Personal & Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Wann kann eine Wirtschaftsdetektei nützlich sein?

Wirtschaftsdetektei

Die Einsatzmöglichkeiten einer Wirtschaftsdetektei sind hier vielfältig: das Aufdecken von Sabotagen, Tankkartenbetrug oder die Erforschung von  Inventurdifferenzen sind nur drei mögliche Schwerpunkte.

Aber auch Erfindungen und Entwicklungen sind nicht vor dem Zugriff fremder Personen sicher. Spione schleusen sich als Mitarbeiter ein oder verschaffen sich anderweitig Zutritt zur Firma. Auch die Verwendung der modernen Kommunikationsmöglichkeiten ist keine Seltenheit.

Egal, ob ein Arbeitnehmer „blau macht“, um die Lohnfortzahlung zu erschleichen, Betrug oder Diebstahl – Detektive helfen die Fälle aufzuklären und zu dokumentieren.

Betrüger im Personalbereich

Oft werden Detektive im Unternehmen eingesetzt, um Bewerbungsschwindler zu überführen. Diese fälschen Zeugnisse, Bescheinigungen, Zertifikate und Urkunden, was mit moderner digitaler Technik überhaupt kein Problem ist. Dadurch haben Bewerber und potentielle neue Mitarbeiter die Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben und verschaffen sich so einen Vorteil.

Bei der Vielzahl der Bewerbungen, die die Personalabteilung täglich bearbeiten müssen, orientieren sich die Unternehmer zunehmend nur an Zeugnissen und Qualifikationen. Überprüft werden diese Bewerbungsunterlagen jedoch nicht. In Studien kam jetzt heraus: Jede dritte Bewerbung wurde retuschiert, um die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch zu verbessern.

Hier bieten die Detektive die Prüfung der Zeugnisse und Bewerbungsmappen sowie der jeweiligen Bewerber und auch Mitarbeiter an. Sind Stellen in besonders sensiblen Bereichen zu besetzen, führen Wirtschaftsermittler eine Recherche des Backgrounds des entsprechenden Kandidaten durch. Größere Kosten würden durch den Betrug entstehenden; eine vorherige Absicherung ist deutlich günstiger.

Diebische Mitarbeiter

Durch Mitarbeiterdelikte entstehen den Unternehmen jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Der Detektiv ermittelt deshalb zuverlässig und diskret, unter Einsatz modernster Technik, dokumentiert alle Vorfälle sorgfältig, fertigt Fotos und Videos an, die einem Gerichtsverfahren standhalten.

Betrüger sind ungeahnt kreative Menschen. Sie können sich die Lohntüte ein wenig aufbessern, ohne großartig aufzufallen, denn sie verfügen über die nötigen Kenntnisse und Erfahrungen im Betrieb. Damit überwinden sie selbst ausgeklügelte Systeme. Weil ein Verdacht allein nicht ausreichend ist, den Täter zivil- oder strafrechtlich zu verfolgen, wird gern ein privater Ermittler eingeschaltet.

Mögliche Betrügereien sind zum Beispiel Etikettenfälschung, Abrechnungsbetrug oder Spesenmanipulation. Durch den daraus entstehenden Schaden können selbst florierende Unternehmen ruiniert werden.

Da Detektive diskret im Hintergrund arbeiten, decken sie neben dem Täter auch den Tatbestand ohne Lücken auf und dokumentieren den Fall gerichtssicher. Nur so haben Unternehmer eine Chance, ihren Schaden vor Gericht auch geltend zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.