IT & Technik
Schreibe einen Kommentar

Mehr Mobility: Steuererklärung und Warenwirtschaft für unterwegs

ERP-Systeme

Optimierung, Effizienz, Echtzeitzugriff – ERP-Systeme sind für das solide Management eines Unternehmens unerlässlich. Denn sie ermöglichen es Firmen, schneller und flexibler zu agieren. Gleichzeitig sorgt die einheitliche Datenbasis dafür, dass Prozesse sowohl beschleunigt als auch vereinfacht werden können.

Doch das reicht den meisten Betrieben schon lange nicht mehr aus. Der Aspekt der Mobility nimmt bei der Wahl einer ERP-Lösung einen immer höheren Stellenwert ein.

Unternehmen wird es zunehmend wichtiger, Informationen in Echtzeit intern zur Verfügung zu stellen – unabhängig von Ort und Zeit. Denn durch die permanente Vernetzung aller Abteilungen, Mitarbeiter und Firmenstätten wird nicht nur ein besserer Überblick über alle Strukturen gewährleistet, sondern ebenfalls eine Erleichterung der alltäglichen Aufgaben.

Es stellt sich also die Frage: Was müssen sogenannte Cloud-ERPs (webbasierte ERPs) können, über welche Funktionen sollten sie verfügen und wie sehen die Vorteile einer solchen Lösung für Firmen aus?

Prozesssteuerung von unterwegs

Wenn die rechte Hand nicht weiß, was die linke Hand tut, dann endet es meistens in einer Katastrophe. Innovative Technologien wie mobile ERP-Systeme sagen solchen Zuständen den Kampf an. Denn wie bereits erwähnt, stellen diese alle Informationen aktuell und in Echtzeit zur Verfügung.

Doch was bedeutet das für Unternehmen? Zum einen sind die Mitarbeiter nicht mehr an ihren Schreibtisch gefesselt, denn das Firmennetzwerk gewährleistet einen mobilen Zugriff. Dadurch können Betriebe Arbeitsmodelle wie Home Office fördern.

Doch das ist noch nicht alles. In der Regel können Unternehmen folgende Aktionen ebenfalls durchführen:

  • Auf Kundenlisten zugreifen
  • Angebote erstellen
  • Anwendungen auf dem Tablet/Smartphone öffnen
  • Aufgabenübersicht einsehen
  • Arbeitsschritte überwachen
  • Betriebsdatenerfassung durchführen
  • Warenträger in der Fertigung verfolgen
  • Bestellungen tätigen
  • Ansprechpartner suchen
  • Quittungen, Belege per Scann/App ins System einpflegen
  • Buchhaltung mobil tätigen

Diese Vernetzung ermöglicht es beispielsweise Außendienstmitarbeitern, bei einem Kundentermin Preise, Produkte und Lieferungen einzusehen. Dadurch kann man dem gegenüber die Vorteile der Firma vermitteln und Kosten direkt vor Ort kalkulieren. Auch einer Angebotserstellung steht somit nichts im Wege.

Im Bereich Warenwirtschaft ist ein ERP-System ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Dank ihm behält man stets den Überblick über vorhandene Waren, Bestellungen, Logistik sowie Ein- und Verkäufe. Neigt sich ein Produktbestand dem Ende zu, kann man innerhalb von Sekunden die Produktion erhöhen. Unter anderem aus diesem Grund empfiehlt sich auch immer eine Schnittstelle zum CAD-System. Denn dadurch sind auch alle Informationen der Konstruktion einsehbar.

Funktionen mobiler ERPs

Bekanntermaßen haben Startups und Kleinunternehmen andere Ansprüche an eine ERP-Lösung als es bei Großkonzernen der Fall ist. Dennoch gibt es Komponenten, die zur Grundausstattung dazugehören – unabhängig von der Firmengröße.

Dazu zählen zum Beispiel Folgende:

  • Finanzbuchhaltung
  • Umsatzplanung
  • Lagerverwaltung
  • Bestandsführung
  • Reporting
  • Warenwirtschaft

Mobile ERP-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen verfügen in der Regel über diesen Funktionsumfang. Dieser ist gerade in der Anfangszeit vollkommen ausreichend. Startups und kleine Betriebe haben die Möglichkeit, ihre Prozesse zu vereinfachen und Strukturen von vornherein miteinander zu vernetzen. Große Konzerne schätzen zudem ein integriertes CRM als Zusatz-Feature.

Die Vorteile eines mobilen ERP-Systems im Überblick

Verbesserter Support und Service:

Gerade Außendienstmitarbeitern erschließen sich durch ERP-Lösungen vollkommen neue Möglichkeiten. Mussten sie vorher mit einem Ordner voller Papiere zu einem Kundentermin gehen, können mittlerweile alle Informationen mobil auf dem Smartphone oder Tablet abgerufen werden. So erhält der Kunde in Echtzeit einen ersten Einblick. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Angebotserstellung vor Ort deutlich individueller und flexibler vorgenommen werden kann.

Zugriff von unterwegs:

Es ist egal, an welchem Standort sich der Mitarbeiter befindet. Sofern eine stabile Internetverbindung besteht, ist der Echtzeitzugriff möglich. Diverse Arbeitsmodelle wie Home Office werden dadurch gefördert. Gerade der neuen Generation potenzieller Angestellter wird es immer wichtiger, flexibler arbeiten zu können.

Prozesssteuerung immer und überall:

Es gibt Probleme an einem anderen Standort? Dank ERP haben Unternehmen Zugriff auf alle relevanten Daten, sodass zugriffsberechtigte Angestellte auch Prozesse steuern können, wenn sie sich gar nicht im Haus befinden.

Abteilungsübergreifende Arbeit:

Alle Mitarbeiter verfügen über dieselben Informationen, Daten und Inhalte. Es ist nicht mehr nötig, alle relevanten Erkundigungen über mehrere Ecken einholen zu müssen. Dieser Umstand fördert übrigens ebenfalls die Effizienz. Es gibt keine doppelten Datensätze, keine falschen Zahlen und die rechte Hand weiß stets, wie der Stand der linken Hand ist.

Weitere Informationen zu den Vorteilen eines cloudbasierten Enterprise-Resource-Planning-Systems erhalten Interessierte in diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.