Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Volle Kraft voraus ins Verkaufsjahr 2018

Verkäufer
Gastbeitrag von Oliver Schumacher

Es lohnt sich mit frischem Wind ins neue Verkaufsjahr zu starten!

Ohne Phrasen dreschen zu wollen: Das richtige Konzept und ein bisschen „Spicken“ bei Profiverkäufern helfen, persönliche und berufliche Ziele leichter umzusetzen.

Ob der bedeutende Schritt auf der Karriereleiter, der Kunde, den man schon lange gerne hätte oder die erhoffte Umsatzsteigerung – möglich ist (fast) alles. Damit den guten Vorsätzen für 2018 auch wirklich Taten folgen.

Der Glaube (an sich selbst) versetzt Berge

Wer Hemmungen beim Verkaufen hat, hat’s doppelt schwer – mindestens. Denn während der eine Verkäufer noch zögert, überlegt oder hadert, geht der andere Verkäufer einfach zum Kunden. Und verkauft. Nicht mal unbedingt, weil er das bessere Angebot in petto hatte. Aber weil er es nun mal gemacht hat!

Gute Verkäufer sind also Macher-Typen, die an sich selbst glauben.

Vorsicht: Glaube und Selbstüberschätzung oder gar Überheblichkeit sind nicht dasselbe. Wer aber an sich selbst glaubt – ob als Mensch oder eben als Verkäufer – strahlt das auch aus. Je überzeugter und „glaub“hafter ein Verkäufer dem Kunden gegenüber auftritt, umso wahrscheinlicher ist auch, dass sich der  Kunde für ihn und sein Produkt entscheidet.

Es muss Spaß machen

Früher oder später verliert fast jeder Verkäufer einmal den Spaß am Tun: Wenn der Erfolg ausbleibt beispielsweise. Gerne auch, wenn unbeliebte Aufgaben anstehen.

Wenn die Lust wieder mal auf sich warten lässt, sollten sich Verkäufer in Erinnerung rufen: Sie haben einen der interessantesten Berufe der Welt! Und nicht umsonst diesen als ihren Traumberuf gewählt.

Wer das verinnerlicht, wird schnell spür- und sichtbare Ergebnisse ernten: In Form von anspornendem Kundenfeedback und nicht zuletzt tollen Verkaufszahlen.

Freude an der Arbeit – was so einfach und profan klingt, ist letztendlich der Schlüssel zum erfüllten Verkaufsalltag. Denn Kunden merken, ob ihr Gegenüber mit Leidenschaft sowie Spaß bei der Sache ist und lassen sich gerne davon mitreißen und überzeugen.

Alt, aber bewährt: Übung macht den Meister

Wer mit Spaß am Verkaufen den Grundstein für mehr Verkaufserfolg legt, ist schon einmal gut aufgestellt. Darüber hinaus braucht es aber auch ein gesundes Maß an Ausdauer und eine Prise Leidensfähigkeit.

Warum? Weil selbstverständlich nicht jedes Gespräch fruchtet und nicht jeder Termin unweigerlich zum Auftrag führt.

Wer sich davon nicht entmutigen lässt, kann nach dem althergebrachten Prinzip „Übung macht den Meister“ eigentlich nur noch gewinnen. Fehler gehören ebenso wie Erfolge zur Lernkultur jedes Berufsfeldes – insbesondere das des Verkäufers.

Je mehr (Verkaufs-)Gespräche also geführt werden, desto mehr entpuppen sich etwaige Fehler oder auch Erfolgsrezepte; desto gezielter können diese ausgemerzt beziehungsweise genutzt werden, um sich kontinuierlich zu verbessern.

Mit gezielter Vorbereitung geht vieles leichter

Wer gut vorbereitet ins Kunden- und Verkaufsgespräch geht, macht sich’s leichter: Als Verkäufer wohl strukturiert aufzutreten, strahlt Selbstsicherheit und Überzeugungskraft aus. Und sendet damit die richtigen Signale.

Indem Verkäufer sich beispielsweise vorab mit ihren (potentiellen) Kunden auseinandersetzen oder Checklisten erstellen, können sie deren Bedarf abstecken sowie gezielt passende Produkte anbieten. Das erspart beiden Seiten Zeit und Nerven im Verkaufsgespräch und führt ganz nebenbei schneller zum Abschluss.

Ob Jahresschluss oder -anfang: Motivation aufrecht halten!

In jedem Verkaufsjahr gibt es Zeiten, in denen die Verkäufe oder die Kundengewinnung etwas zu wünschen übrig lassen – sei es grundsätzlich, konjunkturell bedingt oder branchenspezifisch saisonal.

Grundlegend, um als Verkäufer auch mittel- und langfristig auf der Erfolgswelle zu reiten, ist, die eigene Motivation ganz bewusst aufrecht zu erhalten.

Nicht nur zum Jahresbeginn gilt „Ein neues Jahr, ein neues Glück“. Auch im Jahreslauf dient „Jeder Tag ist ein neuer Anfang!“ als Ansporn, sich ins Zeug zu legen. Mit genügend Ausdauer, Motivation und Spaß an der Sache stellt sich der (Verkaufs-)Erfolg ein!

PS: Nur wer sich überhaupt klare (Jahres-)Ziele setzt, kann daran arbeiten, diese auch zu erreichen.

Der Autor

Oliver SchumacherEhrlichkeit verkauft. Das ist das Credo des vielfachen Autors, Verkaufstrainers und Redners Oliver Schumacher. Seine Mission ist nicht nur, dass Unternehmen ihre vertrieblichen Ziele dauerhaft erreichen, sondern auch dass Verkäufer in Zukunft einen höheren gesellschaftlichen Stellenwert genießen.

Der Mittvierziger arbeitete selbst über 10 Jahre überdurchschnittlich erfolgreich im Verkauf für einen Markenartikler. Er ist Sprechwissenschaftler (M.A.) und Diplom-Betriebswirt (FH).

http://www.oliver-schumacher.de

Das Buch zum Thema von Oliver Schumacher

Was viele Verkäufer nicht zu fragen wagen

Was viele Verkäufer nicht zu fragen wagen*

Titel: Was viele Verkäufer nicht zu fragen wagen: 100 Tipps für bessere Verkaufsresultate im Außendienst*

Inhalt: Antworten auf die drängendsten Fragen im Vertrieb bietet dieser Verkaufsratgeber: Wie erreiche ich meine Zielvorgaben? Wie setze ich mich in Preisverhandlungen besser durch? Wie überwinde ich Hemmungen bei der Kaltakquise? Wie verhindere ich Kundenabwanderung?

Zu den zehn wichtigsten Fragen liefert der Autor 100 konkrete Antworten. Mit kommentierten Checklisten für den Einsatz in der täglichen Verkaufspraxis und direkt anwendbaren Formulierungstipps.

Taschenbuch: 167 Seiten
Verlag: Springer Gabler; Auflage: 3 (9. November 2015)
ISBN-10: 365810242X / ISBN-13: 978-3658102425
Preis: 29,98 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.