Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Vertrauensvolle PR – schrille Werbung

PR
Gastbeitrag von Marion Oberparleiter

Und warum beides sinnvoll ist

WERBUNG

Wenn ein Unternehmer über die Schwelle einer Werbeagentur tritt, möchte er sich mit kreativen Profis verbünden, um sein Unternehmen bekannter zu machen und neue Kunden zu gewinnen. Dabei ist Werbung längst nicht das einzige Marketing-Instrument und für manche Kommunikationsaufgaben auch nicht das Richtige.

Werbung kann kreativ sein, unterhaltsam, schrill und laut. Daher ist sie auch das auffälligste und bekannteste Instrument für die Vermarktung. Reduziert man das Marketing allein auf Werbung, so kann es ein Fass ohne Boden sein. Denn das Fundament für ein stabiles und gutes Marketing oder auch die Grundlage für Werbung, bilden oftmals andere Instrumente. Unter anderem Public Relations.

Was ist PR?

WERBUNG

Public Relations etablieren, formen und pflegen die Beziehungen eines Unternehmens zur Öffentlichkeit. Zu dieser Öffentlichkeit zählen zahlreiche Personenkreise; Lieferanten, Kunden, Interessenten, Anwohner, Meinungsmacher in der Branche, Verbände und Institutionen bis hin zu den mit dem Unternehmen verbundenen Banken.

Viele dieser Kanäle werden durch die persönlichen Kontakte des Unternehmers / der Unternehmerin aufgebaut und gepflegt, wie beispielsweise die guten Beziehungen zu den Banken oder aktive Verbandsarbeit. Das ist natürlich nicht über alle Ebenen eines Unternehmens für eine Person zu bewältigen.

Hier setzt die professionelle PR-Arbeit an.

PR und Werbung

Nimmt man einmal die Kundenperspektive ein, wird die Wichtigkeit von PR schnell deutlich. Bevor jemand beispielsweise ein teures Mountainbike kaufen möchte, wird er vorher Informationen über Dritte einholen. Dies kann ein Bekannter mit Expertenwissen sein, aber eben auch Pressearbeit. Anwenderberichte über Testfahren in bekannten Printmagazinen liefern dabei die gewünschten Informationen, genauso wie Online-Artikel oder Einträge in Bike-Blogs.

Für Unternehmer ist es daher zunächst einmal wichtig nachzuprüfen, was und in welchen Online- und Printmedien über das eigene Unternehmen sowie die Konkurrenz geschrieben wird. Sollte noch nichts über das Unternehmen und seine Produkte veröffentlicht sein, ist es an der Zeit: „Machen Sie von sich reden“.

Lediglich reine Produktinformationen nach außen zu geben, reicht dabei nicht aus. Achten Sie deshalb darauf, dass Presseinformationen immer einen Mehrwert für den Leser bieten. Formulierungen wie unser Rad ist einfach das Beste gilt es daher zu vermeiden. Schreiben Sie viel eher: „Unser Mountainbike ist mit einem 22er Kettenblatt bestückt. Durch den niedrig übersetzten Berggang lassen sich steile Alpenauffahrten so viel einfacher erklimmen“.

Die Themen der Presseinfo sollten dabei stets genau nach der Zielgruppe ausgerichtet werden. Somit heißt es zuvor, herausfinden, was die Zielgruppe wissen möchte.

Die Werbung soll damit natürlich nicht gänzlich als der „schlechte“ Part dargestellt werden – er verfolgt nur ganz andere Ziele. Während PR Bekanntheit, Akzeptanz, Sympathie und Glaubwürdigkeit aufbaut, macht eine zusätzlich geschaltete Anzeige auf ein Unternehmen aufmerksam. Der Zweck der Werbung ist somit die Verkaufsförderung. Kaufentscheidend werden dann aber wohl die Hintergrundinformationen sein, die über die PR geliefert werden.

Das heißt: Würde einem Produkt beispielsweise Akzeptanz fehlen, könnte Werbung noch so schrill oder unterhaltsam sein – sie würde nicht greifen. Gerade für noch unbekanntere Unternehmen gilt es daher, erst einmal die Bekanntheit über die PR aufzubauen, bevor dann nach einiger Zeit die Werbung hinzugenommen wird.

Die Autorin

Marion OberparleiterMarion Oberparleiter, Inhaberin der Agentur KOKON – Marketing mit Konzept!

Seit mehr als 14 Jahren in der Werbe- und Marketingwelt tätig. Mit dem Ziel, nachhaltiges Wachstum zu fördern, unterstützt Sie Unternehmen mit „Marketing mit Konzept“, um über eine transparente und sinnvolle Herangehensweise die Wirtschaftlichkeit und Effektivität im Marketing zu erhöhen.

Foto: Budimir Jevtic / shutterstock.com

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.