Versicherungen & Banken
Kommentare 1

Interessantes Investment in Aktienindizes

Aktienindizes
Werbung

Während manche Anleger gezielt bestimmte Aktien auswählen, um so eine gute Rendite zu erzielen, möchten andere Investoren ihr Kapital breiter streuen. Unter anderem unter dieser Voraussetzung können Investments in Aktienindizes eine sehr gute Lösung darstellen.

WERBUNG

Doch auf welchem Weg ist es überhaupt möglich, sogenanntes Stock Trading in Form einer Anlage in Indizes durchzuführen?

Worum handelt es sich bei Indizes?

WERBUNG

Zunächst kurz zum Hintergrund von Indizes: Es handelt sich dabei um eine Ansammlung von Aktien, die innerhalb eines solchen Index notiert werden. Innerhalb eines Index werden dementsprechend eine Reihe von bestimmten Aktienwerten zusammengefasst.

Ein Beispiel für einen bekannten Aktienindex ist der Deutsche Aktienindex, kurz DAX. In diesem Index werden die 40 größten Aktiengesellschaften mit ihren Wertpapieren gelistet. Der DAX bildet dementsprechend die Wertentwicklung dieser 40 Aktien ab. Wer als Anleger in den Deutschen Aktienindex investiert, der legt sein Geld somit breit gestreut in 40 Aktienwerte auf indirekte Art und Weise an.

Wie kann ich Geld in Indizes anlegen?

Falls Sie Aktienindizes investieren möchten, dann stehen an den Finanzmärkten dazu mehrere Produkte zur Verfügung. Dabei handelt es sich insbesondere um:

  • Indexfonds (ETFs)
  • Klassische Fonds
  • Zertifikate
  • CFDs

Bei den sogenannten Indexfonds, auch kurz als ETFs bezeichnet, handelt es sich um spezielle Fonds, die einen Basisindex abbilden. Die Fondsgesellschaft würde zum Beispiel alle 40 DAX-Titel kaufen, wenn der Deutsche Aktienindex die Grundlage des ETF wäre.

Klassische Aktienfonds bilden zwar selten einen Index 1:1 nach, orientieren sich allerdings ebenfalls häufig dennoch an bestimmten Aktienindizes. Eine insbesondere in den letzten Jahren immer beliebter gewordene Möglichkeit, um in Aktienindizes zu investieren bzw. auf die Entwicklung zu spekulieren, stellen die sogenannten Contracts For Difference (CFDs) dar.

WERBUNG

Geld mittels Differenzkontrakten in Indizes investieren

CFDs sind Differenzkontrakte, die in die große Gruppe der Derivate fallen. Sie handeln in dem Fall weder Aktien noch Indizes direkt, sondern spekulieren durch den Kauf der CFDs auf steigende oder fallende Kurse. Neben Indizes können Sie mit Differenzkontrakten noch auf andere Basiswerte spekulieren, wie zum Beispiel Aktien, Rohstoffe und Devisen.

Zwar handelt es sich bei CFDs um Derivate und damit um sehr spekulative Finanzprodukte. Auf der anderen Seite gibt es allerdings einige Vorteile, insbesondere im Vergleich zu anderen Derivaten, wie zum Beispiel Optionen oder Futures.

Die weitaus meisten Differenzkontrakte haben zum Beispiel keine Laufzeitbegrenzung, sodass beim Trader kein Zeitdruck wie zum Beispiel bei Optionen entsteht, die irgendwann fällig werden. Darüber hinaus profitieren Anleger beim CFD Trading davon, dass schon mit geringen Kapitaleinsätzen hohe Volumina handelbar sind. Das wiederum ist auf den sogenannten Hebel zurückzuführen, der für professionelle Trader sogar bis zu 300:1 betragen kann.

Aktienindizes als Basiswerte für den CFD Handel

Aktienindizes stellen mittlerweile mit die beliebtesten Basiswerte dar, die beim CFD Trading genutzt werden. Anleger haben auf diese Weise die Möglichkeit, mit einer guten Streuung in verschiedene Aktien bzw. einen Aktienkorb Geld zu investieren.

Aufgrund des Hebels besteht zudem die Chance auf überproportional hohe Gewinne, wobei Sie allerdings das nicht weniger hohe Risiko von Verlusten bedenken sollten.

Aktienindizes

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.