Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

So wird der Online-Shop des stationären Einzelhändlers erfolgreich

Online-Shop

Immer mehr stationäre Einzelhändler eröffnen einen Online-Shop, weil sie aufgrund von Corona-Beschränkungen ihr Ladengeschäft nicht öffnen dürfen. Dadurch steigt die Konkurrenz der Internet-Anbieter weiterhin stark an.

WERBUNG

Damit Kunden im virtuellen Shop einkaufen, muss die Online-Präsenz stimmen. Besonders wichtig für den Erfolg des Unternehmens ist die Firmenbeschreibung.

Darum ist die Firmenbeschreibung wichtig

WERBUNG

Fragt man Einzelhändler, welche Kompetenzen ihre Firma besitzt, verwenden sie häufig Floskeln wie „kundenfreundlich“, „kompetent“ und „flexibel“. Diese Begriffe sagen nichts Konkretes aus. Trotzdem sind sie auf vielen Startseiten von Online-Dienstleistern zu finden.

  • Kundenfreundlichkeit setzt der Käufer voraus. Doch wie macht sie sich bemerkbar?
  • Kompetenz besitzt nur jemand, der seine Produkte genau kennt. Wie hat der Verkäufer diese Kenntnisse erworben?
  • Hinsichtlich der Flexibilität im Online-Handel gibt es keine genaue Definition.

Was erwartet den Käufer genau?

Erkennt er keinen Mehrwert in der Firmenbeschreibung, zieht er zum nächsten Händler weiter. Damit der Kunde im Shop verweilt, muss er sich ebenso wie im Ladengeschäft wohlfühlen. Die Firmenbeschreibung sollte sein Interesse wecken und ihm verlässlich erscheinen. Bietet er gegenüber Konkurrenten Vorteile, kauft der Kunde gern.

Wo wird die Firma präsentiert?

Kleinere Unternehmen heißen den Kunden auf ihrer Startseite willkommen und beschreiben anschließend ihre Firma sowie ihre Leistungen. So erfährt der Kunde alles Wichtige auf einen Blick. Der Vorteil für den Verkäufer besteht in der günstigeren Verwaltung seiner Seite.

Größere Firmen mit einer langen Firmengeschichte legen besser eine „Über uns“-Seite an. Auf der beschreiben sie, wer das Unternehmen wann und warum gegründet hat, wie es sich entwickelt hat, wie sich die aktuelle Situation darstellt, welches die Ziele für die Zukunft sind und welcher Firmenphilosophie der Inhaber insgesamt folgt.

WERBUNG

Stationäre Einzelhändler mit neuem Online-Shop punkten mit Kompetenzen

Wer einen Online-Shop neu eröffnet, hat es normalerweise mit der Vermarktung schwer. Das Sortiment muss aktuellen Trends folgen, damit die Kunden danach suchen. Der Preis muss so günstig wie möglich sein, damit sie es kaufen. Wer gezwungen ist, sich am Preisdumping zu beteiligen muss, um Kunden zu gewinnen, kann bereits in der Gründungsphase seines Online-Shops bankrottgehen.

Der Online-Shop-Verkäufer, der aus dem stationären Handel stammt, hat diese Vorgehensweise nicht nötig. Er überzeugt einerseits mit der Einzigartigkeit und/oder Qualität seiner Produkte. Die fertigt er selbst an und verkauft seine eigene Marke oder er bezieht sie von ausgesuchten Herstellern. Auf der anderen Seite kann er Kompetenzen nachweisen, die seine Konkurrenten nicht zu bieten haben.

Diese Kompetenzen besitzen Online-Verkäufer, die aus dem stationären Einzelhandel stammen

Typische Online-Verkäufer sind oft Quereinsteiger, die in ihrem ehemaligen Job nicht glücklich wurden beziehungsweise Leute, die ein zweites Standbein suchten.

Entscheidet sich der langjährige Einzelhändler für einen Online-Shop, hat er seine Arbeit von Grund auf gelernt. Er ist in der Lage, auf die individuellen Wünsche verschiedener Kundentypen einzugehen und seine Artikel gut zu vermarkten. Deshalb sollte er in seiner Online-Präsenz unbedingt Kontaktmöglichkeiten zur persönlichen Kundenberatung anbieten.

Der stationäre Handel ist meist auf ein bestimmtes Sortiment beschränkt, das nun über das Internet (mit) vermarktet werden soll. In diesem kennt sich der Einzelhändler umfänglich aus. Er verkauft es mit Leidenschaft. Das bietet ihm den Vorteil, selbst Problemfälle zur Zufriedenheit des Kunden zu lösen, beispielsweise wenn es um die Kompatibilität verschiedener Bauteile geht. Seit wann und weshalb der Verkäufer auf das Sortiment spezialisiert ist, sollte er daher unbedingt in der Firmenpräsentation erwähnen.

Ein weiterer Vorteil für den Einzelhändler aus dem stationären Geschäft ist ein gewisser Anteil an Stammkunden. Durch einen geschickten Internetauftritt bindet er sie weiterhin an sich. Besondere Dienstleistungen wie die Lieferung der Waren nach Hause erkennt der Stammkunde an. Die persönliche Beziehung bleibt bestehen.

Das Team vorstellen

Ein aufstrebender Online-Shop ist vom Verkäufer allein bald nicht mehr zu bewältigen. Es braucht Mitarbeiter für die Präsentation und das Einstellen der Waren, für die Pflege der Internetseite, die Abrechnung, den Versand sowie die Abwicklung von Rücksendungen.

Kunden fühlen sich im Internetshop aufgehoben, wenn sie das gesamte Team des Händlers kennen. Bei der kurzen Online-Vorstellung ist es wichtig, die Emotionen der Käufer anzusprechen und einen Zusammenhang zur Arbeit im Shop herzustellen.

Bilder sprechen lassen

Das menschliche Unterbewusstsein befasst sich hauptsächlich mit Bildern und weniger mit Worten. Deshalb ergibt es Sinn, Grafiken und Bilder in den Online-Shop einzuarbeiten, insbesondere auf der Startseite. Nur so prägen sich Kunden ihren Lieblingsshop ein und besuchen ihn schon bald wieder.

Online-Shop

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.