Personal & Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Human Resources: Headhunting – wie funktioniert das?

Headhunting
Werbung

Qualifizierte Fach- und Führungskräfte sind angesichts des gegenwärtigen Fachkräftemangels für viele Unternehmen immer schwieriger zu finden. Häufig ist in Personalabteilungen mittlerweile vom Headhunting nach Spitzenkräften die Rede, was ein wenig nach Sheriff und Wildem Westen klingt.

Wie zivilisiert ist diese Rekrutierungsmethode und wie funktioniert sie wirklich?

Gezielte Suche im Markt

Unter Headhunting oder Executive Search wird die gezielte Suche nach einer Fach- oder Führungskraft für eine bestimmte Unternehmensposition verstanden.

Anders als bei der traditionellen Personalgewinnung per Anzeige und über Jobportale, wird mit dem Headhunting ein Profi beauftragt. Das ist meist ein externer Personalberater, der sich auf die gesuchte Branche spezialisiert hat.

Er kennt nicht nur den einschlägigen Arbeitsmarkt seit vielen Jahren, der Personalprofi verfügt auch über ein lebhaftes Netzwerk zu interessanten Personen, die nur in seiner Datenbank stehen und er unterhält langjährige Kontakte in viele Unternehmen hinein. Dadurch weiß der Headhunter genau, wo jemand mit der gesuchten Qualifikation arbeitet, auch wenn der Arbeitsmarkt leergefegt ist.

Spezialisierte Headhunter analysieren genau

Beauftragt ein Unternehmen ein erfahrenes Personalmanagementunternehmen wie serviceline mit der Suche nach einem Spezialisten, werden zunächst die Anforderungen umfassend geklärt. Denn die Suche soll schnell und passgenau erfolgen, da vakante Führungspositionen Unternehmen viel Geld kosten können. Je genauer das gesuchte Profil, desto zielsicherer kann das Ergebnis sein.

Bei Führungspositionen spielen nicht nur formale Qualifikationen eine Rolle. Auch Erfahrungen und soziale Kompetenzen sind wichtig, um in einer leitenden Position zu überzeugen.

Diskrete Kontakte zu geeigneten Kandidaten

Im nächsten Schritt nutzt der Personalberater seine Kontakte. Finden sich auf dem freien Markt keine geeigneten Kandidaten, recherchiert er diskret in relevanten Unternehmen. Hier entscheidet die Fachkompetenz des spezialisierten Personalberaters, welche Kandidaten er dezent anspricht.

Dabei wird zunächst dessen Wechselbereitschaft geklärt. Nur wenn der Kandidat Interesse signalisiert, erörtert der Headhunter in einem zweiten Gespräch mit dem Kandidaten die Wechselbedingungen, Verfügbarkeit, die Motivation und einige Qualifikationen.

Vorauswahl von passgenauen Kandidaten

Ist der Kontakt weiterhin vielversprechend, kommt es zu einem ausführlichen persönlichen Gespräch mit dem Personalberater. Dabei prüft dieser nochmal alle erforderlichen Qualifikationen. Vor allem geht es dabei aber um die Persönlichkeit des Kandidaten, seine Erfahrungen, Soft Skills, längerfristigen Erwartungen und Ziele.

Der Personalprofi muss klären, ob Kandidat und Unternehmen zusammenpassen und wo noch Klärungsbedarf besteht. Denn für alle Beteiligten steht beim Headhunting etwas auf dem Spiel: der Kandidat riskiert seinen sicheren Job, der Berater seinen Ruf und das Unternehmen verliert mit einem Mitarbeiter, der in der Probezeit wieder geht, nur wertvolle Zeit.

Alle Bewerbungsgespräche bei einem Termin

Hat der Headhunter auf diesem Wege eine kleine, aber überzeugende Auswahl an Kandidaten gefunden, organisiert er einen einzigen Termin, an dem die Kandidaten mit Personalern des suchenden Unternehmens zusammentreffen. Das spart Zeit, die Personaler können vergleichen und der Headhunter  kann unterstützend beraten.

Am Ende wird meist ein Kandidat zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, denn eine bessere Auswahl wird das Unternehmen selbst kaum finden.

Headhunting spart auch für Kandidaten Zeit und Umwege

Headhunting ist damit eine sehr effiziente und schnelle Methode des Recruitings und hat mit Wildwest nichts zu tun. Im Gegenteil: durch die Fachkompetenz des Personalberaters  findet sich für beide Seiten meist eine hohe Übereinstimmung. Bei Bedarf unterstützt der Personalberater den Kandidaten sogar noch bei der Auflösung seines bisherigen Arbeitsvertrages.

Übrigens können auch qualifizierte Jobsuchende einen Personalprofi  mit dem Headhunting nach ihrem Traumjob beauftragen. Auch sie profitieren von Kontakten des Personalberaters in Unternehmen und von seinem Wissen über unausgeschriebene Positionen, von denen Außenstehende nichts erfahren. Mit einem Headhunter an der Seite lässt sich der umfangreiche Bewerbungsprozess deutlich verkürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.