Mathe – voll gefährlich!

Mathe - voll gefährlich!

Quelle: http://www.ullmann-publishing.com

Wieder habe ich von Blogg dein Buch ein neues Rezensionsexemplar erhalten. Diesmal geht es um Mathematik und richtet sich eigentlich an Kinder. Da ich aber schon häufig beobachtet habe, wie wenig sich Selbständige und Unternehmer mit den einfachsten Rechenwege auskennen, habe ich mir gedacht, dass ich „Mathe – voll gefährlich“ trotzdem hier im Unternehmerhandbuch vorstelle. Vielleicht lernt ja der eine oder andere noch etwas.

Wer nach der Lektüre des Buchs so richtig Lust auf Mathematik bekommen hat, der kann sich ja mit den Artikeln rund um das Thema „Kaufmännisches Rechnen“ später so richtig austoben!

Inhaltsangabe zu „Mathe – voll gefährlich“ vom Verlag

24 Herausforderungen aus einer Welt, wo Fantasie Mathematik trifft, und das Überleben davon abhängt, das richtige Ergebnis zu finden – ‘Mathe-voll gefährlich’! Wie viele Monate würde es dauern, bis ein einziger Vampir eine Stadt von 500.000 Menschen komplett zu übernehmen? Wie lange reicht ein letztes Fass frisches Wasser aus, bevor fünf schiffbrüchige Seeleute verdursten? Ein großer Lesespaß und gleichzeitig dabei Probleme lösen – mit Hilfe von Algebra, Geometrie, Verhältnisse und Proportionen etc. So viel Freude kann Mathe machen!

Zusätzlich gibt es 24 Experimente, die Mathematik zum Leben erwecken. Spitz’ deinen Bleistift – es ist gefährlich da draußen!

Meine Meinung zum Buch

Ich habe dieses Buch tatsächlich an einem sonnigen Nachmittag im Café ganz durchgelesen. Nun ja, ich mag Mathematik und hatte sogar Mathe-Leistungskurs, das muss ich zugeben. Das ist sicherlich hilfreich bei dem Thema.

Aber ist dieses Buch auch etwas für Mathe-Muffel?

Anhand von 24 Fragen wird der Leser an mögliche Einsatzgebiete von Mathematik herangeführt. Spielerisch und in lustige kleine Geschichten verpackt werden die unterschiedlichsten mathematischen Problemstellungen vorgestellt. Man erhält außerdem Hinweise, wie man sich der Lösung des Problems nähern könnte. Für jede Aufgabe gibt es ein paar leere Blätter zum Selberrechnen und im Anschluss einen gut beschriebenen Lösungsvorschlag. Wobei immer ausdrücklich betont wird, dass dies eben nur ein möglicher Lösungsweg ist, andere aber genauso zum richtigen Ergebnis führen können. Das gefällt mir gut, denn es macht Mut, seinen eigenen Lösungsweg zu finden und nicht an sich zu zweifeln, wenn man denn das Ergebnis anders errechnet hat.

Als Sahnehäubchen gibt es dann noch jeweils ein praktisches Experiment, mit dem man die eben gelernte Mathematik-Theorie ganz lebendig im Praxiseinsatz ausprobieren kann. So sieht man direkt, wozu die trockene Theorie nötig sein kann und behält diese mit Sicherheit besser!

Hier ein paar Beispiele, wo die Mathekenntnisse aus „Mathe – voll gefährlich“ auch in der Unternehmer-Welt angewendet werden können:

Mathemagie: der 11-er Trick

Manchmal muss man ganz schnell mal eben was im Kopf ausrechen – gut, wenn man dann nicht Stunden braucht.

Mit dem 11-er Trick wird Kopfrechen leicht gemacht, denn vieles basiert auf der Anwendung von Rechen-Abkürzungen und diese kann man lernen. Der 11er-Trick erklärt, wie man eine beliebige zweistellige Zahl ganz fix mit 11 multiplizieren kann. Erstaunlich für andere, die es nicht wissen!

Lösung: 34 x 11 -> 3 und 4 auseinanderzeihen und in die Mitte die Summe der beiden Ziffern schreiben, d.h. 3__4 = 3(3+4)4 = 374. Fertig! Cool, oder? Wenn die Summer der beiden Ziffern größer als 9 ist, dann muss man zur ersten Zahl einfach den Zehner der Summe hinzufügen und nur den Einser in die Mitte schreiben, dann klappt es auch mit großen Zahlen. Beispiel: 69 x 11 -> 6 und 9 auseinanderziehen, dann 6+9=15 rechnen, ergibt 6+1=7, dann die 5 und als letztes die 9, Ergebnis also: 759. (Danke Milli für den Hinweis!)

Schneeballsystem entzaubern

Immer wieder hört man von Leuten, die einem ein „totsicheres“ System zum Geldscheffeln verkaufen wollen. Empfehlungsmarketing nennt sich so was gerne. Man muss nur ein paar Freunde und Bekannte werben und dann wird man nebenbei reich. Klar.

Warum das ab einem gewissen Zeitpunkt in der Kette gar nicht mehr funktionieren kann, wird in Mathe – voll gefährlich sehr anschaulich vorgerechnet.

Lösung: jeder Beteiligte soll demjenigen, der ihn geworben hat 100 EUR geben und muss dann 10 neue Interessenten werben, von denen er auch jeweils 100 EUR erhält. Lohnt sich der Einstieg auf Stufe 5 noch?

Stufe 1 = 1 Person (erhält 10 x 100 EUR = 1.000 EUR da keine Anfangsinvestition)

Stufe 2 = 10 Personen (möglicher Verdienst je 900 EUR), diese müssen 10 x 10 Personen werben, d.h. insgesamt 100 Personen

Stufe 3 = 100 Personen (möglicher Verdienst je 900 EUR), diese müssen 100 x 10 Personen werben, d.h. insgesamt 1.000 Personen

Stufe 4 = 1.000 Personen (möglicher Verdienst je 900 EUR), diese müssen 1.000 x 10 Personen werben, d.h. insgesamt 10.000 Personen

Stufe 5 = 10.000 Personen (möglicher Verdienst je 900 EUR), diese müssen 10.000 x 10 Personen werben, d.h. insgesamt 100.000 Personen.




WERBUNG

Spätestens hier besteht die Pyramide aus so vielen Beteiligten, dass die Chance weitere Interessenten zu finden im näheren Umkreis langsam schwindet. Denn 11.111 Personen sind bereits in das System involviert und wenn man nicht in einer Millionenstadt lebt, dann gehen einem so langsam die Menschen aus. Zumal ja auch nicht jeder für so ein System zu begeistern ist.

Entscheidungen umstoßen – ja oder nein?

Schön fand ich auch das Beispiel zum Thema „sich um entscheiden“. Denn wie oft steht man vor diversen Wahlmöglichkeiten und fragt sich, ob man sich in letzter Sekunde nicht doch noch einmal um entschieden sollte und fühlt sich oft sogar schlecht, wenn man es tut. In Mathe – voll gefährlich wird erklärt, warum genau dies das Richtige sein kann!

Das kennen wir alle aus diversen Spielshows und von Hütchenspielern. Man hat zunächst drei Wahlmöglichkeiten und entscheidet sich für eine Tür. Daraufhin wird eine der beiden nicht gewählten Türen geöffnet. Entweder war dort schon der Hauptgewinn versteckt, dann ist sowieso alles vorbei, oder man wird gefragt, ob man sich um entscheiden möchte. Möchte man?

Viele würden jetzt sagen, dass man zu seiner Entscheidung stehen sollte oder das es sowieso egal ist, da man ja bei jeder Tür 1/3 Chance auf den Gewinn hat. Falsch!

Man sollte sich in so einer Situation auf jeden Fall um entscheiden, dass erhöht die Chance letztlich doch die Tür mit dem Hauptgewinn zu wählen auf das Doppelte. Glaubt ihr nicht? Ist aber so.

Lösung: 3 Türen, d.h. jeweils 1/3 Chance auf den Hauptgewinn. Heißt aber auch, dass meine Wahl eben nur 1/3 Chance hat, die anderen beiden Türen zusammen jedoch 2/3 Chance.

Jetzt wird eine Tür geöffnet. Für den Fall, dass dort nicht der Hauptgewinn steckt, bleibt bei meiner Tür immer noch die 1/3 Chance. Aber da die beiden anderen Türen ja vorher zusammen eine 2/3 Chance auf den Gewinn hatten verbleibt diese 2/3 Chance jetzt natürlich bei der anderen geschlossenen Tür.

Also auf jeden Fall um entscheiden, wenn man der Wahrscheinlichkeitsrechnung vertraut!

Mein Fazit

Ich habe Mathe – voll gefährlich in einem Rutsch durchgelesen und mich gut amüsiert. Mathematik, ein oft als trocken wahrgenommenes Thema,  wird spannend und anschaulich erklärt. Die vorgestellten Experimente zu den einzelnen Themen laden zum Nachmachen ein und vermitteln praktisches Anwendungswissen für Mathematik.

Insgesamt ein tolles Buch! (Da steht sogar drin, wie man eine Sanduhr basteln kann, das mache ich bestimmt mal mit meinen Mädels… S. 160)

Hier noch das gesamte Themenverzeichnis von Mathe – voll gefährlich zum Download:

Themenübersicht "Mathe - voll gefährlich"

Themenübersicht “Mathe – voll gefährlich”

Allgemeine Infos

Mathe – voll gefährlich / 24 abenteuerliche Rätsel für junge Mathematiker

Autor: Sean Connolly

Gebundene Ausgabe: 242 Seiten, über 150 Illustrationen

Verlagh.f.ullmann publishing (15. März 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-8480-0377-8

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Preis: 9,99 EUR inkl. MwSt. ( hier bestellen )

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann lass Dir doch einfach neue Beiträge via eMail zuschicken oder abonniere den RSS-Feed!
Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on TumblrDigg this
Powered by Shutterstock
Bilder zum Thema powered by Shutterstock

Heike Lorenz

Diplom-Kauffrau und Kulturmanagerin. 15 Jahre Erfahrung als kaufmännische Projektleiterin in verschiedenen Kulturbetrieben und Eventagenturen. Seit 2005 selbständig als freiberufliche Unternehmensberaterin im Bereich Organisation, Controlling und Projektmanagement. Schwerpunkte: kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich. Mehr unter LORENZ consultants.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    habe sofort den 11er-Trick ausprobiert: er geht nur bis zur Zahl 54! Danach haut das nicht mehr hin, schade. Würde ich dazu schreiben….

    Antworten

    • Oha, da muss ich tatsächlich nachbessern.
      Sobald die Summer der beiden Ziffern größer als 9 ist muss man zur vorderen Ziffer den Zähler hinzuzählen, dann den Einser einsetzen und dann kommt die hintere Ziffer, dann klappt ae ;-)

      Beispiel: 55 x 11
      Lösung: 5_5 dann 5+5=10 ergibt 605

      Ich ergänze den Text, Danke für den Hinweis!

      Antworten

  2. Pingback: Mathe – voll gefährlich! | Heikes Projekte

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.