Management & Controlling, Personal & Weiterbildung
Kommentare 71

Blogparade „Zur Sache, Chef!“

Blogparade

Vor kurzem habe ich einen Artikel zum Thema „8 Punkte, die der Chef immer im Blick haben sollte!“ veröffentlicht. Ich habe mich lange damit befasst, was eigentlich die Aufgaben eines Chefs sind und worauf ein Vorgesetzter achten sollte.

Die Frage „Was ist Chefsache?“ hatte ich dabei immer im Hinterkopf. Und genau darum dreht sich diese Blogparade!

Egal ob man selbst Chef ist oder einen Chef hat, ich denke zum Thema „Chefsache – wie führe ich richtig?“ kann jeder etwas beitragen. Dabei geht es nicht nur um Personalführung, sondern auch um das Thema Unternehmensführung!

Folgende Fragen könnten dabei als Denkanstoß dienen:

  • Was zeichnet einen guten Chef aus?
  • Der Chef – Vorbild oder Feindbild? Berichtet von euren besten und auch den schlechtesten Erlebnissen mit Chefs.
  • Welche Aufgaben sind für euch Chefsache? Und welche nicht?
  • Woran scheitert ihr als Vorgesetzte regelmäßig? Was kann man daraus lernen, um in Zukunft den Fehler nicht zu wiederholen?
  • Was wünscht ihr euch von eurem Chef?
  • Und welche Wünsche habt ihr als Chef an euer Umfeld?

Gerne könnt ihr euch natürlich auch an meinen 8 Punkten, die der Chef immer im Blick haben sollte, orientieren.




Was ist eine Blogparade?

Eine Blogparade ist eine Aktion, bei der ein Blogger ein Thema vorstellt und andere Blogger dazu einlädt, sich ebenfalls darüber Gedanken zu machen. Man verlinkt sich untereinander und erhält zusätzlich zum  inhaltlichen Mehrwert auch immer neue Leser und Backlinks.

So nehmt ihr an der Blogparade teil

  1. Veröffentlicht einen Beitrag zum Thema „Zur Sache Chef!“ auf eurem Blog.
  2. Verlinkt in eurem Beitrag auf diesen Artikel.
  3. Manchmal kommt der Pingback leider nicht an. Hinterlasst daher bitte hier einen Kommentar mit der URL eures Artikels. Gerne auch mit einer Mini-Inhaltsangabe, da motiviert zum Klicken & Lesen.

Wer keinen eigenen Blog betreibt und trotzdem gerne teilnehmen möchte, kann dies in Form eines Gastbeitrags im Unternehmerhandbuch tun. Mailt mir dazu einfach euren Text und eine kurze Info zum Autor, ich veröffentliche euren Beitrag dann hier (info@das-unternehmerhandbuch.de). Natürlich behalte ich mir vor unpassende, unseriöse oder ähnliche Artikel abzulehnen bzw. Änderungsvorschläge zu unterbreiten.

Die Dauer der Blogparade

Die Blogparade beginnt heute und dauert 6 Wochen bis zum 20. Oktober 2013, 24 Uhr.

Warum lohnt sich die Teilnahme an einer Blogparade?

Nach Ende der Blogparade werde ich in einem Beitrag alle Artikel zusammenfassen inkl. einer kurzen Inhaltsangabe und natürlich eines Links zu eurem Beitrag. So erhaltet ihr neben neuen Lesern auch noch zusätzlich alle einen Backlink.

Außerdem glaube ich, dass die Auseinandersetzung mit dem Thema für alle Teilnehmer und Leser wertvoll ist. Erfahrungen mit guten und schlechten Chefs haben wir schließlich alle. Und wir wollen doch auch alle wissen, wie man es richtig macht, oder?

Foto: Jerzy Sawluk / pixelio.de

71 Kommentare

  1. Pingback: Was ist ein guter Chef - Blogparade "Zur Sache Chef" | Karriere

  2. Pingback: “Zur Sache Chef” – Blogparade zur Unternehmensführung! – Henryk Lüderitz Blog

  3. Pingback: Der Chef hat Mitarbeiter, die Führungsperson fördert “Mitdenker” | Zervant

    • Hallo Herr Blatter, den Satz „Wer keine Pausen macht, kostet das Unternehmen bares Geld.“ sollte sich so mancher über den Arbeitsplatz hängen. Danke fürs Mitachen & Gruß, Heike Lorenz

  4. Pingback: Zeitmanagement ist Chefsache! So fördern Sie Ihre Mitarbeiter

  5. Hallo Frau Lorenz,
    gerne beteilige ich mich bei dem spannenden Thema „Personalführung“ mit meinem Beitrag:

    In meinem Blog schreibe ich regelmäßig über die aktuellen Themen von jungen Führungskräften und freue mich über Anregungen und Ideen!

    Viele Grüße,
    Henryk Lüderitz

    • Hallo Herr Lüderitz, Danke fürs Mitmachen! Könnten Sie bitte den Link in Ihrem Beitrag noch auf diesen Artikel hier ändern? HeikesProjekte ist nur ein Nebenblog von mir 🙂 Danke & Gruß, Heike Lorenz

  6. Pingback: Das Blogger-Interview mit Heike Lorenz

  7. Hallo Nicole,
    Danke erst einmal für das supernette Telefonat letzte Woche!

    Und wenn ich das jetzt alles so lese – Mensch, ich freue mich total!

    Danke & verregnete Grüße aus Köln
    Heike

  8. Hallo Jürgen,
    schöner Beitrag zu meiner Blogparade.
    Die Themen „vorbildhaftes Verhalten“ und „Arbeiten an sich selbst“ werden gar zu oft vergessen, wenn man an Chefsein denkt.
    Es reicht eben keine Visitenkarte, Respekt muss man sich erwerben 🙂

    Danke & Gruß aus Köln
    Heike

  9. Pingback: Chefs, so läuft das nicht… | Respektspezialistin | Bettina Schöbitz

    • Hallo Frau Schöbitz,
      vielen Dank für diesen tollen Beitrag zu meiner Blogparade!
      Man bin ich froh, dass ich mich als Selbständige nie wieder bewerben muss 🙂

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

  10. Pingback: Der neue Chef kommt – und neue Besen kehren anders. Vom Umgang mit gewachsenen Hierarchien im Unternehmen › Chef, formell, Führung, Führungskraft, Hierarchie, informell, Mitarbeiter, Strategie, Team › Coaching, Systemische Beratung / Coaching,

    • Hallo David,
      ich habe deinen Artikel mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen.
      Es ist genau wie Du schreibst: hier ein Training und da ein Training, aber eigentlich stinkt der Fisch vom Kopf her…

      Danke, dass Du mitgemacht hast bei meiner Blogparade!

      Viele Grüße
      Heike

  11. Pingback: Leadership ist kein Gemütszustand

  12. Pingback: In der Bereichsorganisation spielt die Musik! | OrgPortal-Blog

  13. Pingback: Die Mär vom Team | OrgPortal-Blog

  14. Liebe Frau Lorenz,
    gerne nehme ich Ihre Einladung an. Das Thema passt perfekt zu den Inhalten meines Blogs. Organisation neu und pragmatisch denken, das ist meine Devise. Dabei stehen die vermeintlichen Chefs natürlich im Fokus des Geschehens. Längst werden organisatorische Entscheidungen nicht mehr (nur) in den klassischen Stäben und Corporate Centern getroffen und umgesetzt. Die organisatorische Kompetenz wandert dorthin, wo sie am effektivsten ist, in die Bereichsorganisation und damit in die Fachbereiche. Bereichs- und Abteilungsleiter teffen täglich organisatorische Entscheidungen. Organisieren ist damit Chefsache. Das gilt für alle Instanzen und Leitungsfunktionen in einem Unternehmen.
    Den Boggern und Lesern möchte ich daher „Zur Sache, Chef!“ zwei ausgewählte Beiträge meines Blogs http://www.orgportal-blog.de wärmstens ans Herz legen:

    Viel Spass beim Stöbern, Bloggen und Netzwerken. Und danke für die Einladung.

    http://orgportal-blog.de/2013/09/06/die-mar-vom-team/
    http://orgportal-blog.de/2013/08/13/in-der-bereichsorganisation-spielt-die-musik/

    Viele Grüße
    Christian Konz
    Trainer, Berater, Produktmanager und vor allem Organisator

    • Hallo Herr Konz,
      vielen Dank für Ihre Teilnahme an der o.g. Blogparade.
      Leider konnte ich in keinem der beiden Artikel einen Link zur Blogparade finden.
      Habe ich mich verguckt?

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

      • Tja, zumindest dem vom Team 😉

        Schöne Artikel. Ich stimme ihnen völlig zu, dass der Chef seinen Mitarbeitern Planungssicherheit, einen klaren Führungsstil und transparente Unternehmensziele mitgeben sollte.
        Das ist Führung!

        Viele Grüße
        Heike Lorenz

    • Hallo Frau Feile,
      vielen Dank für diesen prima Beitrag zu meiner Blogparade.

      Sie haben vollkommen Recht: wer gut geführt werden will, sollte bei sich selbst anfangen, und für sich erst mal all dies tun, was man vom Chef erwartet.

      Motzen über den Chef ist einfach, sich selbst an der Nase packen oft weniger 😉

      Vielen Dank & Gruß
      Heike Lorenzt

    • Hallo Herr Lemke,
      erst einmal Danke für diesen tollen Beitrag zu meiner Blogparade!

      Sie haben vollkommen recht, Kommunikation ist das A und O gute Führung und es kann nie schaden, sich darin fortzubilden 😉

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

  15. Pingback: Kommunikation und Gesprächsführung für Chef’s | LebensWert |von THL, Coach und Berater aus Dresden, Sachsen

    • Hallo Frau Dieterle,
      vielen Dank für diesen Beitrag zu meiner Blogparade!
      Die 5 Punkte halte ich auch für immens wichtig, wenn man ein guter Chef sein möchte.

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

  16. Liebe Heike Lorenz,
    Sie haben eine muntere Diskussion ins Blogleben gerufen, um zur Chefsache Position beziehen zu lassen – sei es aus dem Blickwinkel von Mitarbeitenden, von Selbständigen oder von Führungskräften!

    Mein Beitrag „Hallo, ich bin Ihr neuer Chef! Was kann ich in den ersten 100 Tagen falsch machen?“ zeigt
    – fünf Stolpersteine, die in der Einarbeitungszeit einer neuen Führungsposition lauern
    – was ein neuer Chef falsch machen könnte
    – oder wie er sich richtig verhalten könnte.

    Denn m. E. können Unachtsamkeiten und Anfängerfehler nur mit kluger und strukturierter Vorbereitung vermieden werden. Erst durch ein bewusstes Führungsverhalten wird rasch die Akzeptanz der Mitarbeitenden und die Anerkennung des Vorgesetzten gewonnen!
    Hier der Link: http://simonsen-management.de/hallo-ich-bin-ihr-neuer-chef-was-kann-ich-in-den-ersten-100-tagen-falsch-machen/

    Vielen Dank, Frau Lorenz, für Ihre Initiative und auf weitere interessante Beiträge!

    Mit herzlichem Gruß
    Barbara Simonsen

    • Hallo Frau Simonsen,
      vielen Dank für diesen Beitrag zu meiner Blogparade!
      Die 5 Tipps sind super – vor allem die Gegenüberstellung von unnützem Verhalten und richtiger Reaktion.
      Prima Handlungsleitfaden für neue Chefs 😉

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

      P.S.: Wie haben Sie diese Klickboxen technisch umgesetzt?

    • Hallo Frau Lorenz,
      wenn Sie nochmal auf meinen Blogbeitrag klicken, können Sie bei den Kommentaren meine Antwort zur technischen Umsetzung lesen. Falls es nicht verständlich ist (Ich bin leider kein WP-Profi.), versuche ich es erneut 😉
      Beste Grüße
      Barbara Simonsen

  17. In meinem Beitrag geht es um die kundenfokussierte Mitarbeiterführung und 5 Schritte zum Ziel. http://blog.anneschueller.de/zur-sache-chef-die-kundenfokussierte-mitarbeiterfuhrung-und-5-schritte-zum-ziel/ Hier sind sie:

    • Ein Touchpoint Manager kümmert sich um alle Kundenbelange.
    • Der Kunde hält Einzug ins Organigramm und rückt an die oberste Stelle.
    • Die Führungsmannschaft geht (wieder) regelmäßig Kunden besuchen.
    • Der Kunde erhält den besten Platz im Meeting: TOP 1 auf der Agenda.
    • Die Mitarbeiter werden kundenfokussiert geführt.

    Herzliche Grüße. Anne Schüller

    • Hallo Frau Schüller,
      danke für diesen tollen Beitrag zu meiner Blogparade!
      „Bleibe-Freude, Immer-wieder-Kauflust und Empfehlungsbereitschaft“ – wirklich treffend formuliert!
      Und sie haben völlig Recht: das wichtigste ist der Kunde, denn ohne diesen kann jeder Unternehmer einpacken…

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

  18. Pingback: Zur Sache, Chef! Die kundenfokussierte Mitarbeiterführung und 5 Schritte zum Ziel « Touchpoint Blog Anne M. Schüller

    • Hallo Frank,
      vielen Dank für diesen Beitrag zu meiner Blogparade!
      Damit sprichst Du sicherlich ganz vielen aus der Seele.
      Ich habe gerade gestern einen Bericht über Pflegepersonal gesehen & die beklagten auch, dass sie vor lauter Verwaltung nicht mehr zu ihrer eigentlichen Arbeit kommen…

      Viele Grüße
      Heike

  19. Pingback: Zur Sache Chef! – mein Brief an meinen Verkaufsleiter

    • Hallo Herr Geropp,
      vielen Dank für diesen Beitrag!
      Ich finde es toll, dass sie nicht unterstellen, der Mitarbeiter sei von vorneherein unmotiviert.
      „Menschen wollen Verantwortung übernehmen und brauchen Freiräume.“ – 100% einverstanden!

      Viele Grüße
      Heike Lorenz

    • Hallo Jochen,
      einen Chef der über sich nachdenkt & aus dieser Selbstreflexion lernt. Ja, dass hätte ich mir in den Jahren vor meiner Selbständigkeit auch oft gewünscht. Scheint aber leider eine sehr seltene Eigenschaft zu sein…

      Umso besser, wenn an den verschiedensten Stellen immer mal wieder darauf hingewiesen wird. Irgendwann kommt es vielleicht an 😉

      Danke für deinen Beitrag zu meiner Blogparade!

      Liebe Grüße
      Heike

    • Hallo Martin,
      vielen Dank für’s Mitmachen!
      Kurze Frage: was meinst du mit „…dort mit einem Beitrag mitmache, wo es mir etwas bedeutet, als ein Link zu bekommen für ein zwielichtes Google-Geschäft…“?

      Viele Grüße
      Heike

    • nun , wie du sicherlich weisst,, bringt ein Backlink von einer artfremden Seite wenig. mir ist das aber egal,, ( bin ja Chef und kann machen was ich will),, SEo und Google ist eine komplette Lüge.. Da wird von Linkkauf und Linktausch und Abstrafungen und dergleichen gewarnt, aber glaubst du, dass ohne Linkkauf nur eine Glücksspiel- Porno-, Gutscheinseite und ähnliches nur einen echten Link bekäme. Vergiss es,, alles dubios und zwielichtig.. denn überleg, auch diese Seiten brauchen nicht nur Backlinks aus dem gleichen Bereich, sondern supersaubere Links von guten Seiten, doch ein natürlicher Linkaufbau ist das nicht.. denn keiner mit einer guten Seite würde auf solch eine Seite verlinken, da es ja seiner eigenen Seite schaden würde. Ehrlich gesagt, das Business ist schmutzig, pervertiert, verlogen und billig.. Google halt,Daher klinke ich mich da aus ohne jetzt selbst auf das Geschäft zu verzichten, denn an Gutscheinen an sich ist ja nichts verwerfliches, halt eine Marketingstrategie. die es schon seit ewigen Zeiten in abgewandelter Form gibt

      • Hallo Martin,
        ich schreibe hier auch für reale Leser & nicht für Google.
        Klar kommt man um die Suchmaschine in Deutschland kaum herum, aber letztlich entscheiden doch die echten Leser, ob mein Unternehmerhandbuch ein Erfolg ist oder nicht.
        Da bin ich ganz wie Du Chef & mache was ich will 😉

        Viele Grüße
        Heike

  20. Pingback: Inspiration, Chefsache, Perspektiven und mehr > News, Tipps > Selbständig im Netz

  21. Pingback: Der beste aller Chefs | nicmag

  22. Liebe Heike Lorenz,
    vielen Dank für die Einladung zu Ihrer interessanten Blogparade!
    Da werde ich auf jeden Fall mitmachen und einen Aspekt der Thematik „Wie führe ich richtig?“ beleuchten.
    Bis zur Veröffentlichung dauert es noch ein paar Tage. Deshalb vertröste ich Sie mit dem Hinweis auf einen anderen Blogartikel, den ich im Sommer über faire Führung geschrieben habe:
    http://simonsen-management.de/fairness-in-der-fuehrung-bringt-vertrauen-in-die-fuehrung/
    Bis dahin, herzliche Grüße
    Barbara Simonsen
    von Barbara Simonsen Management

  23. David sagt

    Hallo Heike,

    dann mache ich doch gleich mal den Anfang – und hoffe, dass ihr etwas mit meinem Beitrag anfangen könnt:

    Liebe Grüße,
    David

    • Wow – man bist Du schnell!
      Danke für deinen tollen Beitrag zu meiner Blogparade “Zur Sache Chef!”.
      Das fängt ja super an, ich bin gespannt, wer da noch so alles mitmacht & was es an tollen Beiträgen zu lesen gibt 😉

  24. Pingback: Zur Sache Chef! Zur Herausforderung vieler Häuptlinge | david on

  25. Pingback: Blogparade „Zur Sache Chef!“ | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *