IT & Technik
Kommentare 1

Technik mieten statt kaufen – Vorteile für Unternehmen

Technik mieten

Technische Geräte kommen fast in jedem Unternehmen zum Einsatz. Egal ob es sich um Geschäftshandys handelt, um Notebooks in Büroräumen, um 3D-Drucker oder spezielle Maschinen. Je nach Art des Gerätes kann die Anschaffung jedoch mehrere hundert bis tausend Euro kosten. Aus diesem Grund gehen Unternehmen vermehrt dazu über, Geräte, die nicht dauerhaft in Benutzung sind, tage-, wochen- oder monatsweise zu mieten.

WERBUNG

Das Prinzip ist nicht neu: Tatsächlich gehen auch im Privatgebrauch die Menschen vermehrt dazu über, Dinge zu mieten, anstatt sie zu kaufen. Das kann Autos betreffen, Fahrräder oder Haushaltsgeräte, die man nur für einen bestimmten Anlass benötigt. Besonders finanziell kann sich diese Taktik lohnen – doch auch aus dem Nachhaltigkeitsgedanken heraus ergibt es Sinn, nicht alles neu anzuschaffen.

Welche weiteren Vorteile diese Taktik für Unternehmen haben kann, erklären wir hier:

Darum lohnt es sich, Technik zu mieten

WERBUNG

Technik zu mieten, ist heutzutage ziemlich einfach. Anstatt sich mit anderen Unternehmern, Nachbarn, Bekannten oder Freunden kurzschließen zu müssen, gibt es Online-Plattformen, die die Vermittlung übernehmen. Dabei können Sie außerdem sichergehen, dass es sich um neuwertige und voll funktionsfähige Geräte handelt, die regelmäßigen Qualitätskontrollen unterliegen. Ist die Mietdauer beendet und das Produkt nicht mehr in Gebrauch, schickt man es unkompliziert wieder an den Vermittler zurück.

Dies lohnt sich insbesondere dann, wenn Geräte oder Maschinen nur für eine gewisse Zeit benötigt werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn es um den Abschluss eines ganz konkreten Projektes geht, welches sich von anderen Arbeiten des Unternehmens unterscheidet. Auch digitale Nomaden können sich so die aktuell benötigte Technik an den Ort senden lassen, an dem sie gerade arbeiten.

Manche Unternehmen haben auch generell sehr kurze Innovationszyklen, in denen schnell umgedacht werden muss und regelmäßig neue Geräte gebraucht werden. Wenn die Technik nur zyklisch oder sogar nur einmal in Gebrauch ist und ansonsten irgendwo in der Ecke steht, kommen auf Dauer Reparatur- und Wartungskosten auf Sie zu. Beim Mieten müssen Sie sich darum jedoch keine Gedanken machen. Der Vermieter übernimmt alle Kosten und kümmert sich um anfallende Reparaturen.

Dabei sind die Kosten, die entstehen, leicht kalkulierbar. Da die Miete fix ist und von vornherein feststeht, kommen keine unerwarteten Zusatzzahlungen auf Sie zu. Sie wissen jederzeit, worauf Sie sich einstellen müssen – und können dementsprechend finanziell planen.

Weiterhin lohnt sich das Mieten für Unternehmen, die eine neue Technik zunächst ausprobieren möchten. Nicht immer ist es sinnvoll, sofort eine große Investition zu tätigen. Die Technik-Miete ermöglicht es dann, ein Gerät zunächst probeweise zu nutzen, um herauszufinden, ob sich eine Anschaffung für den täglichen Gebrauch wirklich lohnt. Im Gegensatz zum Kauf zeichnet sich dieses Vorgehen durch ein hohes Maß an Flexibilität aus. Bringt das Produkt nicht den erwünschten Nutzen oder soll doch durch ein neueres Modell ausgetauscht werden, ist dies unkompliziert möglich.

Zuletzt können Sie durch das Mieten steuerliche Vorteile geltend machen. Die Gerätemiete kann nämlich als Betriebsausgabe recht unkompliziert abgesetzt werden. Auf diese Weise kann sie in voller Höhe verwendet werden, um die Steuern zu senken. Geräte, die Sie für einen hohen Anschaffungspreis kaufen, lassen sich meist nur über einen Zeitraum mehrerer Jahre abschreiben.

Mieten ist nachhaltiger als kaufen

Bereits seit einigen Jahren wird nachhaltiger Konsum, egal ob es im privaten oder geschäftlichen Bereich ist, zunehmend wichtiger. Mittlerweile gibt es kaum ein Unternehmen, welches keine Aussagen zu nachhaltigen Zielen und Maßnahmen macht. Kein Wunder – Verbraucher fordern dies auch zunehmend ein. Nicht selten ist die Nachhaltigkeit ein ausschlaggebender Faktor für oder gegen eine Konsumentscheidung. In Unternehmen ist es daher ein Trend, gebrauchte Technik zu verwenden.

Eine weitere gute Lösung ist es, elektronische Geräte zu mieten, statt sie zu kaufen. Die Ressourcen, die auf der Welt zur Verfügung stehen, sind nun einmal begrenzt. Daran lässt sich nichts ändern. Dennoch werden aktuell viel zu viele Rohstoffe verschwendet. Lange schon produzieren wir als Spezies viel mehr Treibhausgase, als durch die Ozeane und Regenwälder gebunden werden können. Dazu tragen auch sämtliche Konsumgüter bei, die im täglichen Gebrauch eingesetzt werden.

Die Sharing Economy, also die Wirtschaft des Teilens, ist ein möglicher Ausweg aus diesem Raubbau an der Natur. Während ein Gebrauchsgegenstand ansonsten von nur einem Menschen oder einem Unternehmen genutzt werden würde, kann er auf diese Weise bei vielen Parteien in Gebrauch sein. Durch die geteilte Nutzung von Ressourcen wird weniger Material für die Produktion aufgewendet und auch der CO2-Ausstoß kann reduziert werden. Je mehr gemietet wird, umso weniger wird produziert – und umso nachhaltiger kann ein Unternehmen in den täglichen Abläufen agieren.

Technik mieten

Pin it!

WERBUNG
Kategorie: IT & Technik

von

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.