Marketing & Vertrieb
Kommentare 2

Sympathisch und vertrauenswürdig – erfolgreich Kunden gewinnen mit Werbeartikeln

Werbeartikel

Was für Unternehmer Werbung oft so teuer macht, sind die Streuverluste. Wer einen Menschen als Kunden gewinnen will, muss 100 ansprechen. Deshalb suche Unternehmer Medien mit hoher Reichweite, um mit einer Werbebotschaft möglichst viele Menschen zu erreichen.

Die Tageszeitung ist da so ein Klassiker – sie erreicht täglich immerhin 65 % der Bundesbürger. TV ist mit einer Reichweite von 72 Prozent noch stärker. Ein Werbemedium aber schlägt sie alle: Der Werbeartikel.

Ja, tatsächlich. Gleich ob Kugelschreiber, Feuerzeug, Regenschirm oder Base-Cap – solche Allerwelts-Artikel mit aufgedrucktem Logo oder Werbebotschaft erreichen täglich 80 Prozent der Bevölkerung. Das ist das Ergebnis der Werbemittel-Wirkungsstudie 2014. Die hat das Marktforschungs-Institut Dima im Auftrag des Gesamtverbandes der Werbeartikelwirtschaft (GWW) erstellt. Und was die Dauerberieselung mit TV- oder Radio-Spots nur unzureichend schafft – der Werbeartikel kann es.

Laut der Studie erinnern 78 Prozent der Verbraucher das Unternehmen, das auf Werbeartikeln in ihrem Besitz wirbt. Wer hinter TV- oder Radio-Spots steckt, erinnern dagegen nur 32 bzw. 28 Prozent. Printwerbung in Magazinen gerät mit 26 Prozent noch stärker in Vergessenheit.

Werbung wirkt – wenn man sie im täglichen Gebrauch hat.

Natürlich ist es nicht egal, mit welchen Artikeln man wirbt. Laut der GWW-Studie steht ein Werbeartikel umso höher in der Gunst der Verbraucher, je höher dessen Nutzen und Qualität ist. Den persönlichen Nutzen eines Werbeartikels beurteilen verschiedene Ziel- und Bevölkerungsgruppen unterschiedlich. Deshalb ist man als Unternehmer gut beraten, sich bei der Auswahl der Werbeartikel Gedanken zur Zielgruppe der Werbebotschaft zu machen.

Hier kann die Einbindung eines CRM-Systems in den Werbeprozess wertvolle Dienste leisten. Wer viel über seine (auch potentiellen) Kunden weiß, kann Werbeartikel gezielter und damit effizienter einsetzen.

Der Werbemittel-Spezialist hach.de rät bei der Ansprache von Jugendlichen und Studenten zu Werbemitteln aus dem Computer- und Elektronik-Bereich. Tablets und Smartphones spielen im Alltag dieser Zielgruppe eine große Rolle. Zubehör wie Selfie-Sticks, Bluetooth-Lautsprecher oder USB-Sticks sind angesagt. Im täglichen Gebrauch steigern sie den Erinnerungswert an das werbende Unternehmen. Will man dagegen eher Familien ansprechen, können besonders jetzt im Sommer Badetücher oder die als Wind- und Sonnenschutz beliebten Strandmuscheln einen hohen Werbewert entfalten.




WERBUNG

Die Qualität zählt – dann steigern Werbeartikel das Markenimage

Auch Streu- und Massenartikel sollten dabei keine minderwertige Ramschware sein. Denn Werbeartikel können das Unternehmens-Image prägen.

Die GWW-Studie hat ergeben, dass Verbraucher von der schlechten Qualität eines Werbeartikels auf die Leistung des werbenden Unternehmens schließen. Ähnlich ist es, wenn der Werbeartikel für den eingesetzten Zweck als einfallslos empfunden wird.

Individualisierte Artikel – zum Beispiel mit Namensaufdruck oder persönlichen Bildern – waren früher für Verbraucher nur sehr teuer und umständlich zu beschaffen. Heute kann jeder mit ein paar Klicks im Internet sein persönliches T-Shirt oder seinen persönlichen Kalender gestalten.

Mit den Möglichkeiten der digitalen Technik steigen freilich auch die Ansprüche an die Individualität oder Originalität von Werbeartikeln. Unternehmen sollten diese Möglichkeiten daher bei Werbeartikeln zur personalisierten Kundenansprache nutzen. Nützliche und qualitativ hochwertige Artikel zahlen direkt auf das Image des werbenden Unternehmens ein. Laut GWW-Studie bewerten die Kunden dann das werbende Unternehmen mehrheitlich als sympathisch, empfehlenswert, vertrauenswürdig und kundenorientiert.

Viele Nutzer haben solche Werbeartikel über ein Jahr lang in Gebrauch – welche Werbung wirkt sonst so nachhaltig?

Foto: Nicole Gordine / shutterstock.com

Mit gekennzeichnete Partner-Links wurden vergütet.

2 Kommentare

  1. Ich hätte es ehrlich gesagt, nicht geglaubt. Dann werden wir doch gleich mal neue Tassen, Schlüsselanhänger, Stifte und Wandkalender ordern. 🙂

    Immerhin weiß ich jetzt, dass Werbeartikel nicht nur tolle Kundengeschenke sind, sondern auch wirklich etwas bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.