IT & Technik
Schreibe einen Kommentar

Daten-Backup-Lösungen im Test – EFi-EasyFileBackup

EFi-EasyFileBackup
Werbung

Ich habe heute eine neue Kategorie eingerichtet: IT. Darin werden ab sofort alle Artikel gesammelt, die sich mit Themen rund um Informationstechnologie, Software, Hardware und Apps beschäftigen.

Zum Start der neuen Kategorie gibt’s dann auch gleich eine passen Artikel: Daten-Backup-Lösungen. Wichtiges Thema, denn wenn die Daten erst mal weg sind ist das Geschrei groß und Hilfe oft nicht mehr möglich. Also: immer schön an Backups denken!!!

Für meine Daten-Backups nutze ich zwei externe Festplatten. Auf der einen sichere ich einmal täglich meine Daten und die andere ist eine exakte Kopie der ersten, die ich einmal pro Monat erstelle.

Damit ich das nicht immer alles per Hand machen muss, habe ich mich auf die Suche nach geeigneten Tools gemacht. Heute nun der erste Test: EFi – EasyFileBackup von cristie.

Was ist EFi-EasyFileBackup?

Zunächst habe ich kurz das Benutzer-Handbuch durchgeschaut, um eine grobe Vorstellung von den Optionen zu bekommen. Was kann EFi und was vielleicht auch nicht? (*)

EFi ist eine Software zur Datensicherung in Unternehmen. Sie erstellt ein Backup der zu sichernden Verzeichnisse und Dateien auf File-Ebene. Die Sicherung erfolgt hierbei in Echtzeit oder in einem selbst gewählten Backup-Rhythmus.

Wenn man also in der Datenquelle eine Datei löscht, so ist sie immer noch im Zielverzeichnis enthalten. Dort kann man sogar verschiedene Versionen speichern (bis zu 99), wenn man Dateiänderungen gerne nachvollziehen möchte.

Ist das Sicherungsmedium mal nicht verfügbar, so speichert EFi die Dateien zwischen und schreibt sie ins Zielverzeichnis, sobald der Pfad wieder funktioniert. Tolle Sache, wenn man sein Backup z.B. in irgendeiner Datencloud haben möchte.

Das Thema EBMR lasse ich weg, denn ich weiß leider nicht genau, was das ist.

Welche Systemvoraussetzungen werden benötigt?

  • System mit Windows XP/ Vista/7/2003/2008/2008R2 (außer Core Version) in 32 und 64 Bit (aha, also für MAC-User weniger interessant…)
  • Freier Festplattenplatz ca. 30 MB zgl. DotNet Framework 2, falls nicht vorhanden
  • Hinweis: EFi-EasyFileBackup ist auch auf Windows 2000 Systemen lauffähig. Jedoch können hier, wegen der fehlenden VSS-Unterstützung des Betriebssystems, keine offenen Dateien gesichert werden.

Installation von EFi-EasyFileBackup

So, dann geht’s jetzt mal los mit dem Praxistest!

Zunächst lade ich mir eine Testversion von EFi runter, speichere sie auf meinem Laptop und mit einem Doppelklick installiert sich das Programm schnell und problemlos.

Das war’s schon! Als nächstes muss man ein „Überwachungs-Profil“ anlegen, in welchem man definiert, welche Daten im Backup enthalten sein sollen und ein paar grundlegende Einstellungen vornehmen.

Bedienung von EFi-EasyFileBackup

Die Menüoberfläche ist schön einfach gehalten, da weiß man sofort was zu tun ist.

EFi-Startmenü

EFi-Startmenü

Also los geht’s:

1. Quelle definieren:

EFi-Quelle wählen

EFi-Quelle wählen

Man kann hier diverse Einstellungen nutzen und die Backup-Größe schätzen lassen. Sehr hilfreich, wenn das Zielverzeichnis nur ein begrenzte Kapazität hat.

Für den Test suche ich mir den Ordner aus, in dem ich gerade arbeite, sonst kann ich das mit den Versionen ja nicht testen – Das Unternehmerhandbuch ;-)

2. Ziel definieren

EFi-Ziel wählen

EFi-Ziel wählen

Der Ziel-Pfad kann ein lokales Verzeichnis, ein USB-Drive, eine Netzwerk-Freigabe aber auch ein WebDAV-Storage sein.

Außerdem kann man definieren, welche Dateien vom Backup ausgeschlossen werden sollen, man kann die Anzahl der Dateiversionen wählen und den Backup-Rhythmus. Das Backup lässt sich außerdem durch die Eingabe von Datei-Erweiterungen beschränken. Falls der Filter verwendet wird, werden nur Dateien mit den eingetragenen Erweiterungen gesichert.

Ich erstelle für den Test einen Ordner auf meiner externen Festplatte – auch easy. Zusätzlich hätte ich noch ein Kennwort vergeben können, aber darauf habe ich bewusst verzichtet. Hier ist ja auch keiner außer mir…

Das Thema WebDAV-Storage konnte ich leider nicht testen, da die Menüoberfläche des EFi-WebDAV-Wizard bei mir irgendwie nicht komplett angezeigt wird… Schade.

3. Backup starten

Auf Start klicken und schon geht’s los.

Bei der ersten Anwendung macht EFI ein komplettes Backup aller Daten im Quellverzeichnis. Ab dann merkt es sich nur noch die Veränderungen. Diese werden im Cache zwischengelagert und in einem vorher definierten Rhythmus auf das Speichermedium geschrieben. (Ich habe Echtzeit gewählt.)

Und siehe da – es funktioniert. Das ging ja leicht!

Ab jetzt überwacht EFi im Hintergrund die Änderungen im Quellordner und gleicht diesen in Echtzeit mit dem Sicherungsordner ab.

Restore mit EFI

Die Wiederherstellung von Dateien oder Verzeichnissen mit EFi-EasyFileBackup erfolgt schnell und unkompliziert. Der Restore erfolgt entweder über das integrierte Restore-Modul oder über das Kontext-Menü vom Windows-Explorer.

EFi-Restore-Modul

Im Restore-Modul hat man die Liste der in der Sicherung enthaltenen Dateien und kann diese einfach anklicken und wiederherstellen. Entweder einen gesamten Ordner oder auch nur eine bestimmte Datei. EFi zeigt einem dann die verfügbaren Versionen und nach kurzer Bestätigung ist der alte Datenstand wieder da.

EFi-RestoreLeider ist auch hier das Menü auf meinem Laptop nur teilweise zu sehen. Aber das kann natürlich auch an meinen Bildschirm-Einstellungen liegen, ich weiß es nicht. Immerhin sind die Schaltflächen zu erahnen und die Linke erweist sich dann als die Richtige. Trotzdem ein wenig doof wie ich finde.

Alternativ macht man im Explorer einen Rechtsklick auf die Datei, die man in einer älteren Version wiederherstellen möchte und geht auf „Wiederherstellen mit EasyFileBackup“. Rückfrage bestätigen und schon wird die Datei wieder hergestellt. Das geht natürlich nur, wenn die Datei noch da ist. Ansonsten bleibt nur der Weg über das Restore-Modul.

Einstellungen von EFi-EasyFileBackup

Nun gucke ich mir noch schnell die möglichen Optionen an und was man damit machen kann.

Zum einen gibt es für Interessierte eine ganze Serie an Log-Dateien. Sehr hilfreich, wenn man sich fragt, was wann passiert oder auch schief gegangen ist.

EFi-Optionen

Zum anderen kann man noch Folgendes einstellen:

  • Auto-Verify
  • Dateiberechtigungen sichern
  • Dateien und Verzeichnisse während der Überwachung synchronisieren
  • EFi-GUI automatisch starten
  • Desktop Icon anlegen

Leider kann ich dazu im Handbuch keinerlei Informationen finden…

Kosten von EFi-EasyFileBackup

Der Preis für EFI ist 34,99 EUR inkl. MwSt.

Benötigt man Support, so gibt es eine Hotline. Dieser ist immer erreichbar von montags bis freitags, außer an Feiertagen, in der Zeit von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

  • 09001 334 110
  • 09001 EFI 110

Der Festnetz-Tarif beträgt 0,79 € pro Minute. Bei Mobilfunk können die Preise abweichen.

Fazit

Das EFi-EasyFileBackup tut genau das, was es soll. Es sichert meine Daten im Hintergrund während ich arbeite. Ich konnte keine Systemverlangsamung oder ähnliche unangenehme Effekte feststellen. Alles läuft wie der Name schon sagt easy und problemlos.

Bis auf ein  paar kleinere Schönheitsfehler also ein rundum nützliches Programm, wenn man eine Echtzeit-Datensicherung möchte.

Noch mehr Software-Tests

Und hier eine Übersicht aller von mir getesteten Software für kleine Unternehmen, vielleicht ist ja für euch etwas Passendes dabei:

Software im Test

Übrigens: wenn ihr möchtet, dass ich auch eure Software mal unter die Lupe nehme, schickt mir einfach eine Mail an info@das-unternehmerhandbuch.de – ich freu mich drauf!

(*) Quellenangabe: EFi-EasyFileBackup Benutzerhandbuch (EFI_Handbuch_DE.pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.