IT & Technik, Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Was bringt Digital Signage?

Digital Signage

Digital Signage, also Videowalls, Bildschirme und digitale Stelen, ist an Kassenbereichen und in der Öffentlichkeit weit verbreitet. Sie informieren über die aktuelle Wetterlage und neuesten Nachrichten aus aller Welt oder werben für Produkte.

WERBUNG

Laut aktueller Studien sind dreiviertel aller Deutschen mit den digitalen Bildschirmen in öffentlichen Räumen vertraut. Bei der Point-of-Sales-Werbung ist dieser Wert noch höher. So gaben 82 Prozent der Befragten an, dass ihnen die digitale Point-of-Sales-Werbung aufgefallen ist. 57 Prozent gaben an, sich animiert zu fühlen, dass entsprechende Produkt interessant zu finden und es zu kaufen. Angetan zeigten sich besonders jüngere Menschen und einkommensstarke Gruppen. Die Hälfte derer kommen mehrmals in der Woche damit in Kontakt.

Anwendungsbereiche

WERBUNG

Der Kunde bekommt im Geschäft durch Digital Signage am Point-of-Sale Erklärungen über die Funktion bestimmter Produkte oder erhält Hinweise auf Sonderangebote. Mittels eines Contentmanagement-Systems ist Content zeitlich steuer- und platzierbar. Auch ein Outdoor Display in der Öffentlichkeit ist keine Seltenheit mehr.

Vorteile von Digital Signage

Da Digital Signage dynamisch, interaktiv und visuell ist, ist die Wirkung besser als allgemeine Posterwerbung. In Behörden unterstützt es die Abläufe. Es optimiert Industriearbeitsplätze und fördert eine schnelle und einfache Kommunikation in Kantinen. Zusätzlich unterstützt es die Wegeleitung und wirkt verkaufsfördernd. Gleichzeitig ist eine permanente Marktforschung möglich, indem die Daten, die durch die Digital Signage-Geräte gesammelt werden, dauerhaft ausgewertet werden. Wie oft wurde mit Digital Signage etwa interagiert? Wie hoch stieg die Verkaufsquote nach Digital Signage an? Welche Produkte wurden beworben?

WERBUNG

Urinstinkte

Durch das Messen von Sichtkontakten oder das Wahrnehmen akustischer Reize ist der Werbeerfolg feststellbar. 2015 erfolgte eine Studie über die Relevanz und Wahrnehmung digitaler Bildschirme in öffentlichen Räumen. Laut dieser Studie nahmen 83 Prozent aller Befragten die auf digitalen Bildschirmen ausgestrahlte Werbung wahr. Informativ fanden die Werbung 50 Prozent aller Befragten. Bei der Point-of Sale Werbung fallen diese Werte noch höher aus. Die digitale Point-of Sale Werbung fiel 82 Prozent aller Befragten auf. 57 Prozent fühlten sich animiert, das Produkt entweder interessant zu finden oder es zu kaufen.

Das Wahrnehmen der Werbung, abhängig zum Installationsbereich, untersuchte eine separate Studie. Auf Flughäfen gezeigte Werbung auf klassischen Werbeflächen fand die größte Beachtung (70 Prozent). Bei großformatigen Postern lag der Wert bei 61 Prozent, digitale Werbung erzielte 60 Prozent.

Das Digital Signage funktioniert, liegt am Urinstinkt des Menschen in bestimmten Situationen. Eine wahrgenommene Bewegung ist zu prüfen. Einmal gewonnene Aufmerksamkeit kann durch entsprechende Gestaltung und Positionierung den Betrachter ansprechen. Zusammen mit zielgruppenangepassten und flexibel gesteuerten Inhalten ist Digital Signage ein starkes Werbemedium.

Im Bereich des Einzelhandels gibt es in Deutschland noch keine aussagekräftigen Vergleichswerte. Bisher setzen noch zu wenige große Einzelhandelsketten auf Digital Signage.

Dennoch hat auch beim Handel die digitale Transformation begonnen. Zukünftig könnte Digital Signage die komplette Costumer Journey von mobil und online über digitale Außenwerbung bis zum Point-of-Sale begleiten. Auch bei integrierten Shops könnte die gesamte Kaufabwicklung begleitet werden.

Zukunft

Ist Digital Signage richtig platziert, erregt es Aufmerksamkeit und wirkt. Zukünftig könnte beispielsweise der Einzelhandel von einer langfristigen Verkaufssteigerung profitieren. Den Kunden können Sonderangebote und spezielle Discounts präsentiert werden, wodurch es zu einer Steigerung des Umsatzes kommt. Genauso lässt sich eine Marke etablieren und so beim potenziellen Kunden Bekanntheit erlangen.

Die Installation und das Betreiben der Digital Signage-Systeme bringt Investitionen mit sich, was sich im Geschäftsfeld der Drittanbieter-Werbung niederschlagen kann. So können Inhaber von Screens ihre Flächen an Drittanbieter für deren eigene Produkte oder Werbung vermieten. Die generierten Einnahmen daraus haben eine direkte Wirkung auf den Return-on-Investment (ROI).

Digital Signage

Pin it!

WERBUNG
Kategorie: IT & Technik, Marketing & Vertrieb

von

Das Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.