Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Marketingstrategien: Wie B2B-Unternehmen nach COVID-19 relevant bleiben

Social-Selling, Marketingstrategien

Der Coronavirus-Ausbruch löste Umwälzungen im Marketing aus. Plötzlich mussten Unternehmen ihre Belegschaft auf Fernarbeit umstellen und Marketingstrategien wurden digital. Messen und persönliche Verkaufsgespräche wurden eingestellt. Über Nacht verlangte das Publikum nach relevanteren sowie kundenzentrierten und rücksichtsvollen Marketinginteraktionen mit Marken.

WERBUNG

Die Umstellung auf einen authentischen und nicht Verkaufs-zentrierten Marketingansatz, der auf den Menschen ausgerichtet und für das Publikum relevant ist, findet jedoch schon seit Jahren statt. Das Coronavirus beschleunigte die Bewegung nur.

Jetzt haben B2B-Marken weltweit keine andere Wahl, als sich anzupassen, um relevant zu bleiben. Marketingstrategien verlagern sich nun auf Taktiken wie Social-Selling, Community-Building und kundenzentrierte Content-Marketing-Ansätze.

Die menschliche Note ist heute ein obligatorisches Element in jeder Marketingstrategie.

B2B-Unternehmen dürfen nicht langweilig werden

WERBUNG

B2B-Marketing kann viel vom B2C-Marketing lernen und umgekehrt. Beide Geschäftswelten sind wichtig bei der Entwicklung von Strategien, um sich mit dem Publikum zu verbinden und Geschäftseinnahmen zu generieren.

Es besteht jedoch eine Trennung zwischen diesen Sektoren. B2B wird oft als traditionell, abgestanden und langweilig angesehen. Umgekehrt wirkt B2C lebendig und emotional. B2C-Marketing erscheint auch auf jungen Social-Media-Plattformen wie TikTok. Das wirft die Frage auf, ob es Zeit für B2B ist, eher wie B2C zu denken.

Während das Publikum älter wird, muss sich auch die traditionelle B2B-Branche an eine Geschäftswelt von Millennials und der Generation Z anpassen, in der diese Altersgruppen kritische Entscheidungspositionen dominieren.

Also wie verbinden Sie sich jetzt mit diesen B2B-Entscheidungsträgern? Das moderne Publikum will Marketingrelevanz, um sich digital mit Informationen zu verbinden und Entscheidungen individuell zu treffen, ohne aufdringliche Verkaufstaktiken. Diese Entscheidungsträger haben einen anderen Ansatz, um Kaufentscheidungen zu treffen als Babyboomer. Die heutige Generation verlangt relevantes Marketing, Empathie und Verbundenheit. COVID-19 hat es für B2B-Unternehmen zur Pflicht gemacht, ihr Marketing in diesen Bereichen zu verbessern.

So entwickeln Sie kundenzentriertes B2B-Marketing

Marketing beginnt mit dem Zuhören. Sie müssen Ihrem Publikum zuhören und Marketingstrategien entwickeln, die für deren Bedürfnisse und Herausforderungen relevant sind.

Während COVID-19 sind Emotionen hochgekocht und die Welt ist aus den Fugen geraten. Empathie-Marketing ist jetzt noch relevanter und wird vom B2B-Publikum gefordert. Es ist an der Zeit, sich in Ihrem B2B-Marketing stärker auf den Menschen zu konzentrieren.

Und so könnte das aussehen:

WERBUNG

1. Bauen Sie authentische Verbindungen auf

Das Publikum verlangt nach relevanten und hilfreichen Inhalten, die auf seine Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten sind. Diese Relevanz muss im Posteingang, in Google-Suchanfragen und in der Werbung in Social-Media-Profilen sichtbar werden. Verfehlen Sie bei Werbung und Inhalten die eigene Marke, unterbrechen Sie damit die Verbindung zu diesem Publikum.

Bauen Sie authentische Verbindungen auf, indem Sie relevante und nützliche Informationen bereitstellen. Dies umfasst das Bereitstellen von Empathie-Marketing, das spezifisch ist und auf Identifizierung und Recherche des Publikums basiert.

2. Nutzen Sie Social-Selling

COVID-19 beeinflusst sämtliche Verkaufstaktiken. Sie funktionieren nun anders und B2B-Unternehmen müssen dies erkennen.

Um für ihr Publikum relevant zu bleiben, müssen sie ihre Verkaufsstrategie auf Social-Selling umstellen. Social-Selling ist der Prozess der Nutzung von Social Media, um authentische Gespräche und Verbindungen mit Ihrer Zielgruppe aufzubauen.

WERBUNG

3. Seien Sie gewissenhaft gegenüber Weltereignissen

Das junge Publikum von heute ist leidenschaftlicher und investiert mehr in das Weltgeschehen als je zuvor. Sie legen Wert auf Nachhaltigkeit, Bekämpfung des Klimawandels, soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung für alle.

Ihr Marketing sollte diese Entwicklungen widerspiegeln und sich bewusst sein, wie junge Generationen diese Themen berücksichtigen. Wie bereits erwähnt, ist die menschenzentrierte Marketingbewegung kein Modetrend – es entwickelt sich seit Jahren.

Fazit

COVID-19 beschleunigte eine Bewegung, die seit Jahren wächst. Als B2B-Unternehmen muss Ihr Marketing auf den Menschen ausgerichtet sein – mit Taktiken, die einfühlsam und im menschlichen Verständnis verwurzelt sind.

Übernehmen Sie diesen Ansatz, um im Jahr 2021 und darüber hinaus relevant zu bleiben. Jetzt ist es an der Zeit, in Ihrem Marketing menschlich zu werden.

Social-Selling, Marketingstrategien

Pin it!

WERBUNG
Kategorie: Marketing & Vertrieb

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.