Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Was ist E-Mail-Marketing und was bringt es meinem Unternehmen?

E-Mail-Marketing

Von E-Mail-Marketing hast du sicherlich schon gehört. Was sind deine Assoziationen, wenn du vom Marketing durch E-Mails liest? Spam, unwirksam oder vielleicht sogar „Old School“?

Dieser Beitrag will mit diesen Vorurteilen aufräumen. E-Mail-Marketing bedeutet nicht sofort Spam und ist weder wirkungslos noch veraltet. Es gibt dir stattdessen eine einfache Möglichkeit, bestehende Kundenkontakte zu stärken oder neue Kunden zu gewinnen. Der Erfolg dieser Marketing-Strategie wird immer noch unterschätzt. Wenn du also E-Mail-Marketing noch nicht nutzt, dann solltest du dies unbedingt in Betracht ziehen.

Was ist E-Mail-Marketing genau?

Einfach ausgedrückt ist E-Mail-Marketing eine Werbeform, die mit E-Mails arbeitet. So kannst du nicht nur Beziehungen zu potenziellen Kunden aufbauen, sondern auch deine Stammkunden über deine neuesten Angebote auf dem Laufenden halten. Um die Kundenbindung zusätzlich zu fördern, könntest du auch Coupons und Gutscheine per E-Mail anbieten – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

E-Mail-Marketing bildet eine direkte Form des Marketings, ähnlich wie das Vertriebsmarketing per Post. Die Werbemails sind allerdings wesentlich effizienter und schonen nicht nur dein Portemonnaie, sondern auch die Umwelt.

Viele halten E-Mail-Marketing bereits für veraltet, doch sie liegen falsch. Werbemails haben die frühesten Anfänge des Internets begleitet und sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Heute bildet E-Mail-Marketing eines der effektivsten Marketinginstrumente.

Nicht ohne Grund bestätigen Unternehmer weltweit, dass E-Mail-Marketing heute wichtiger ist als je zuvor. Ganze 85 % der US-amerikanischen Einzelhändler sehen im E-Mail-Marketing eine der effektivsten Taktiken für die Kundengewinnung.

Diese Zahl kommt nicht von ungefähr: Ganze 94 % der Internetnutzer verwenden E-Mails. Durch das Marketing per E-Mail kannst du eine große Anzahl von Internetnutzern erreichen, auch wenn diese sich nicht in den sozialen Medien tummeln. Eine Umfrage ergab zudem, dass erstaunliche 75 % der erwachsenen Online-Nutzer E-Mail-Marketing als ihre bevorzugte Marketingmethode bezeichnen.

Wann kommt E-Mail-Marketing zum Einsatz?

E-Mail-Marketing bietet sich an, um dauerhaftes Vertrauen zu Kunden aufzubauen und diese so zu Stammkunden zu machen. Es ist außerdem eine sinnvolle Methode, um deine Kunden über neue Produkte oder Werbeaktionen auf dem Laufenden zu halten.

Die Menschen wollen schließlich von dir, deiner Marke, deinen Dienstleistungen oder Produkten hören. E-Mail-Marketing bietet an dieser Stelle eine der besten Möglichkeiten, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu bleiben.

Tatsächlich geben 28 % der Online-Käufer an, E-Mails von Shops oder Produkten abonniert zu haben, um über ihre Lieblings-Marken informiert zu werden.

Was ist E-Mail-Marketing-Software?

Es gibt unzählige Software- und Automatisierungstools, die E-Mail-Marketing zum Kinderspiel machen. Mit MailChimp und Constant Contact kannst du beispielsweise E-Mails versenden und beobachtest gleichzeitig, wie deine Abonnenten auf deine Mails reagieren. E-Mail-Marketing-Software kann dir zudem dabei helfen, Analysen über Klickraten, Öffnungsraten, Absprungraten und Conversions zu erstellen.

Welche Vorteile bietet E-Mail-Marketing?

Ein wesentlicher Vorteil der Werbestrategie ist, dass du problemlos deinen ROI (Return on Investment) verfolgen kannst. Mit einer E-Mail-Marketing Software ist jeder Schritt nachvollziehbar. Du siehst, wer deine E-Mails öffnet, wer durch deine E-Mails auf deine Website klickt und vieles mehr.

Zudem ist der ROI in der Regel sehr hoch, da du kein Geld für Anzeigen hinterlegen musst, um sie wie bei den meisten anderen Werbeformen zur richtigen Zielgruppe zu bringen. Deine Mails richten sich bereits an den idealen Verbraucher, da sie nur zu Personen gelangen, die dir die Erlaubnis dazu erteilt haben. Deine Interessenten haben schließlich ihre E-Mail-Adresse bei dir hinterlegt. Dies macht E-Mail-Marketing zu einer der billigsten möglichen Marketing-Taktiken.

Eine wenig bekannte Tatsache ist, dass 66 % aller E-Mails auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets geöffnet werden. Wenn du bislang über eine SMS-Kampagne nachgedacht hast, ist E-Mail-Marketing möglicherweise doch die bessere Wahl. Die Werbemaßnahme funktioniert ähnlich wie SMS-Marketing. Dennoch kannst du mit Mails mehr Desktop-Benutzer erreichen, während die meisten Smartphone-Nutzer die Textnachrichten eher als störend empfinden.

Wie unterscheidet sich die Werbestrategie von anderen?

Während E-Mail-Marketing häufig in Verbindung mit anderen Marketingformen wie Social-Media-Werbung und sogar TV- und Radio-Werbung verwendet wird, bietet es seine eigenen einzigartigen Vorteile.

Nehmen wir zum Beispiel an, du hast einen E-Commerce-Shop und startest gerade einen Schlussverkauf. Wenn du über deinen Schlussverkauf in den sozialen Medien berichtest, wird diese Information nicht allen Followern angezeigt. Nur etwa 1 % deiner Follower sehen normalerweise deinen Facebook-Post, es sei denn, du schaltest kostenpflichtige Werbeanzeigen. Verschickst du hingegen nur eine einzige Mail, kannst du dir sicher sein, dass sie jedes einzelne Mitglied deiner E-Mail-Liste bekommt.

Ein weiterer großer Unterschied zwischen E-Mail-Marketing und anderen Formen des Marketings besteht darin, dass die Nutzer deine E-Mail-Werbeaktionen tatsächlich sehen möchten. Jeder, der sich auf deiner E-Mail-Liste befindet, will mehr Informationen über deine Marke haben. Dies unterscheidet sich stark von Anzeigen in Suchmaschinen, Social Media, TV, Zeitschriften und Radio.

Jemand, der auf Facebook auf deine Anzeige gestoßen ist, wollte eigentlich nichts über deine Marke erfahren. Nutzer der anderen Kanäle ignorieren deine Anzeigen eher oder fühlen sich sogar davon gestört. Bietet dir ein Verbraucher direkt seine E-Mail-Adresse an, möchte er sich ausdrücklich für weitere Informationen anmelden.

Dies ist wohl das Hauptargument, warum E-Mail-Marketing so einzigartig und erfolgreich ist.

Die E-Mail-Liste ist der Beginn deiner Kampagne

Der erste Schritt zum Starten deiner E-Mail-Marketingkampagne ist das Anlegen einer E-Mail-Liste.

Bevor dir potenzielle Abonnenten ihre E-Mail-Adresse geben, wollen sie einige Fragen beantwortet haben. Wirst du sie mit deinen Mails nerven? Was haben sie davon, wenn sie dir ihre Adresse geben? Schickst du ihnen spezielle Rabatte? Wirst du ihre E-Mail-Adresse veröffentlichen oder verkaufen? Deine potenziellen Abonnenten wollen wissen, wie sie von deinem Angebot profitieren können. Du wiederum musst deutlich machen, dass du die gewonnen Informationen nicht an Dritte weitergibst.

Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten eine E-Mail-Liste zu erstellen. Ein guter Anfang bildet das Einbetten eines Registrierungsformulars auf deiner Website. Auf diese Weise kannst du deinen Besuchern spezielle Informationen oder Rabatte gegen ihre E-Mail-Adresse anbieten.

Braucht mein Unternehmen E-Mail-Marketing?

Nun, da die wichtigsten Fragen zu E-Mail-Marketing beantwortet sind, fragst du dich jetzt vielleicht: „Braucht mein Unternehmen E-Mail-Marketing?“

Natürlich! Wirklich jedes Unternehmen kann vom E-Mail-Marketing profitieren, insbesondere Kleinstunternehmen. Die Marketing-Strategie lässt sich kostengünstig aufbauen und einfach auswerten. Im Vergleich zu anderen Formen des traditionellen Marketings schneidet die digitale Werbemaßnahme deutlich besser ab.

E-Mail-Marketing

Pin it!

Kategorie: Marketing & Vertrieb

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.