Personal & Weiterbildung
Kommentare 1

Führungskräfte entwickeln mit dem GGS Leadership Certificate

GGS Leadership Certificate
Werbung

Die Begriffe „Demographischer Wandel“ und „Fachkräftemangel“ gehören zu den ständig wiederholten Angstvokabeln der deutschen Wirtschaftspolitik. Kanzlerin Angela Merkel wäre daher möglicherweise gut beraten, ein an Bill Clinton angelehntes Motto zu ihrem nächsten Wahlkampf-Slogan zu machen: „It’s the education, stupid!“ – „Es ist die Bildung, Dummkopf!“

Experten halten Bildungs-Investitionen für die wichtigste Maßnahme, die prognostizierten Zukunftsrisiken der Wirtschaft zu stemmen. Die von der Bundesregierung geförderte Studie „Bildungsrenditen in Deutschland“ des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln untersuchte die volkswirtschaftlichen Effekte von Bildung. Wenig überraschend kommt die Studie zu dem Schluss, dass eine qualifizierte Bevölkerung die Konkurrenzfähigkeit und die Attraktivität eines Standortes steigert. Ein hoher Bildungsgrad garantiere, Innovationspotenziale ausschöpfen und technischen Fortschritt erreichen zu können.

Gleichzeitig verkürzt sich die Halbwertszeit von Wissen rapide. Bedingt durch den raschen – auch digitalen – Wandel ist einmal an Schulen, Hochschulen oder in der Ausbildung erworbenes Wissen immer schneller weniger wert. Die Wirtschaft muss diesem Umstand daher mit ständiger Weiterbildung ihrer Beschäftigten begegnen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betont die zunehmende Bedeutung beruflicher Weiterbildung. Weiterbildung sichert und steigert in Unternehmen:

  • die Beschäftigungsfähigkeit
  • die Unternehmenskompetenz die Wettbewerbsfähigkeit
  • die Innovationskraft
  • das Mitarbeiterpotenzial
  • die Motivation
  • die Attraktivität als Arbeitgeber

Bildungs-Investitionen steigern somit die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Die German Graduate School – ein Top-Bildungspartner

Um den Wirkungsgrad dieser Investitionen zu steigern, fordert das BIBB eine bessere Verzahnung zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung. Als Bildungsträger auf höchstem Niveau erfüllt die German Graduate School of Management an Law (GGS) diese Aufgabe.

Die „Dieter Schwarz Stiftung“ von Lidl-Gründer Dieter Schwarz errichtete die private vom Land Baden-Württemberg staatlich anerkannte Hochschule auf dem hochmodernen Bildungscampus im Herzen von Heilbronn. Mit einem Höchstmaß an persönlicher Betreuung erlangen Studenten hier berufsbegleitend den akademischen Grad des MBA oder LL.M. im Wirtschaftsrecht. Ein wohliges Umfeld  steigert den Lernerfolg.

GGS Foyer

GGS Foyer

Dank ihrer Finanzkraft kann sich die Stiftung für ihre GGS nicht nur eine Lounge-Atmosphäre mit Kunstwerken und Ledersesseln leisten. Für die Exzellenz der Lehre garantieren international gefragte Management-Dozenten – etwa von der weltberühmten Universität St. Gallen.

Beste Weiterbildung dank höchster akademischer Exzellenz

Von dieser Exzellenz können nun auch Unternehmen für die hochqualifizierte Weiterbildung ihrer Top-Kräfte profitieren. Die GGS bietet mit dem GGS Leadership Certificate ein einwöchiges Zertifizierungsprogramm zur Entwicklung von Führungskräften an.

Das Leadership Certificate ist zugeschnitten auf Menschen, die vor kurzem eine (neue) Führungsposition bekommen haben oder kurz vor der Übernahme einer solchen Aufgabe stehen. Typischerweise sind das frisch ernannte oder zukünftige Abteilungsleiter, Teamleiter, Bereichsleiter oder Projektleiter.

Das Programm ist gegliedert in die fünf Tagesmodule:

Die GGS nutzt bei diesem Programm die Methode des „Real-Life-Learnings“. Dieses Konzept überträgt erprobte Management-Konzepte auf Fälle und Fallstudien – wenn möglich sogar mit realen Beispielen aus den Unternehmen der Teilnehmer. Diese Methode verbindet in idealer Weise Theorie und Praxis. Gruppenarbeiten oder Rollenspiele simulieren verständlich Situationen des unternehmerischen Führungsalltags.

Entspannte Lern-Atmosphäre fördert Erfahrungs-Austausch

Auf Einladung der GGS besuchte Das Unternehmerhandbuch das Modul „Praktische Unternehmensführung – Das Fresh Connection Planspiel“. Bei dieser Unternehmens-Simulation erlernen wir die Ansprüche und Einflüsse des Wertschöpfungsmanagements (Supply Chain Management) an eine abteilungsübergreifende Unternehmensführung.

GGS Campus

GGS Campus

Die Teilnehmer: Junge Menschen aus dem mittleren Management meist mittelständischer, branchenführender Unternehmen, Handel (B2B und B2C), Maschinenbau, Onliner. Verkaufsleiter, Vertriebsleiter, Teamleiter. Eine promovierte Physikerin und Beraterin gar. Als Mitglied des exklusiven Mensa-Clubs gehört sie zu den 6000 intelligentesten Menschen der Republik – intelligente Menschen wählen Top-Bildungs-Programme. Alles engagierte und erfolgreiche Menschen.

Es herrscht eine ungezwungene, beinahe studentische Stimmung. Das ist die Atmosphäre, in der unternehmerischer Erfahrungs-Austausch gedeiht – ein besonderer Anspruch der GGS an ihr Leadership Certificate.

Wie Supply Chain-Management den Unternehmens-Erfolg beeinflusst

Bevor es an das Planspiel geht, unterweist der Dozent, Professor Dr. Kai Förstl, in den Schlüsselkompetenzen des Supply Chain Management (SCM).

Die wichtigste Erkenntnis stark vereinfacht:

Alle Glieder der Wertschöpfungskette verursachen Kosten im Unternehmen – Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Marketing und After Sales Services, dazu noch administrative Tätigkeiten. Und nur ein einziges Glied dieser Kette bringt als Umsatzquelle Geld in den Prozess: Der Kunde oder Konsument.

Idealerweise sollte also der Wert des Endprodukts für den Kunden wesentlich höher sein als der Aufwand für die Wertschöpfungskette.

Leider funktioniert das für eine Konserve Tomatensuppe nicht genauso wie für eine luxuriöse Designer-Handtasche. Unterschiedliche Produkte mit unterschiedlicher Nachfragestabilität erfordern unterschiedliche Wertschöpfungs-Strategien.

Ein Beispiel: Die Produktion von Nudeln – täglich millionenfach nachgefragt – erfordert aufgrund hoher Preissensibilität der Verbraucher eine hohe Kosteneffizienz in der Supply Chain. Den paar Leuten hingegen, die sich eine S-Klasse kaufen, kommt es auf ein 1.000 Euro nicht an. Aber diese Kunden wollen das Ding schnell mit allen gewünschten Sonderausstattungen vor dem Haus stehen haben. Solche Produkte erfordern eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit der Supply Chain.

Diesen Erfordernissen müssen alle Glieder der Wertschöpfungskette folgen. Das optimale Verhältnis zwischen Effizienz der Supply Chain und Nachfrage-Sicherheit ist die „Zone of Strategic Fit“. Das ist die Zone mit dem höchsten Return of Invest (ROI).

Training für die strategische Fitness

Wie strategisch fit die Teilnehmer sind, dürfen sie dann im Planspiel „Fresh Connection“ beweisen.

„Fresh Connection“ ist ein fiktiver Fruchtsaftproduzent, der leider in der Verlustzone operiert. Mit den richtigen strategischen Entscheidungen der Supply Chain sollen die Teilnehmer den Saftladen in drei Spielrunden wieder an die Sonne bringen. Je vier Teilnehmer bilden das Management aus Einkauf, Produktion, Verkauf und Supply Chain Management.

GGS - Lounge

GGS – Lounge

Und die Probleme kommen wie im wahren Unternehmerleben – und jede Entscheidung beeinflusst den gesamten Prozess. Der Einkäufer ordert hohe Mengen Rohware, weil Orangen-Saft auf dem Weltmarkt gerade so günstig ist. Leider liefert der Flaschenproduzent zu viel Ausschuss und die Abfüllmaschinen stehen zu oft still. Der Handel reklamiert deshalb die vom Verkauf versprochene Produktqualität und Liefertreue. Das kostet Vertragsstrafen – oder die Ware wird erst gar nicht abgenommen. Ein guter Teil des teuer produzierten und verpackten Safts verdirbt daher im Lager.

Kommunikation – der geheime Champion der Wertschöpfungskette

„Viele Abteilungen wurschteln vor sich hin und tauschen sich nicht aus. Das habe ich in dem Spiel wiedererkannt“, sagt Teilnehmerin Nelly N.. Und Teilnehmer Oliver G. bestätigt das: „Dieses Planspiel zeigt auch die Notwendigkeit der Kommunikation im Unternehmen.“

Tatsächlich schafft es eine der drei Gruppen, den Fruchtsaftproduzenten in der kurzen Zeit profitabel zu machen. Professor Dr. Kai Förstl hatte aus seinen Beobachtungen den Sieg genau dieses Teams bereits erwartet: „Regelmäßig erreichen die Teams den höchsten ROI, die ihre Köpfe zusammenstecken und nicht einzeln vor ihrem Bildschirm Entscheidungen treffen.“

Quote Teilnehmer:

Mirko Schickner„Für mich als Personaler war die Teilnahme am Programm GGS Leadership Certificate sehr spannend. Es hilft mir nicht nur für mein persönliches berufliches Weiterkommen. Es hilft mir, die Entwicklung von Führungskräften und damit die Entwicklung des Unternehmens voranzutreiben. Ein wertvolles Seminar und eine klare Empfehlung.“Mirko Schickner, Teamleiter Operative Personalentwicklung, Theo Förch GmbH & Co.KG

Quote Professor:

Professor Dr. Kai Förstl „Beim Modul Praktische Unternehmensführung sollen die Teilnehmer vor allem einen abteilungsübergreifenden Blick auf die Wertschöpfungskette bekommen Das überwindet entwickeltes Silodenken und sensibilisiert für andere Abteilungen.“ Professor Dr. Kai Förstl ist an der GGS Professor für Supply Chain Management und Logistik. Er hat an der renommierten EBS Universität für Wirtschaft und Recht mit summa cum laude promoviert.

 

Hinweis: Das GGS Leadership Certificate wird nächstes Jahr vom 23. – 27.10.2017 angeboten.

Mehr Informationen hier: https://www.ggs.de/executive-education/seminare-und-lehrgaenge/

GGS Leadership Certificate – Teilnehmerstimmen

Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Fotos: Markus van Appeldorn

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

1 Kommentare

  1. Pingback: Führungskräfte entwickeln mit dem GGS Leadership Certificate | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.