Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Instagram Marketing: Das bringt dir die Foto-Sharing-App wirklich

Instagram Marketing

Seit seinem Start im Jahr 2010 hat Instagram die Social-Media-Welt im Sturm erobert. Seine treuen Nutzer verfolgten begeistert die Entwicklung von einer einfachen Foto-Sharing-App bis hin zu einer gewaltigen Plattform. Da 22 Prozent der jüngeren Nutzer Instagram als ihre bevorzugte Social-Media-Plattform einstufen, ist es kein Wunder, dass Marketingexperten weltweit diese nun als Werbe-Katalysator nutzen.

Die Gunst dieser jüngeren Nutzer erwies sich für Instagram allerdings als Segen und Fluch zugleich. Während viele Vermarkter ihre Vorteile aus dem visuellen Netzwerk ziehen, konzentriert sich der Großteil der Marketingfachleute immer noch auf andere Plattformen. Sie gehen nicht davon aus, dass sich ihre Zielgruppe auf Instagram tummelt.

Wenn du das bisher auch gedacht hast, dann musst du eine Tatsache akzeptieren: Du liegst falsch und verpasst möglicherweise eine große Chance. In diesem Beitrag findest du Gründe, warum auch dein Unternehmen mit „Instagram-Business“ auf Instagram vertreten sein sollte.

Was ist Instagram genau?

Instagram ist ein sozialer Netzwerkdienst für Fotos und Videos, der ursprünglich für Smartphones entwickelt wurde. Seit der Gründung im Jahr 2010 konnte die Plattform vor allem die jüngeren Nutzer begeistern. Instagram hat sogar eine völlig neue Art von Berühmtheit geschaffen, den sogenannten Instagram-Influencer.

Ähnlich wie bei Facebook und Twitter haben alle, die sich bei Instagram registrieren, ein Instagram-Profil und einen Newsfeed. Benutzer können miteinander interagieren, indem sie als Instagram-Follower anderen Accounts folgen oder selbst verfolgt werden. Zudem lassen sich Nachrichten versenden und Fotos oder Videos kommentieren und liken.

Die In-App-Filter und Bearbeitungsoptionen machen Instagram einzigartig. Als erste App weltweit bot die Plattform das In-App-Editing in diesem Umfang an.

Mit Instagram können Benutzer also Fotos und Videos in ihr Profil hochladen und mit verschiedenen Filtern bearbeiten. Instagram stellt dabei Dutzende von Originalfiltern bereit. Diese voreingestellten Tools nehmen verschiedene Änderungen an den Fotos vor. Dazu gehört das Hinzufügen von Licht sowie das Modifizieren der Bilder in einen wärmeren oder kühleren Ton. Darüber hinaus kannst du die Sättigung deiner Fotos nach Bedarf verringern oder erhöhen und vieles mehr.

Benutzer bearbeiten ihre Bilder direkt auf der Plattform, anstatt einen zusätzlichen Fotoeditor zu verwenden. Gefällt dir ein Filter nicht, dann kannst du mithilfe der integrierten Instagram-Bearbeitungsfunktion Kontrast, Helligkeit, Struktur, Sättigung oder Schärfe einzeln anpassen.

So entwickelte sich die Foto-Sharing-App

Instagram wurde von Kevin Systrom und Mike Krieger gegründet. Die beiden Stanford-Absolventen wendeten sich aufgrund der bedenklichen Ähnlichkeit mit Foursquare von ihrer ursprünglichen Check-in-App Burbn ab. Sie entschieden sich stattdessen für das Teilen von Fotos und entwickelten den Namen Instagram aus „Instant Camera“ und „Telegramm“.

Instagram startete am 6. Oktober 2010 für iOS. Nach fast zwei Jahren ununterbrochenem Erfolg kam die App für Android-Handys 2012 auf den Markt und wurde an einem Tag mehr als eine Million Mal heruntergeladen.

Kurz darauf übernahm Facebook Instagram für 1 Milliarde US-Dollar. Seit der Übernahme hat Instagram neue Funktionen eingeführt.

Das Jahr 2012 war sollte von besonderer Bedeutung für die Foto-Sharing-Plattform sein. Im November bereicherte die Website-Schnittstelle Instagram als neues Feature. Benutzer können nun durch ihre Feeds blättern und die Profile anderer User von ihren Desktops aus anzeigen.

Im Dezember 2013 führte Instagram das direkte Instagram-Messaging ein. Die Nachrichten können in Foto- oder Textform und an bis zu 15 Personen versendet werden. Außerdem wechselte Instagram im Juni desselben Jahres von seinem chronologischen Newsfeed zu einem algorithmischen Feed. Diese Änderung sollte sicherstellen, dass Nutzer genau die Inhalte sehen, die sie am meisten interessieren.

Eine letzte Änderung im August 2016 hat sich nochmals als sehr erfolgreich erwiesen: Instagram veröffentlichte die Instagram-Story. Mit der Funktion können Benutzer Fotos aufnehmen und Effekte sowie verschiedene Ebenen hinzufügen, um sie im Anschluss in ihrer Instagram Story zu posten. Ähnlich wie bei Snapchat verschwinden diese nach 24 Stunden. Ein normaler Instagram-Post verschwindet nur, wenn User den Inhalt oder ihren Instagram Account löschen. Die Instagram-Story wird dabei nicht nur im Raster des Profils angezeigt, sondern auch als farbiger Kreis um das Profilbild.

Die Instagram-Story hat dabei einen unschätzbaren Wert für Nutzer, Instagram-Influencer und Vermarkter erwiesen. Nutzer der App nahmen die Kurzvideos und -bilder schnell an. Außerdem machen die neuen Filter und Funktionen das Veröffentlichen noch attraktiver.

User können dabei ihre Aufnahmen auch live streamen. Das bedeutet, dass ihre Follower das Video direkt im Moment der Entstehung sehen. Stelle dir eine riesige FaceTime-Gruppe vor, die sich die Videos auf deiner Seite live ansehen.

Was neue Funktionen bei Instagram angehen, war das Update mit Instagram Story sicher eines der erfolgreichsten. Sogar Studien konnten den Effekt belegen. Konsumenten werden beim Betrachten der Live-Videos regelrecht verrückt. Die Momentaufnahmen erzeugen ein Gefühl der Dringlichkeit wie kein anderes Medium.

Instagram Marketing Definition

Instagram Marketing beschreibt die Art, wie Unternehmen ihre Instagram-Accounts nutzen, um ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten und gleichzeitig mit ihrer Zielgruppe interagieren.

Sie präsentieren mithilfe ansprechender Bilder und Videos ihre Markenkultur und nutzen die Plattform, um neue Mitarbeiter einzustellen und mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Dabei lassen sich mithilfe der vorinstallierten Filter nicht nur Produkte in einem neuen Licht präsentieren, sondern auch das Unternehmen selbst.

Instagram Marketing für Unternehmen

Da du nun weißt was Instagram und Instagram Marketing ist, fragst du dich sicher, warum du es als eigenen Marketing-Kanal etablieren solltest. Es gibt doch schon Dutzende von Social-Media-Plattformen, aus denen Marketingfachleute auswählen können wie beispielsweise Facebook Marketing.

Instagram Marketing

Pin it!

Jede dieser Plattformen bietet unterschiedliche Funktionen, Möglichkeiten und Nuancen. Vermarkter müssen verstehen, wo sich ihr Publikum aufhält und mit welchem Netzwerk sie es am besten erreichen können.

Mit der wachsenden Beliebtheit von Instagram in den letzten Jahren ist die Sache klar. Wenn dich die oben aufgeführten Funktionen nicht von der visuellen Sharing-Plattform überzeugen konnten, dann der folgende Grund: Die Foto-Sharing-App feierte kürzlich eine Milliarde aktiver Nutzer pro Monat.

Noch wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass die Nutzer unglaublich engagiert sind.

Und das ist noch nicht alles: Marketingfachleute weltweit setzen auf Instagram, da sie nicht nur ihr altes Publikum erreichen, sondern auch völlig neue Zielgruppen ansprechen können. Sobald auch du Bilder und Videos auf Instagram veröffentlichst, wirst du dein Marketing unweigerlich vorantreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.