Finanzen & Buchhaltung
Kommentare 1

Buchhaltung – Zweifelhafte Forderungen buchen

Buchhaltung - Zweifelhafte Forderungen

Heute in unserem kleinen Grundkurs zum Thema Buchhaltung: Zweifelhafte Forderungen buchen.

Aber was sind zweifelhafte Forderungen eigentlich?

Ganz einfach: die Buchhaltung muss nach dem Niederstwert- und Vorsichtsprinzip alle Forderungen mit dem Wert ansetzen, mit dem sie wahrscheinlich auf unserem Konto eingehen. Wissen oder vermuten wir, dass ein Kunde nicht oder weniger zahlen wird, so müssen wir die gebuchten Werte der Forderungen korrigieren, damit sich ein realistisches Bild der Unternehmenssituation ergibt.

Heißt also: zweifeln wir daran, dass eine Kunde seine Rechnungen auch wirklich begleicht, so werden die Forderungen ihm gegenüber zu zweifelhaften Forderungen. Diese Forderungsbewertungen buchen wir dann entsprechend ein.

Wie das geht, zeige ich euch in diesem Beitrag. Natürlich wie immer mit Beispielen – eh klar 🙂

Wir erinnern uns:

Die Bilanz enthält links das Vermögen des Unternehmens und rechts das Kapital. Das Vermögen setzt sich zusammen aus Anlage- und Umlaufvermögen, das Kapital aus Eigen- und Fremdkapital.

Oder wie mein Freund Marco von unmus es so schön ausdrückt: Links steht was Du hast und rechts wer es bezahlt hat 🙂

und:

Erhöht sich das Konto, so steht es im Buchungssatz auf der Seite, auf der das Konto in der Bilanz steht. Vermindert sich das Konto, so steht das im Buchungssatz auf der gegenüberliegenden Seite, auf der es sich in der Bilanz befindet.

Zweifelhafte Forderungen

Nehmen wir einmal an, wir wissen, dass unser Kunde leider Insolvenz anmelden musste. Oder aber es gibt starke Anzeichen dafür, dass dies kurz bevor steht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Geld zu 100% erhalten ist damit nicht mehr wirklich groß. Ich habe schon erlebt, dass ich gerade mal 2,83% meiner Forderung aus der Insolvenzmasse erhalten habe. Sehr blöd.

Ein Beispiel

Eigentlich sollte Firma Meyer ihre Rechnung über 29.750 EUR netto am 15.01.2016 beglichen haben. Dem ist nicht so und die Firma Meyer hat sich auch nicht gemeldet. Auch eine Mail und ein Anruf blieben ohne Antwort.

Alle Forderungen gegenüber diesem Kunden werden jetzt zu „zweifelhaften Forderungen“, da es Zweifel gibt, ob wir unser Geld jemals erhalten. Daher buchen wir jetzt alle auf dieses Konto um, damit sie sauber von den einwandfreien Forderungen abgegrenzt sind.

  • Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen verringern sich, die zweifelhaften Forderungen erhöhen sich.
  • Die Forderungskonten stehen auf der linken Seite der Bilanz, daher gilt: + im SOLL und – im HABEN buchen.

Buchungssatz:

Zweifelhafte Ford. 29.750 EUR (+SOLL) an Ford. a. LuL 29.750 EUR (-HABEN)
zweifelhafte Forderungen

zweifelhafte Forderungen

Es kommt doch noch Geld!

Zum Glück meldet sich die Firma Meyer dann doch endlich bei uns – angeblich ein Problem mit der Software – und sie zahlen die 25.000 EUR netto zzgl. der Umsatzsteuer i.H.v.  4.750 EUR innerhalb einer Woche. Glück gehabt 🙂

Jetzt folgt natürlich die Verbuchung dieser Zahlung und das kennen wir ja schon aus den Anfängen des Grundkurses Buchhaltung:

  • Die Bank erhöht sich, die zweifelhaften Forderungen verringern sich.
  • Die Forderungskonten stehen auf der linken Seite der Bilanz, daher gilt: + im SOLL und – im HABEN buchen.
  • Die Bank steht ebenfalls auf der linken Seite und daher gilt das Gleiche auch für sie.

Buchungssatz:




Bank 29.750 EUR (+SOLL) an Zweifelhafte Ford. 29.750 EUR (-HABEN)
zweifelhafte Forderungen werden bezahlt

zweifelhafte Forderungen werden bezahlt

Verzugszinsen wegen verspäteter Zahlung

Nehmen wir einmal an, der Kunde zahlt nicht und wir schicken eine Mahnung. Da kann man dann auch mal Verzugszinsen in Rechnung stellen. Und ganz manchmal bezahlt der Kunde diese Verzugszinsen sogar, meist ist man aber schon froh, wenn er endlich einfach die Rechnung begleicht 🙂

Für unser Beispiel nehmen wir einen Zinssatz i.H.v. 8,17% gerechnet auf 30 Tage an: 29.750 x 0,0817 / 360 x 30 = 202,55 EUR

So bucht man das dann:

  • Die Bank erhöht sich, die zweifelhaften Forderungen verringern sich.
  • Erträge aus Zinsen erhöhen sich natürlich auch.
  • Die Forderungskonten stehen auf der linken Seite der Bilanz, daher gilt: + im SOLL und – im HABEN buchen.
  • Die Bank steht ebenfalls auf der linken Seite und daher gilt das Gleiche auch für sie.
  • Erträge aus Zinsen stehen als Einnahmen auf der rechten der Bilanz, daher gilt: – im SOLL und + im HABEN buchen.

Buchungssatz:

Bank 29.952,55 EUR (+SOLL) an Zweifelhafte Ford. 29.750 EUR (-HABEN)
  an Erträge aus Zinsen 202,55 EUR (+HABEN)
zweifelhafte Forderungen werden bezahlt zzgl. Verzugszinsen

zweifelhafte Forderungen werden bezahlt zzgl. Verzugszinsen

Hinweis: Für Schuldverhältnisse aus Handelsgeschäften, die ab dem 29.07.2014 entstanden sind, hat der Gläubiger gemäß BGB § 288 (5) Anspruch auf eine zusätzliche Verzugspauschale in Höhe von 40 Euro.

Ich hoffe, dass ihr das alles niemals anwenden müsst! Das eure Kunden ihre Rechnungen immer bezahlen und am liebsten auch noch pünktlich 🙂

Kunden, die nicht zahlen, sind nämlich keine Kunden! Klick um zu Tweeten

Beim nächsten Mal geht es dann um das Buchen von Einzelwertberichtigungen von solchen zweifelhaften Forderungen. Das muss wirklich nicht jeder wissen, aber vielleicht betrifft es euch ja doch 🙁

Wer sich für die anderen Teile des Grundkurses Buchhaltung interessiert klickt hier:

Grundkurs Buchhaltung

Foto: Jiri Hera / shutterstock.com

Teile diesen Beitrag

1 Kommentare

  1. Pingback: Buchhaltung – Zweifelhafte Forderungen buchen | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *