort gibt es die unverzichtbaren Informationen zu Steuern und Finanzen und eben zum Neugründungsförderungsgesetz. Das Gesetz gilt nicht nur für Neugründungen, sondern auch für die Übertragung von Klein- und Mittelbetrieben. Bei Gründern und Übernehmern verzichtet der Staat auf zahlreiche Steuerforderungen und Sozialabgaben sowie beträchtliche Stempelgebühren – so nennen sich in Österreich Gebühren für amtliche Dokumente.

Österreichische Ämter und behördliche Gepflogenheiten können Deutschen mitunter etwas kompliziert erscheinen. Doch Regierung und Wirtschaftskammern wollen es Gründern möglichst einfach machen. Wer sich vorher umfassend informiert, wird sich gleich in Österreich verlieben – in Salzburg sowieso.

Foto: Anibal Trejo / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.