Management & Controlling
Schreibe einen Kommentar

Erfolg und Glück durch Leben und Geben

Glück und Erfolg
Gastbeitrag von Josef Schmidt

Das Streben nach wirtschaftlichem Erfolg ist human. Und in einem gewissen Maß ja durchaus notwendig, wenn wir im Geschäftsleben nicht nur eine Alltagsfliege sein, sondern mit unserem Unternehmen mittel- und langfristig bestehen möchten. Legitim also. Aber eben nur, solange der Mensch das Maß aller Dinge ist.

Eine Weisheit, die das eine oder andere Unternehmen, der eine oder andere Manager wohl leider längst vergessen hat. Allzu oft stehen Betrügereien auf dem Programm. Hier wird gemauschelt, dort getrickst, bis Kontrollinstanzen – besser spät als nie – vielleicht doch noch (ein-)greifen. In der Presse ist fast täglich davon zu lesen. Der Aufschrei ist groß, die Bestürzung ebenso. Und genauso schnell scheint es wieder vergessen…

Spiegelt sich darin eine neue, bewusst kalkulierte Unmoral wider? Oder einfach nur unbedarftes Vorgehen? Egal wie, das Ergebnis bleibt das Gleiche: Unzufriedene Kunden, besorgte Mitarbeiter und Manager, die längst einen anderen lukrativen Posten in Aussicht haben. Kein positives Bild eines äußerst fragwürdigen Erfolgs und – wenn überhaupt – nur sehr kurzfristig gedacht.

Warum? Weil das Glück als entscheidender Faktor auf der Strecke bleibt. Verantwortung, Ethik, Nutzen, Werte und Innovationsgeist, aber auch Freude als vollendete Form der Dankbarkeit sind heute bedeutender denn je. Und dienen als Schlüssel zu einem rundum erfolgreichen und glücklichen Leben.

Ethisch-moralische Prinzipien und Toleranz

Leider wird sehr häufig ein anderer Weg gewählt, der viel Schaden hervorbringt. Populistische Gedanken, blanker Egoismus und Geltungsbedürfnis gehen über in Radikalismus und Fanatismus.

Was das bewirkt, sehen wir jeden Tag in den Medien. Statt Glück und Erfolg brechen Misserfolg und Verderben aus. Glück und Erfolg können nämlich erst dann entstehen, wenn wir das akzeptieren, was ist und durch unsere konkreten Handlungen als humane Wesen versuchen, die Dinge zu verbessern.

Diese Handlungen sollten stets auf ethisch-moralischen Prinzipien basieren und dem Gebot der Toleranz folgen. Denn letztlich ist Erfolg nicht mehr und nicht weniger als die Summe aller Maßnahmen, die zu einem gedeihlichen Leben führen, unsere Selbstachtung heben. Und in uns die Über­zeugung wecken, bedeutend zu sein, gebraucht zu werden und die Freude in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen.           

Sich in den Dienst des Menschen stellen

Glück und Erfolg entstehen durch den mutigen Willen zum Leben, indem wir die Bedingungen des Lebens akzeptieren. Schon Aristoteles wusste: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“

Wir nehmen also das, was ist, als gegeben und versuchen, durch konkrete Handlungen als Mensch Einfluss zu nehmen. Wiederum basierend auf ethisch-moralischen Prinzipien. Denn Ethik und Moral gehören zum humanen Kern unserer Existenz.

Unsere Existenz weist über sich selbst hinaus: Es gibt etwas im Menschen, das größer ist als er selbst. Deshalb ist der Weg zu Glück und Erfolg nur im Einklang mit anderen Menschen möglich, die ebenso glücklich und erfolgreich sein möchten wie man selbst.

Das ist im Kern auch der Gedanke der philosophischen Ethik: Jeder Mensch, auch der wirtschaftlich handelnde, möge den anderen Menschen so dienen und nutzen, dass diese sich als Mittel­punkt ihrer jeweiligen Welt fühlen können.

Anders ausgedrückt: Löse die Probleme deiner Mitmenschen – und du löst deine eigenen!

Wenn wir an unserer Gegenwart anknüpfen, sind unsere Chancen, die Zukunft positiv zu gestalten, sehr gut. „Immer mehr, immer höher, immer mehr Luxus“ ist jedoch keine erfolgversprechende Maxime. Das Rezept für Glück und Erfolg umfasst vielmehr eine individuelle Mischung aus Ethik, Wertschätzung, Glaube, Mut, Innovationsgeist und einer Prise Zeitmanagement. Danach sollten wir alle – im Einzelnen und im Miteinander – streben.

Das Buch zum Thema

Titel: WIRTSCHAFTSETHIK: Ethik als Erfolgsfaktor*

www.blitzarchiv.de
WERBUNG
WIRTSCHAFTSETHIK: Ethik als Erfolgsfaktor

WIRTSCHAFTSETHIK: Ethik als Erfolgsfaktor*

Inhalt: Josef Schmidt, der Grandseigneur des deutschen Managements, fasst in diesem Buch seine Erfahrungen zu einem Thema zusammen, mit dem er sich sein Leben lang als Unternehmer, Management-Trainer und Mensch beschäftigt hat: Ethik und Wirtschaftsethik. Er zieht damit die Quintessenz seines ethischen Schaffens, Denkens und Handelns.

Dabei weiß der 1934 in Oberfranken geborene Visionär für ganzheitliche Unternehmensführung: Nur wer die Kunst des Nutzenbietens beherrscht, wird auf Dauer ein guter Unternehmer – und auch ein guter Mensch – sein und einen hervorragenden Platz in der Gesellschaft einnehmen können.

Die Grundlage dazu ist das ethisch legitimierte Handeln, das Josef Schmidt, der 1996 das Bundesverdienstkreuz am Band und 2003 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhielt, in diesem Buch beschreibt: kompetent, spannend und praxisorientiert.

Seine Grundüberzeugung: „Langfristiger und nachhaltiger Erfolg sind auch – oder besser: gerade dann – möglich, wenn die Verknüpfung zwischen ethisch-moralischer Werteorientierung und Gewinnorientierung gelingt und dabei stets der Mensch im Mittelpunkt steht. Eine ganzheitliche Unternehmensführung, die sich an ethischen Prinzipien orientiert, ist und bleibt ein Erfolgsgarant.“

Josef Schmidt hat keinen Ratgeber mit sofort umsetzbaren Managementrezepten geschrieben. Vielmehr will er Denkanstöße geben, durch Fragen zum Nachdenken anregen und dem Leser, insbesondere dem Unternehmer, helfen, seinen eigenen Weg zu gehen. Der Leser erfährt, wie er einen Ethik-Kodex entwickelt, um Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und um zu einem erfüllten und gelungenen Leben zu finden.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: SC Verlag; Auflage: 1 (15. Februar 2016)
ISBN-13: 978-3926258304
Preis: 24,80 EUR

Der Autor

Josef SchmidtEin ungewöhnlicher Lebensweg führt Josef Schmidt, geboren 1934 in Oberfranken, vom Bäckermeister zum Management-Trainer. Seine Erfahrungen aus der Praxis für die Praxis verdichten sich im Management-Modell „UnternehmerEnergie“ sowie dem Josef Schmidt Colleg in Bayreuth, das er 1985 gründete und das seit 1998 in bewährter Weise von Dr. Dr. Cay von Fournier geführt wird.

2003 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet, führt Josef Schmidt sein Lebenswerk mit zahlreichen Vorträgen und weiteren Büchern rund um die Unternehmensführung fort.

*Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, d.h. wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr darüber bestellt. Für euch kostet es natürlich keinen Cent mehr 🙂



Kategorie: Management & Controlling

von

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.