Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Local SEO – Die wichtigsten Bausteine

Local SEO

Friseure, Bäcker, Rechtsanwälte aber auch Werbeagenturen oder Restaurants leben von den Kunden in ihrem Umfeld. Aber finden euch die Kunden aus eurem räumlichen Umfeld auch im Web?

Habt ihr einen physischen Standort oder ein Ladenlokal und macht den meisten Umsatz mit einem lokalen Kundenstamm? Dann solltet ihr euch über Local SEO Gedanken machen! Denn nur wer von seinen Kunden auch gefunden wird kann auf gute Geschäfte hoffen 😉

Hier also die wichtigsten Bausteine für Local SEO für kleine und große Unternehmen:

Local SEO – Basics

Auch für einen lokal agierenden Unternehmer ist es wichtig, die Basics von SEO (Search Engine Optimization) zu kennen. Egal, ob ihr eine Werbeagentur einschaltet oder euch um eure Suchmaschinenoptimierung selber kümmert, ein wenig Grundlagenwissen spart mit Sicherheit Zeit & Geld.

Hier die 3 Grundregeln:

  1. bringt eure Website auf den neuesten Stand
  2. verbreitet eure Firmendaten möglichst weit und überall einheitlich
  3. kümmert euch ums Weitersagen, sowohl selbst als auch durch Kundenempfehlungen

Website optimieren

1. Klare Struktur

Das wichtigste für eure Website ist eine einfache Struktur, die leicht vom Leser und von Google und anderen Suchmaschinen gelesen werden kann. Flache Hierarchien, interne Verlinkung und die wichtigsten Inhalte direkt von der Startseite aus zugänglich, das hilft einfach beim Lesen.

Für den Google Roboter wäre dann noch eine XML-Sitemap und eine robots.txt hilfreich, damit ihr auch wirklich gut gelistet werdet.

2. Guter Inhalt

Füllt eure Website mit gutem, relevantem Inhalt und davon am besten viel. Beschreibt die Orte, an denen ihr tätig seid und lasst die Kunden wissen, was sie bei euch kaufen können.

Natürlich solltet ihr euch auch Gedanken machen, welche Suchbegriffe eure Kunden wohl nutzen, wenn sie nach euch suchen. Diese sollten dann natürlich auch im Text vorkommen, aber übertreibt es nicht!

Ab und zu ein paar Neuigkeiten können auch nicht schaden, sind sie doch unter anderem ein Grund mal wieder etwas zu tweeten oder zu posten. Auch Google freut sich über regelmäßig neuen Content und kommt dann gerne noch mal wieder vorbei…

3. Einfache Kontaktaufnahme ermöglichen

So, jetzt hat euch ein Kunde im Web gefunden, aber wie erreicht er euch am schnellsten? Sind die Öffnungszeiten einfach zu finden? Gibt es eine Wegbeschreibung oder eine Telefonnummer für eine Reservierung? Je weniger Aufwand eure Kundschaft betreiben muss, umso besser. Nichts ist nerviger, als wenn man erst ewig suchen muss, um einen Laden überhaupt zu finden und vielleicht geht das bei der Konkurrenz ja schneller?

Ein Link zu Google Maps ist in jedem Fall hilfreich (auch für eine gute Platzierung in den Google Suchergebnissen).

Firmendaten verbreiten

WERBUNG

Im Internet geht es um Informationen. Websites enthalten Informationen, Verzeichnisse verwalten Informationen, Google filtert Informationen, mobile Applikationen nutzen Informationen.

Das heißt für euch, dass die wichtigsten Firmendaten (Firmenname, Adresse, Telefonnummer, Leistungsportfolio etc.) im Web verbreitet werden müssen. Und das am besten einheitlich, damit Google auch erkennt, dass es sich um ein Unternehmen handelt und nicht um verschiedene.

Hier die wichtigsten ToDos:

  1. Tragt eure Firmendaten auf so vielen lokalen / regionalen Verzeichnissen ein wie möglich.
  2. Korrigiert falsche oder veraltete Einträge! Adresse geändert? Neue Öffnungszeiten? Das verwirrt eure Kunden und Google, also schnell die Änderungen in den Verzeichnissen eintragen (lassen).
  3. Behaltet Kontrolle über die verschiedenen Verzeichniseinträge. Wenn ihr euch selbst eintragt macht euch eine Liste, wenn ihr Einträge findet (z.B. in den Gelben Seiten oder anderen Verzeichnissen), dann beantragt die Kontrolle darüber, damit ihr alles schnell anpassen könnt, wenn sich mal was ändert.

Netzwerken & Social Media

Eine Empfehlung ist die beste Werbung, die ein Unternehmer haben kann. Also sorgt dafür, dass man über euch (positiv) spricht. Und in Zeiten von Social Media gilt das natürlich auch fürs Netz.

  1. Registriert euch eine Firmenseite auf den wichtigsten Social Media Plattformen (Twitter, Google+, Facebook, Xing, Foursquare etc.).
  2. Erleichtert euren Fans & Followern die Verbreitung eurer News: also Social Media Buttons auf der Website einbauen, ermuntert eure Kunden auch zu folgen auf Twitter oder Facebook und gebt euren Kunden Inhalte, die sie weiter verbreiten wollen & können.
  3. Bittet eure Kunden euch positive Bewertungen auf Internet-Bewertungsportalen zu geben. Google & Yelp sind aktuell am verbreitetsten. Und wusstet ihr, dass Yelp den neuen Apple Maps Service füttert? Wie viele eurer Kunden nutzen wohl ein iPhone? Na also… Da will man doch mit dabei sein, oder?

Mobile Zukunft

In Zukunft werden wir immer mehr das mobile Internet nutzen, also sorgt dafür, dass

  • eure Website für die Nutzung mit mobilen Endgeräten optimiert wurde,
  • euer Unternehmen bei Apple Maps gelistet ist,
  • eure Google+ Page bei Google Maps auftaucht,
  • ihr in den Lokalen-Such-Apps auftaucht (myTaxi etc.).

Mehr Informationen

So, das waren also die Grundlagen der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Wer sich ein bisschen Mühe macht, kann also mit relativ einfachen Methoden dafür sorgen, dass die Kunden auch zu einem finden.

Für alle weiteren Tricks & Kniffe sollte man dann aber doch mal einen Profi fragen, denn das eigentliche Business ist ja nicht Local SEO, sondern Friseur, Restaurantbetreiber oder Bäcker und darauf sollte man sich auch konzentrieren!

Foto: Svilen Milev / freeimages.com





Also published on Medium.

1 Kommentare

  1. Pingback: Local SEO – Die wichtigsten Bausteine | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.