Sonstiges
Schreibe einen Kommentar

Attraktiver Arbeitsplatz = mehr Produktivität im Büro

Arbeitsplatz
Werbung

365 Tage hat ein Jahr – davon verbringt der Durchschnittsdeutsche circa 212 an seinem Arbeitsplatz im Büro. Nicht ohne Grund versuchen viele Unternehmen ihren Arbeitnehmern daher eine möglichst angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen, denn Fakt ist, wer sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt, steht morgens erstens gerne auf um sich schnurstracks auf den Weg ins Büro zu begeben und zweitens: arbeitet weitaus effizienter und gewissenhafter.

Google – bester Arbeitgeber der Welt

Das beste Beispiel, wenn es darum geht seinen Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz zu schaffen, ist wohl der Konzern Google. „Flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien, freies Essen für alle, gemütliche Couchecken statt steriler Besprechungsräume und die Freiheit einen Tag in der Woche an einem eigenen Projekt zu arbeiten“, so schildert das Online-Magazin karriere.de den Arbeitsalltag im Hause Google.

Doch damit nicht genug, denn  „Arbeiten kann der Arbeitnehmer, wo er will: im Wellnessbereich, beim Fitnesstraining oder beim Billard. Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen. Den Mitarbeitern wird alles geboten, was den Spaßfaktor beim Arbeiten erhöht“, wie T. Skalski seinen Lesern in seinem Artikel „Spiel, Spaß und lange Tage – Google ist als Arbeitgeber sehr beliebt“ berichtet. Demzufolge ist es nicht verwunderlich, dass Google die Liste der 25 besten Arbeitgeber der Welt anführt (Stand: Oktober 2013).

Angenehme Arbeitsatmosphäre ist für alle wichtig

Natürlich muss man als Arbeitgeber nicht direkt so auftrumpfen wie Google und sich in einen Bürokomplex einmieten, welcher von Bars und Cafeterias, Kaffeeautomaten und Kühlschranken übersät ist. Und auch muss man seinen Mitarbeitern keine Gourmet-Kantine zur Verfügung stellen, die den hungrigen Mitarbeitern Gerichte à la „Avocado-Shrimps-auf-Grapefruit“, „Strawberry-Mousse“ oder „Banana-Cream-Häppchen“ anbietet.

Dennoch ist die Wahl der Gewerbeimmobilie nicht ganz unwichtig, wie auch das Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich „Jones Lang LaSalle“ (kurz JLL) weiß.

Unter joneslanglasalle.de bietet das Unternehmen Interessenten neben einer individuellen Beratung für sämtliche Phasen des Immobilienlebenszyklus auch direkt Gewerbeimmobilien an. Außerdem bewertet JLL jährlich Immobilien in einem Gesamtwert von über 70 Mrd. Euro, wie der Unternehmensbroschüre zu entnehmen ist.

Um den Kundenwünschen nach regionaler und lokaler Expertise gerecht zu werden sowie eine optimale Beratung zu ermöglichen, hat JLL unter anderem  Standorte in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

Foto: AAR Studio / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.