Personal & Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Frauenpower – Wie Unternehmerinnen, Selbstständige und Gründerinnen ihre mentale Stärke finden und ausbauen

Frauenpower
Gastbeitrag von Antje Heimsoeth

Erfolgreiche Frauen zeichnen sich durch mentale und emotionale Stärke aus. 3 Tipps von Mental Coach Antje Heimsoeth (www.antje-heimsoeth.de) weisen den Weg zu mehr Frauenpower.

Manche Namen sind bekannt, andere weniger – aber Beispiele erfolgreicher Frauen im Business, Sport oder in der Wissenschaft gibt es unzählige:

  • Ob Physikerin Marie Curie, bis heute als einzige Wissenschaftlerin zweimal mit dem Nobelpreis ausgezeichnet – Fleiß und Beharrlichkeit zählten zu ihren herausragenden
  • Serena Williams, Gewinnerin von knapp 40 Grand-Slam-Titeln, vier olympischen Goldmedaillen und fünfmal Weltranglistenerste – neben dem Siegeswillen ist Selbstvertrauen ein entscheidender Teil ihres Erfolgs.
  • Oder Extremsportlerin Cathy O’Dowd, erste Frau die den Mount Everest sowohl von der Nord- als auch von der Südseite bestieg – gut vorbereitet, schätzte sie Risiken richtig ein, verkraftete Rückschläge und wirtschaftete sorgfältig mit ihren Ressourcen.

All diese Aspekte spielen auch für den Erfolg als Unternehmerinnen, Selbstständige und Gründerinnen eine entscheidende Rolle.

Die Beispiele zeigen: Mental starke Frauen fällen Entscheidungen über scheinbare innere und äußere Grenzen hinweg. Und egal, wie laut der Chor der Zweifler, Kritiker und Neider ist – erfolgreiche Frauen verlieren nie den Glauben an sich selbst.

Blockaden überwinden – auf eigene Stärken bauen

Nur wer an sich selbst glaubt, dem glauben auch andere. Nur wer sich selbst vertraut, dem vertrauen Mitarbeiter oder Geschäftspartner, Kollegen oder Kunden. Sich selbst vertrauen heißt, auf seine Stärken zu bauen.

Frauen haben allerdings oft Blockaden und ein mangelndes Selbstvertrauen, weil sie sich ihrer Stärken nicht bewusst sind. Sie richten ihren Fokus viel zu sehr auf Schwächen, Defizite und Misserfolge – ob im familiären Umfeld, im Business oder bezogen auf das eigene Selbstbild.

Sie wissen ganz genau, was sie wann, wo und wie falsch gemacht haben.

Auf der Suche nach Anerkennung

Einer der weiblichen Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg ist der Wunsch, es möglichst allen recht zu machen. Auf der Suche nach Anerkennung und Wertschätzung geben Frauen Vieles – manchmal sogar sich selbst – auf.

Auf der anderen Seite halten sie an Prozessen, Gewohnheiten oder Beziehungen fest, weil sie meinen, bereits zu viel investiert zu haben. Genau das bremst jede Form von Entwicklung und Fortschritt.

Wir müssen lernen, uns von Dingen zu verabschieden. Erst durch das Loslassen schaffen wir Kapazitäten für unsere persönliche Weiterentwicklung und befreien uns von unnützem mentalen und emotionalen Ballast.

Davon befreit, braucht die mentale Stärke aber weiterhin Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, Training und Abwechslung, damit sie wächst und reift.

Tipp 1: Setzen Sie sich klare Ziele

Erfolgreiche Frauen haben stets ein klares Ziel vor Augen. Sabine Eckhardt, CCO bei ProSiebenSat.1, rät: „Nehmen Sie immer eine Nummer größer, Sie werden schon reinwachsen.“

Ob eine Frau nach dem Chefsessel strebt, schlicht ihr Gewicht reduzieren oder ihre Souveränität steigern will, es spielt eine entscheidende Rolle, wie diese Ziele formuliert sind.

„Ich möchte mehr Gelassenheit“ ist beispielsweise kein klares Ziel, denn was bedeutet „mehr“? Auch „Ich möchte nicht länger ungeduldig sein“ ist ungeeignet als Formulierung, denn Verneinungen legen den Fokus auf das, was wir vermeiden wollen, nicht auf das, wohin wir streben. So leisten wir im schlimmsten Fall einer selbsterfüllenden Prophezeiung Vorschub.

Besser und leichter geht es mit folgendem Tipp: Formulieren Sie Ihre Ziele stets positiv. Denn positiv formulierte Ziele erzeugen motivierende Bilder im Kopf, während negativ formulierte Ziele nur Bilder von genau dem erzeugen, was Sie nicht wollen.

Tipp 2: Ergründen Sie Ihr Potential

„Wir Frauen fragen uns noch zu häufig: Sind wir schon so weit?“, erzählt Tina Müller, Geschäftsführerin der Parfümeriekette Douglas, auf der Female Leadership Conference f.CON 2018. Männer hingegen sprächen selbstverständlich über ihre Erfolge ‒ „unterschwellig, direkt und permanent.“

Fakt ist: Nur wer seine Stärken kennt, kann sie gezielt einsetzen und ausbauen. Das nährt unser Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, schenkt uns Sicherheit und Zuversicht.

Um den Fokus auf die eigenen Stärken zu legen, empfiehlt sich folgende Übung: Schreiben Sie eine Liste mit all dem, was Sie selbst an sich schätzen. Jeder Satz beginnt mit „Ich mag an mir…“. Nehmen Sie sich Zeit und finden Sie mindestens 15 Eigenschaften und Fähigkeiten, die Sie an sich schätzen und für die Sie vielleicht schon von anderen gelobt wurden.

Eigenlob stinkt übrigens nicht, sondern stimmt. Die dadurch geweckten positiven Gefühle helfen, wenn der innere Kritiker, Selbstzweifel und destruktive Denkmuster wieder einmal drohen, das Ruder zu übernehmen.

Tipp 3: Betreiben Sie Gedankenhygiene

Mentale Stärke lässt sich gezielt im Alltag üben, wenn wir negative Gedankengänge stoppen und dem Pessimismus bewusst Positives entgegensetzen.

Vor Herausforderungen oder in Stresssituationen lohnt es sich zu prüfen, welche Gedanken dominieren: Befürchtungen oder Zuversicht? Sorgen oder Freude über neue Möglichkeiten? Nehmen wir vor allem die potentiellen Hindernisse in den Fokus oder die Perspektiven, die sich am Horizont abzeichnen?

Wie wir mit Stress und Anforderungen an uns umgehen, hängt zu einem Großteil von unserer inneren Haltung ab.

Und an dieser Haltung können wir arbeiten – beispielsweise mit dieser Übung: Schicken Sie den negativen Gedanken fort, indem Sie diesen im Kopfkino loslassen und wie einen Luftballon in den Himmel steigen lassen. Schauen Sie dann aus einem neuen Blickwinkel auf die Situation und formulieren Sie einen Gedanken, der unterstützend und positiv ist. So konzentrieren wir uns auf das Licht am Ende des Tunnels und nicht auf die vielen Meter, die wir noch zurücklegen müssen.

Die Autorin

Antje HeimsoethAntje Heimsoeth ist eine der bekanntesten Mental Coaches im deutschsprachigen Raum. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Heimsoeth Academy, Institut für Business- und Sport-Coaching, trainiert Top-Führungskräfte von internationalen Konzernen und traditionsreichen Mittelständlern. Klienten aus dem Sportbereich, Olympiasieger und Weltmeister, Profi-Teams und Bundestrainer, machen sie zu einer begehrten Keynote-Rednerin.

Das Know-how der Expertin zu den Themen mentale und emotionale Stärke, Motivation und Selbstführung beruht auf der Praxis, die durch wissenschaftliche Impulse untermauert wird. Ausgezeichnet als „Vortragsrednerin des Jahres 2014“ und „renommierteste Motivationstrainerin Deutschlands“ (FOCUS) ist Antje Heimsoeth ein gern gesehener Gast bei Fernseh- und Radiosendern.

Von der vielfachen Buchautorin neu erschienen: „Frauenpower. Mentale Stärke für Frauen“. Weitere Infos unter www.antje-heimsoeth.com, www.heimsoeth-academy.com.

Das Buch zum Thema

Frauenpower: Mentale Stärke für Frauen

Frauenpower: Mentale Stärke für Frauen*

Titel: Frauenpower: Mentale Stärke für Frauen*

Autorin: Antje Heimsoeth

Inhalt: Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein sowie ein gutes Selbstmanagement sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg – nicht nur im Business. Besonders für Frauen stellen diese Themen eine besondere Herausforderung dar, wenn es darum geht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Was haben Rallyefahrerin Jutta Kleinschmidt, Tennisqueen Serena Williams und Daniéle Nouy, Chefin der Bankenaufsicht bei der Europäischen Zentralbank, gemeinsam? Sie sind erfolgreiche Frauen, die in entscheidenden Momenten Nervenstärke, Zielstrebigkeit und Selbstvertrauen bewiesen haben. Kurz: Sie sind emotional und mental starke Frauen. Wie kann man diese mentale Stärke erreichen, Unsicherheiten ablegen, sich selbst mögen, sich durch Selbstliebe davor bewahren, zum Spielball von Erwartungen und überfordernden Anforderungen zu werden und sein eigenes Potenzial voll ausschöpfen?

Die Autorin beschäftigt sich mit weiblichen Stolperfallen wie der Selbst-Sabotage und mangelndem Selbstvertrauen, mit unnötigen Hindernissen wie Neid, Vergleichen oder Vorverurteilungen, mit Schönheitswahn und Selbstwert. Dabei zeigt sie, wie sich förderliche Denk- und Verhaltensmuster etablieren lassen, um emotional und mental stärker zu werden. Als erfahrener Mental Coach gewährt Heimsoeth den Lesern Einblicke in die Gehirnforschung, erklärt Wechselwirkungen zwischen Denken und Handeln, widmet sich Fragen der persönlichen Zielsetzung und der Kommunikation. Sie beleuchtet die Wirkung des Umfelds und den Umgang mit eigenen Stärken, regt zur Selbstreflexion an und weist Wege in die Souveränität.

Bestsellerautorin Antje Heimsoeth, Expertin für mentale Stärke und Selbstführung, schaut mit ihrem neuen Buch „Frauenpower. Mentale Stärke für Frauen“ hinter die Kulisse erfolgreicher Frauen und liefert in 16 Kapiteln eine Blaupause für bewusstes weibliches Selbstmanagement. Ein Buch, das mitten ins Herz herrschender Debatten und Debakel trifft.

Taschenbuch: 266 Seiten
Verlag: Springer; Auflage: 1. Aufl. 2018 (24. Mai 2018)
ISBN-13: 978-3658204303
Preis: Taschenbuch 19,99 EUR / Kindle 14,99 EUR

Kategorie: Personal & Weiterbildung

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.