IT & Technik, Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Blister – die vielseitige Sichtverpackung

Blister

Wer etwas produziert, muss es verpacken. Und obwohl die Verpackung nur einen Bruchteil des Produkts kostet, entscheidet sie doch oft über dessen wirtschaftlichen Erfolg.

Verpackungen wecken Kaufanreize. Verpackungen können sogar das persönliche Image-Empfinden des Käufers heben. Es soll Menschen geben, die nur deshalb eine kleine Flasche Eau de Parfüm bei Hermes oder einen Schlüsselanhänger bei Tiffany kaufen, um sich in Besitz der begehrten Kartons oder Tüten zu bringen – diese Verpackungen werden sogar auf ebay gehandelt.

Wie stark Verpackungen auf die Wahrnehmung der Käufer einwirken, zeigt eine Studie des Deutschen Verpackungsinstituts. Der Branchenverband der Verpackungswirtschaft untersuchte die Einbeziehung der Verpackung in die Bewertung der Qualität einer Ware. Dafür zog das Institut Testergebnisse der Stiftung Warentest heran.

Das Ergebnis: Für die Bewertung der Qualität hatte die Verpackung einen Anteil von 5 bis 30 Prozent – der Anteil der Verpackungskosten am Produkt liegt dagegen bei nur 0,5 bis 10 Prozent.

Verpackungen sind kaufentscheidend

Freilich gelten für hochpreisige Premium-Produkte andere Regeln als für Gegenstände des alltäglichen Verbrauchs und Gebrauchs. Dennoch gilt: Verpackungen sind kaufentscheidend.

Bei der Kaufentscheidung ist für viele Kunden wichtig, die Ware anschauen und begutachten zu können. Bei vielen Produkten steht dem verständlichen Wunsch des Verbrauchers ein Interesse des Händlers entgegen. Der will nicht, dass Ware abgegriffen, beschädigt, beschmutzt oder kontaminiert wird. Das gilt zu Beispiel für Produkte mit hohen Ansprüchen an hygienische Verpackung, Produkte zur Körperpflege etwa.

Die Lösung, die allen Interessen gerecht wird, ist die Blister-Verpackung. Blistermaschinen für die Herstellung reichen von mobilen Einheiten für kleine Auflagen bis zu ganzen Fertigungsstraßen.

Der Blister ist ein Vielkönner

Blister

Pin it!

Der Blister (englisch: Blase) ist eine Verpackung mit einer ausgezogenen und  meist transparenten Kunststoffform, die an das Produkt angepasst wird. Die Rückseite bildet eine Folie aus Kunststoff oder auch Pappe.

Der Verbraucher kann das geschützte Produkt also sehen. Die Rückseite eignet sich zum Aufdruck von Gebrauchsanweisungen oder Deklarationen. Ob Zahnbürste, Rasierklingen, Zündkerzen, Kaugummi oder Antennenkabel – der Blister ist ein Vielkönner.

In der pharmazeutischen Industrie ist der Blister die Verpackungslösung Nummer eins. Die Rückseite von Tablettenblistern wird hier luftdicht mit Aluminiumfolie versiegelt. Hygienisch einwandfrei erleichtert diese Verpackung hier nicht nur die Dosierung, sondern schützt sogar vor falscher Einnahme. Ebenso für Steril-Produkte wie Einwegspritzen sind Blister die Standardlösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.