Marketing & Vertrieb
Kommentare 3

Junge Existenzgründer – Wie Sie Ihr Unternehmen mit Werbeartikeln bekannt machen

Werbeartikel
Werbung

Junge Existenzgründer punkten mit ihrer Begeisterung und Energie. Sie haben innovative Ideen und lieben ihre Produkte. Sie stehen voll und ganz hinter ihrem Unternehmen.

Aber egal, wie herausragend ihre Ideen und wie hochwertige ihre Produkte sind, sie werden nur gekauft, wenn potentielle Kunden auch davon erfahren. Werbung ist deshalb gerade am Anfang unerlässlich.

Aber sie muss klug gestaltet, verpackt und adressiert sein. Sie haben nichts davon, wenn die Werbung zwar beim richtigen Empfänger eintrifft, ihn aber nicht anspricht oder durch schlechte Qualität sogar Negativ-Assoziationen hervorruft. Umgekehrt kann das Werbeprodukt noch so gut sein, wenn es nicht bei Ihrer Zielgruppe ankommt, werden Sie keine Vorteile aus der Werbeaktion ziehen können.

Die Vorteile von Werbeartikeln

Eines der beliebtesten Werbemedien sind Werbeartikel. Ihre Vorteile sind:

  • Geringe Kosten
  • Große Reichweite
  • Langfristige Wirkung
  • Förderung einer positiven Einstellung

Besonders nach der Unternehmensgründung stehen keine großen finanziellen Mittel für Werbung bereit. Werbeartikel sind aber bereits zu niedrigen Stückpreisen zu erhalten und unter 10 Euro pro Artikel einfach von der Steuer absetzbar. Sie erreichen viele Menschen und haben einen geringen Streuverlust, da sie meist nur von Personen mitgenommen werden, die am Artikel interessiert sind, oder an solche weitergegeben werden.

Digitale Inhalte werden zwar schneller vom Gehirn aufgenommen, die von haptischen Werbeartikeln bleiben aber deutlich nachhaltiger im Gedächtnis. Darüber hinaus merkt sich der Nutzer eines Werbeartikels aber nicht nur den Namen und das Logo des Unternehmens oder der Marke, sondern verknüpft auch positive Eigenschaften mit diesen. Innovative, praktische und hochwertige Artikel in ansprechender Gestalt werden dann auch mit dem Werbenden assoziiert.

Die Wahl des richtigen Werbeartikels

Aber Vorsicht: Das gilt natürlich auch entgegengesetzt. Wenn der Druck schnell abblättert oder das Plastik brüchig wird, überlegt es sich der Angesprochene zweimal, ob er wirklich bei Ihnen oder nicht lieber bei der Konkurrenz einkaufen will. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall also lieber für einen „kleineren“ qualitativ hochwertigen Werbeträger als für einen bombastischen von niedriger Qualität. Der erste Eindruck zählt, was vor allem für Existenzgründer wichtig ist, die noch auf keinen Kundenstamm zurückgreifen können.

Grundsätzlich sollten Sie bei der Auswahl von Werbeartikeln also auf folgende Merkmale achten:

  • Qualität
  • Ansprechende, auf die Firma zugeschnittene Gestaltung
  • Gebrauchsmöglichkeit
  • Alltagstauglichkeit
  • Einzigartigkeit
  • Zusammenhang zwischen Werbeartikel und Botschaft
  • Dem Anlass entsprechend

Der Werbeartikel muss auf jeden Fall Ihr Logo tragen, damit sich der Nutzer auch nach einiger Zeit noch an Sie erinnert und nicht vergisst, von wem er dieses schöne Geschenk erhalten hat. Sie können zum Beispiel bei Reidinger Werbeartikel individuell bedrucken lassen. Neben dem Logo sollte die weitere Gestaltung des Werbeartikels sowohl zu Ihrer Zielgruppe als auch zu Ihrem Unternehmen passen. Für Kinder dürfen es daher Artikel mit kindlichen Motiven in der Farbe des Firmenschriftzuges sein.

Zu empfehlen sind außerdem Gebrauchs- statt Verbrauchsartikel, da sie wiederholt verwendet werden können und dadurch länger Ergebnisse erzielen. Mit Schokolade erreichen Sie zwar kurzfristig Glücksmomente bei den Adressaten, eine Tasse, aus der jeden Tag ein süßer Kakao getrunken wird, verankert Ihren Namen aber tiefer im Gedächtnis der Leute.

Ein guter Kompromiss sind Handcremes oder Lippenpflegestifte, die zwar auch verbraucht werden, aber deutlich länger halten.

Der Kugelschreiber ist nicht umsonst der meist verteilte Werbeartikel. Zum einen ist er natürlich sehr kostengünstig, zum anderen stellt er einen Alltagsgegenstand dar, der beinahe täglich verwendet wird – und das zu Hause und im Beruf. Man gibt ihn auch mal aus der Hand und leiht ihn jemandem, sodass mehrere Personen angesprochen werden.

Gleichzeitig sollten Sie sich aber auch fragen, ob Sie sich neben anderen einreihen wollen, die auch Kugelschreiber verteilen, oder ob Sie nicht lieber Alleinstellungsmerkmale kommunizieren wollen. Das geht aber nur, wenn der herausragende Werbeartikel trotzdem praktisch und sinnvoll verwendbar ist wie eine Halterung für das Smartphone.

Der Artikel selbst sollte nicht nur Ihr Logo tragen, sondern auch die Intention des Unternehmens widerspiegeln. Sonst besteht die Gefahr, dass der Empfänger zwar vom Werbeartikel begeistert ist und diesen gerne verwendet, jedoch nicht zu Ihrem Kunden wird, da er sich nicht für Ihre Produkte interessiert oder Ihre Dienstleistungen nicht benötigt. Außerdem wird zum Beispiel Ihr Slogan eingängiger, wenn er mit dem Werbeartikel korreliert. Elektronikunternehmen oder Internetdienstleister liegen mit einem USB-Stick richtig, Gärtner mit einer Gießkanne und Friseure mit einer Bürste.

Werbegeschenke nach Anlass

Je nachdem wann und wo Sie die Artikel verschenken, können auch dem Anlass entsprechende Werbeträger gewählt werden. An einem Schulfest sind zum Beispiel Brotdosen und zu Weihnachten Kerzen oder Adventskalender sinnvoll. Für einen Karnevalsumzug sollten sie kleine Werbeartikel verwenden. Auf einer Messe sollten Sie auch besondere Werbeartikel für vielversprechende Kunden bereithalten.

Mit Hilfe eines postalischen Mailings erreichen Sie eine breitere Masse. In Kombination mit personalisierten Selfmailings sind diese sehr gut für die Neukundengewinnung geeignet. Die Werbeartikel müssen dann aber so gewählt werden, damit das Porto nicht zu teuer wird.

3 Kommentare

  1. Es gibt schon interessante Werbeartikel. Das Beste, was ich gesehen habe, war eine Pflanze die man selbst hochziehen musste. Man hat vom Werbenden Samen, ein Glas, etwas Erde und einen Gießaufsetzer für eine Flasche bekommen. Es hat 3-4 Monate gedauert, dann hatten die Pflanzen blüten.

  2. Pingback: Junge Existenzgründer – Wie Sie Ihr Unternehmen mit Werbeartikeln bekannt machen | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.