IT & Technik
Kommentare 1

Büroarbeit: Rückenschäden durch Ergonomie vorbeugen

Ergonomie

Ergonomie, die Wissenschaft der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit, hat das Ziel, Umgebungsbedingungen so zu optimieren, dass Arbeitnehmer optimal und gesundheitsschonend arbeiten können. Dies betrifft vor allem Menschen, die Arbeiten an einem Bildschirmarbeitsplatz ausüben.

Hier könnte Ihre Werbung erscheinen!

Da Ausfälle durch Rückenbeschwerden jedes Jahr unsere Wirtschaft einige Milliarden Euro kosten, ist Ergonomie keine kleinliche Lehre in Sachen Bequemlichkeit, sondern dient der Vermeidung immenser Schäden an Menschen und der Wirtschaftskraft.

Sitzen ist Schwerstarbeit

Hier könnte Ihre Werbung erscheinen!

Sitzende Tätigkeiten mögen immer harmloser erscheinen als körperliche Arbeit. Doch genau in dieser scheinbaren Harmlosigkeit können sich Schäden durch fehlerhafte Haltungen einschleichen, wenn man der Sache nur genügend Zeit verschafft. Eine falsche Sitzhaltung, kombiniert mit den vielen Jahren, die man in dieser Haltung verbringt, wirken sich nicht weniger schädlich als ein Sturz aus.

So Sitzen Sie richtig

Die korrekte Sitzhaltung muss beim Stuhl vom Scheitel bis zur Sohle korrekt abgestützt werden: Der Kopf sollte von einer Nackenlehne abgestützt werden, während eine Rückenlehne, deren Form dem Doppel-S der menschlichen Wirbelsäule entspricht, den Rücken korrekt aufrecht hält. Auf Beckenhöhe sollten die unteren Wirbel zusätzlich gestützt werden, damit sie nicht nach hinten wegkippen, wenn man sich nach vorne lehnt. Ober- und Unterschenkel befinden sich am besten in einem 90-Grad-Winkel, die Füße müssen den Boden fest erreichen können.

Moderne Bürostühle für zusätzliche Ergonomie

Bürostühle haben in puncto Preis und Qualität teils enorme Unterschiede. Billigere Modelle erfüllen meist nicht alle ergonomischen Standards und eignen sich daher generell nicht für längeres Sitzen. Ein vorrausschauender Arbeitgeber sollte daher ein besonderes Augenmerk auf das Sitzmobiliar legen und darauf achten, dass diese die maximale Sitzdauer von acht Stunden nicht überschreiten.

Teurere Modelle haben in der Regel einen verbesserten Sitzkomfort und bieten zahlreiche zusätzliche Funktionen, die die Sitzhaltung der Angestellten verbessert und unterstützt.

Bei hochwertigen Modellen kann man den Sitz nach unten oder oben, hinten oder vorne verschieben. Der Sitz kann dank einer integrierten Federung die Wirbelsäule beim Hinsetzen schonen und eine verstellbare Lordosenstütze, die man heutzutage auch in jedem Autositz findet, sorgt für noch mehr Profil in der Rückenlehne, was die Wirbelsäule perfekt abstützt.

Hinzu kommt, dass ein guter Bürostuhl das Prinzip des dynamischen Sitzens unterstützen muss. Dieser Fachbegriff bezeichnet nichts anderes, als dass die Sitzposition immer mal wieder gewechselt werden sollte um Haltungsmonotonien zu vermeiden. Lehnt man sich vor oder zurück, unterstützt der Stuhl diese Bewegungen. Dies geschieht zum Beispiel durch die sogenannte Wipp-Mechanik und einer Federung der Rückenlehne. Auch macht es einen Unterschied, ob Sitz und Lehne synchron miteinander nach hinten kippen oder getrennt sind. Auf alle Fälle sollte man sich vor einem Kauf entweder beim Hersteller oder beim Händler darüber informieren.

Den Bildschirm korrekt einstellen

Hier könnte Ihre Werbung erscheinen!

Nicht nur die Haltung ist ein wichtiger Faktor, um Rückenschäden zu vermeiden:

Ergonomie betrifft auch die Umgebung des Arbeitnehmers, darunter die Arbeit mit dem Bildschirm. Es wird empfohlen, einen Mindestabstand  zum Monitor entsprechend der Größe zu wahren, da sonst die Augen überanstrengt werden und beim Lesevorgang eine Fehlhaltung eingenommen werden kann. Für 19-Zoll LCD Bildschirme sind beispielsweise 60-70cm ideal.

Außerdem sollte die Höhe so eingestellt werden, dass man etwa in einem 30-Grad-Winkel nach unten zur Bildschirmmitte schaut, die obere Bildschirmkante also auf Augenhöhe ist.

Hier könnte Ihre Werbung erscheinen!

Bewegung!

Man muss sich stets ins Gedächtnis rufen, dass der menschliche Körper in seiner Evolution eigentlich dazu konzipiert wurde, zu jagen und zu sammeln und nicht stundenlang am Schreibtisch zu sitzen. Und immer wird ein solcher Körper von Bewegung instand gehalten. Demnach hilft jedes bisschen Bewegung dabei, seinen Rücken ein wenig zu entlasten. Neben Lockerungsübungen im Büro, hilft hier auch Sport vor oder nach der Arbeit.

Ergonomie

Pin it!

Kategorie: IT & Technik

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

1 Kommentare

  1. Pingback: Büroarbeit: Rückenschäden durch Ergonomie vorbeugen | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.