Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Seriöser und korrekter Geschäftsauftritt mit dem richtigen Briefpapier

Briefpapier

Vom papierlosen Büro reden viele. Wie realistisch dieser Anspruch ist, zeigt die Tatsache, dass die Deutsche Post AG werktäglich 66 Millionen Geschäftsbriefe zustellt.

Ein papierloser Geschäftsbetrieb ist Illusion!

Kein Unternehmer kann auf Geschäfts-Briefpapier verzichten. Als Medium ist Papier nicht nur Träger von Bestellungen, Angeboten oder Rechnungen. Das Papier selbst ist ein Botschafter des Unternehmens.

Klar, schon mit ein paar Handgriffen kann man sich mit seinem Textverarbeitungsprogramm ein Briefpapier basteln. Dazu ist das Internet voll von Anbietern, die das für ein paar Euro erledigen. Meistens hat das Ergebnis einen Schönheitsfehler.

Genau – es ist einfach nicht schön. Das nimmt natürlich auch der Empfänger wahr. Und egal ob der Empfänger Kunde oder Geschäftspartner ist: Möglicherweise zieht er aus der Optik Ihres Briefpapiers Rückschlüsse auf die Qualität Ihrer Leistung.

Weil sie es sich wert sind!

Fragen Sie sich mal, warum Top-Unternehmen auch immer top-gestaltetes und hochwertiges Briefpapier haben. Weil Sie einen Ruf zu verlieren haben. Und weil es zum seriösen Geschäftsauftritt einfach dazu gehört. Der Druck von Briefpapier ist Vertrauenssache.

Ein seriöser und kompetenter Drucker liefert Ihnen nicht nur bedrucktes Papier, sondern zusätzlich ein Qualitätsversprechen und eine Dienstleistung. Die erschöpft sich nicht in einer typographischen Beratung. Sie stellt auch sicher, dass formale Vorgaben für geschäftliches Briefpapier oder Rechnungen erfüllt werden: Vollständiger Firmenname inklusive Rechtsform, Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder, Sitz der Firma sowie Handelsregisternummer und Registergericht.

Wichtig sind auch die richtige Formatierung und die korrekte Platzierung des Adressfeldes für die Verwendung mit Fenster-Briefumschlägen. Das Adressfeld ist 40 Millimeter hoch und 85 Millimeter breit. Es beginnt beim gängigen DIN A4-Format 50 Millimeter unter dem oberen Rand und 20 Millimeter vom linken.

Papier ist nicht gleich Papier!

Neben einer hochwertigen Optik spielt auch die technische Beschaffenheit des Papiers eine Rolle. Papier gibt es in zig Qualitäten, was Stärke und Oberflächen betrifft. Im Geschäftsbetrieb wird oft ein Papier mit unterschiedlichen Druckertypen verwendet. Das Papier soll nicht schmieren und mit dem Laserdrucker ein genauso gutes Schriftbild liefern wie mit dem Tintenstrahler.

Mit der richtigen Beratung finden Sie ein Briefpapier, das alle Anforderungen an Qualität, Seriosität und Druckerverwendungen erfüllt.

Briefpapier

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.