Marketing & Vertrieb
Kommentare 2

Rund ums Bloggen: V wie Verlinken

Verlinken

Anne Schwarz von neontrauma hat für 2016 ein tolle Aktion gestartet: das Blogger-Alphabet! Alle zwei Wochen gibt sie ein Blogger-Thema zu den Buchstaben A – Z vor und lädt andere Blogger ein, sich mit ihren Gedanken zu beteiligen.

In dieser Woche geht es um V wie Verlinken.

Zur Orientierung oder Inspiration stellt Anne ein paar Fragen, die ich im Folgenden einfach mal beantworte 🙂

Außerdem erzähle ich noch ein wenig von meinen Erfahrungen mit der Bloggerwelt, immerhin bin ich seit mehr als 6 Jahren ein Teil davon.

Verlinkst du andere Blogs? Wie häufig?

In meinen Texten platziere ich eigentlich immer Links. Egal ob zu Blogs oder zu Internetverzeichnissen oder anderen hilfreichen Quellen. Ich möchte schließlich, dass meine Leser im Unternehmerhandbuch wirklich gut informiert werden.

Verlinken sehe ich als Service, denn warum sollen meine Leser selber noch googeln müssen, wenn ich die Recherche doch während des Schreibens schon erledigt habe?

Außerdem finde ich es einen selbstverständlichen Akt der Höflichkeit, wenn ich meine Quellen nenne und eben auch verlinke. Ich sehe das als kleines Dankeschön an denjenigen, der mir mit seiner Information weiter geholfen hat 🙂

Verlinkst du andere Blogs eher auf deinem Blog oder über facebook, Twitter & Co.?

Auf allen meinen Social Media Kanälen poste ich ganz regelmäßig interessante Links zu anderen Seiten. Klar, auch das ist einfach ein Service für meine Leser.

Ich habe mir dafür mit Hilfe zweier Tools eine Automatisierung ausgedacht, denn ich selbst würde das gar nicht manuell schaffen. Und das geht so:

  • Ich habe mir einen Feed-Aggregator gesucht, um die Feeds mehrerer Seiten in einem zusammen zu fassen (http://feed.informer.com). Warum? Weil ich natürlich nicht möchte, dass meine Seiten überschwemmt werden mit Beiträgen. D.h. alles muss aus einer Quelle stammen. Sonst habe ich bei mehreren Quellen nachher unendlich viele Beiträge auf den Seiten.
  • Diesen „Multi“-Feed postet nun Hootsuite in einem von mir festgelegten Rhythmus automatisch auf meine Seiten bei Facebook, Twitter etc. D.h. der jeweils aktuellste Beitrag im Feed wird z.B. alle zwei Stunden veröffentlicht. So ergibt sich eine gute Mischung auf den Social Media Kanälen und keine Überschwemmung mit Posts, wenn z.B. sieben Quellen gleichzeitig neue Beiträge veröffentlichen.
  • Die Quellen überprüfe ich in regelmäßigen Abständen, füge neue hinzu und lösche diejenigen, die mir nicht mehr gefallen.

Magst du die Beiträge, in denen Blogger beispielsweise am Monatsende lesenswerte Beiträge anderer Blogs zusammenstellen? Schreibst du selber solche Empfehlungen?

Ich mag solche Zusammenfassungen sehr. Egal ob Monatsrückblick oder nach einfach nach Thema.

WERBUNG

Ein ganz toller Service ist z.B. Lies Mich. Dort erhält man die besten Reportagen jede Woche per E-Mail zugeschickt. Sorgfältig ausgewählt vom ehrenamtlich arbeitenden Redaktionsteam. Großartig!

Hier im Unternehmerhandbuch veröffentliche ich ab und zu Leseempfehlungen rund um ein Thema. Die Serie heißt Friday Five und erscheint (wie der Name schon sagt) immer an einem Freitag und umfasst fünf hilfreiche Links zu einem Thema meiner Wahl.

Hier der Link zu den bisherigen Friday Five:

Friday Five

Schaust du dir an, welche Blogs auf anderen Blogs verlinkt sind?

Hm – ganz ehrlich? Eher nicht. Ich stöbere ganz selten einfach so im Netz, dafür fehlen mir einfach die Zeit und die Geduld.

Ein einfacher Link verleitet mich eher weniger zum Klicken. Wenn aber eine echte Empfehlung, d.h. mit einem begleitenden Text, auftaucht, dann kann es schon sehr gut sein, dass ich dort einmal vorbeisurfe.

Hast du schon einmal festgestellt, dass dein eigener Blog durch Verlinken auf einer bekannten Seite plötzlich deutlich mehr Zugriffe hatte?

Absolut! Das Elternhandbuch hatte mal einen Link auf einer großen Telekommunikationsseite, da strömten die Besucher nur so herein. Leider war das ein Versehen und der Link existiert nicht mehr – nun ja …

Stichwort „Linkgeiz“, über das ja gerade in den letzten Wochen wieder viel diskutiert wurde: was kann man deiner Meinung nach tun, um für mehr gegenseitige Verlinkungen innerhalb der Blogosphäre zu sorgen?

Ich liebe Blogparade (so wie diese hier von Anne). Das ist meiner Meinung nach der beste Weg, Blogger untereinander zu vernetzen. Einfachen Linktausch mag ich nämlich gar nicht!

Fazit

A link a day puts the traffic your way! Klick um zu Tweeten

OK, dichten ist nicht so meins, aber ihr versteht sicher, was ich sagen möchte, oder?

Links sind wichtig und nur mit Hilfe von Verlinkungen funktioniert das Internet richtig gut. Nur wenn ihr selbst Links setzt, werden auch andere auf euch verlinken und damit den Lesern den Weg zu euch weisen. Und Verlinken tut auch gar nicht weh – ehrlich!

Dies ist mein Beitrag zum Blogger-Alphabet: V wie Verlinken.

Foto: Rimma Zaynagova / shutterstock.com

2 Kommentare

  1. Pingback: #bloggeralphabet: V wie verlinken

  2. Pingback: Rund ums Bloggen: V wie Verlinken | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.