IT & Technik
Kommentare 1

Standortanalyse

Standortanalyse

Die Standortanalyse ist für jeden Einzelhändler eine bedeutsame Frage. Sowohl beim Prozess der Existenzgründung als auch bei geplanten Expansionen ist der Standort des Ladenlokals ein entscheidendes Kriterium. Die Standortanalyse erklärt theoretisch, welche Faktoren den Standort beeinflussen und wie er optimiert werden kann.

Forscher, die sich in Zürich mit den Themen Verkehr und Transport beschäftigen, haben eine Studie zur Standortplanung von deutschen und schweizerischen Einzelhändlern durchgeführt. Durch Interviews ergab sich, dass die Entscheidungen für einen Standort meist aus der eigenen Erfahrung oder der Intuition nach getroffen werden.

Trotzdem zeigten die Gespräche auch, dass den Einzelhändlern bewusst war, dass es im Zusammenhang mit der Standortentscheidung noch viele nicht ausgeschöpfte Potentiale gibt.

Insbesondere die Methoden benötigen laut den Befragten noch feinere Instrumente. Andererseits bestehen genau dort die Probleme, denn der Aufwand zu einer Verbesserung der Methoden durch die ständige Aktualisierung der Daten scheint vielen Beteiligten zu hoch.

Doch im Zeitalter des Internets gibt es auch für diese Problematik eine Lösung. Z.B. bietet der Online-Standortcheck wissenschaftliche Methoden, um die Standortsuche und dessen Bewertung durchzuführen.

Damit reduziert dieser „Webdienst“ die Arbeit der Standortplaner und Existenzgründer. Während diese Daten und Veränderungen sehr mühselig zusammen tragen werden, bietet der Onlinedienst einen schnellen und einfachen Service mit aktuellen Daten und zum sofortigen Ausdruck an.

Wollen Standortplaner oder Existenzgründer die wirtschaftlichen Standorteigenschaften vor der Eröffnung des Ladenlokals überprüfen, hilft ihnen der Online-Standortcheck zuverlässig und schnell.

Ablauf und Durchführung

Zur Standortanalyse sind verschiedene Informationen notwendig, die zu einem Handels- oder Dienstleistungsstandort zusammengetragen werden können. Dazu gehören auch Standortfaktoren, die das Einzugsgebiet betreffen.

Als Einzugsgebiet bezeichnet man die Region, aus denen Kunden das Geschäft aufsuchen. Dies ist je nach Geschäftsart unterschiedlich groß. Es stellt sich also die Frage, was ein Standort zu bieten hat und ob die angestrebte Zielgruppe dort auch zu finden ist. Größe, Lage und Bevölkerung sind wichtige Eckdaten.

Wer und wo sind die Wettbewerber? Das sind ebenfalls wichtig Informationen, welche die Planung und den potenziellen Umsatz erheblich beeinflussen können.

Daneben spielen auch sogenannte Frequenzbringer eine große Rolle. Darunter versteht man große Handelshäuser oder Handel anderer Branchen, die mit einem breiten Angebot eine unspezifische Klientel und damit auch für den geplanten Standort mögliche Kunden anziehen.

All diese Daten müssen zusammengeführt und ausgewertet werden, um einen Standort für ein Ladenlokal valide bewerten zu können. Auf der Grundlage dieser Informationen kann dann eine Standortentscheidung getroffen werden.

Nach der Eröffnung kann im nächsten Schritt dann der Vertrieb und das Marketing an das Einzugsgebiet angepasst werden. Dabei sollte, wenn möglich, ein Schwerpunkt gelegt werden, um auch ökonomisch und erfolgreich zu arbeiten.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

1 Kommentare

  1. Pingback: Standortanalyse | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.