Versicherungen & Banken
Schreibe einen Kommentar

Ein Kreditvergleich lohnt sich – besonders für Unternehmen

Kreditvergleich - Firmenkredite

Selten waren die Kreditzinsen ähnlich niedrig wie heute. Sie nähern sich der Null-Prozent-Marke und machen Investitionen damit besonders erschwinglich. Dabei gibt es bei Krediten für Firmen einiges zu beachten. Denn nicht jedes Angebot, das auf den ersten Blick günstig erscheint, ist es tatsächlich auch.

Vor dem Abschluss: Ein Kreditvergleich ist Pflicht

Vergleichsportale für Konsumentenkredite und Fahrzeugfinanzierungen gibt es wie Sand am Meer. Sie bieten zumeist, neben einem Kreditvergleich diverser Anbieter, die Möglichkeit zum bequemen Online-Abschluss. Bei Immobilienfinanzierungen gestaltet sich die Lage unübersichtlicher: Nach einer ersten Zinsschätzung stellen die Vermittler Kontakt zu den entsprechenden Banken her. Der Vertragsschluss erfolgt dann zumeist vor Ort.

Ähnlich dem Vorgehen bei Immobilienkrediten ist das Doing bei Firmenkrediten. Nach dem Online-Vergleich erfolgt der Abschluss bei einem Kreditinstitut in der Nähe. Dennoch lohnt sich der Aufwand. Denn nur wer mehrere Angebote gegeneinander abgleichen kann, hat die Chance, das Beste für sich zu identifizieren. Dabei spielen, neben den Zinsen, weitere Faktoren eine Rolle.

Wichtige Merkmale von Unternehmenskrediten sind unter anderem:

  • Die Kreditsumme: Jeder Kreditgeber entscheidet selbst, welchen Betrag er zu finanzieren bereit ist.
  • Die Laufzeit.
  • Die Ausgestaltung der Tilgung: Verteilt sie sich gleichmäßig über die Kreditlaufzeit? Erfolgt sie endfällig zum Vertragsende? Oder handelt es sich um eine Ballonfinanzierung mit geringer regelmäßiger Tilgung und einer Schlusszahlung am Vertragsende?
  • Sicherheiten: Für manche Kredite verlangt die Bank keine sachlichen Sicherheiten – für andere hingegen schon. Hinzu kommt, dass die Anforderungen sich von Geldhaus zu Geldhaus unterscheiden.

Was unterscheidet einen Firmenkredit von einem Privatkredit?

Finanzinstitute sind freier, wenn sie Kredite an Firmen vergeben. Die hohen Anforderungen an den Verbraucherschutz gelten nur begrenzt für Unternehmen.

  • Das erhöht einerseits die Passgenauigkeit der Finanzierungsangebote. Andererseits steigert es die Komplexität der Verträge und erschwert die Vergleichbarkeit.
  • Bei Unternehmenskrediten sind viele verschiedene Tilgungsmodalitäten verfügbar.
  • Als Grundlage für die Kredittragfähigkeitsberechnung zieht die Bank statt des monatlichen Einkommens, die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und die Jahresabschlüsse sowie Steuerbescheide heran.
  • Bei juristischen Personen, beispielsweise GmbHs und AGs, erfolgt die Identifikation mithilfe des Handelsregisterauszugs.
  • Die Kreditsummen, die an Unternehmen vergeben werden, sind tendenziell größer.
  • Die Kreditprüfung durch die Bank erfolgt umfangreicher.

Was beeinflusst den Zins bei Unternehmenskrediten?

Bei der Zinsberechnung gehen Banken analog der Kreditvergabe bei Privatpersonen vor. Folgende Faktoren beeinflussen die Vertragskonditionen:

  • Die Bonität des Kreditnehmers: Sie gibt an, wie es um dessen finanzielle Situation bestellt ist.
  • Die Laufzeit: Besonders kurz laufende Kredite sind zumeist mit einem höheren Kreditzins ausgestattet als sehr lang laufende Verträge. Bei diesen Kreditkurzläufern erhebt die Bank somit einen „Kleinmengenzuschlag“.
  • Sicherheiten: je höherwertiger die Sicherheiten, desto günstiger der Zins. Grundschulden senken den Zinssatz effektiv. Kreditlinien ohne Sicherheiten, sogenannte Blankokredite, sind besonders teuer.
  • Kündigungsfristen: Je länger ein Kreditnehmer dazu bereit ist, sich vertraglich zu binden, desto geringer ist der Nominalzins. Bei täglich kündbaren oder tilgungsfähigen Krediten verlangt die Bank einen hohen Zins.

Sicherheiten – noch zeitgemäß?

Die niedrigen Zinsen sollen die Investitionsförderung durch die Banken unterstützen. Dennoch dürfen sie Kredite nicht im großen Stil unbesichert vergeben. Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, zu prüfen, ob der Kreditnehmer die Finanzierung stemmen kann. Das soll verhindern, dass sich sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen überschulden.

Mit steigenden Kreditsummen nimmt auch die Wahrscheinlichkeit für eine Forderung nach Sicherheiten zu. Am geläufigsten ist die Grundschuld oder Hypothek bei Immobilienfinanzierungen sowie die Verpfändung großer Maschinen. Bei kleineren Kreditsummen geben sich Finanzinstitute in der Regel ohne sachliche Sicherheiten zufrieden. Sie vertrauen dann auf Basis der bisherigen unternehmerischen Entwicklung darauf, dass die Firma den Kredit auch weiterhin tragen kann. Wo die genaue Grenze zwischen niedrigen und hohen Kreditsummen liegt, definiert jede Bank für sich selbst.

Steuerliche Besonderheiten bei Firmenkrediten

Kredite sind aus steuerlichen Gründen auch für finanzstarke Unternehmen attraktiv. Einerseits fließt die Kreditsumme als Liquidität in die Firma und kann direkt eingesetzt werden. Andererseits lassen sich die Zinsen steuerlich absetzen. Auf diese Weise können Kredite die Steuerlast mindern und den Cashflow optimieren.

Kreditvergleich - Firmenkredite

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.