IT & Technik
Kommentare 1

Rolex Explorer – die elegante Outdoor-Uhr für den Geschäftsmann

Rolex Explorer

Uhren stehen für Exklusivität und können dem Träger das gewisse Etwas verleihen. Da im Geschäftsleben bekanntlich Zeit Geld ist, sind Armbanduhren insbesondere für Geschäftsleute ein wichtiges Statussymbol. Beliebt sind in Geschäftskreisen zudem Uhren, die eine sportive Ausstrahlung mit Eleganz verbinden. Ein sportliches Auftreten steht für Dynamik, Siegeswillen und Entschlossenheit.

WERBUNG

In diesem Kontext ist es kein Zufall, dass Sport an allen Elite-Internaten und Elite-Universitäten von Cambridge bis Harvard höchste Wertschätzung genießt. Die Rolex Explorer ist eine Uhr, welche die genannten Ansprüche erfüllt.

Die Geschichte der Rolex Explorer

WERBUNG

Die zuverlässige Rolex Explorer ist wie die Rolex Submariner eine Sportuhr. Anders als die Submariner ist sie aber keine spezielle Taucheruhr, sondern für sportliche Expeditionen aller Art gedacht. Sie symbolisiert den Entdeckungsdrang wahrhaftig großer Menschen und ist bei Abenteuern der perfekte Begleiter.

Ihre Feuertaufe meisterte die Sportuhr mit Bravour, als sie 1953 den Bergsteigern Edmund Hillary und Sherpa Tensing Norgay auf dem Mount Everest gute Dienste leistete. Es war die erste Erklimmung des höchsten Bergs der Welt überhaupt und deshalb ein entsprechendes Medienereignis.

Ein weiterer Weltrekord wurde mit der Rolex Explorer 1974 von den Ballonfahrern Julian Nott und Felix Pole geknackt. Mit ihr ging es über 15.000 Meter in die Höhe und damit in Dimensionen, die zuvor noch kein Ballonfahrer erreicht hat.

Auch unter der Erde gibt es viel zu entdecken. Das legendäre Oyster-Gehäuse macht die Rolex Explorer für Tauchgänge in tiefsten Niederungen geeignet. Ihr 24-Stunden-Bild, ihre farbliche Unterscheidung in Tag- und Nachtzeit und ihre illuminierten Zeiger sorgen dafür, dass Abenteurer und Entdecker auch in der tiefsten Lavahöhle die Orientierung beibehalten.

Ein Klassiker der Sportuhren mit klarem Design

Wer sich mit der Firmenphilosophie von Rolex beschäftigt hat, weiß, dass die Schweizer eine Ästhetik von schlichter Eleganz bevorzugen und sich in Form und Funktionalität auf das Wesentliche konzentrieren.

Genauso verhält es sich mit der Rolex Explorer. Die Sportuhr bietet auf ihrem großen Zifferblatt mit ausdrucksstarken und üppig gehaltenen Zeigern und Indices beste Ablesbarkeit. Die Leuchtmasse weist auch in völliger Dunkelheit den Weg und die in Dreiecksform gehaltene Null ist eine Tradition aus dem Bereich der Taucheruhren, um stets die Null von anderen Indices unterscheiden zu können.

Wasserdicht und stoßresistent kann der Sportuhr nichts anhaben, während das Uhrwerk auf Präzision getrimmt ist.

WERBUNG

Die Entwicklung der Rolex Explorer von 1953 bis heute

Als die Rolex Explorer 1953 das Licht der Welt erblickte, war sie bereits mit dem legendären Oyster-Gehäuse für eine absolute Wasserdichte ausgestattet, während die Leuchtkraft noch auf Basis von Radium hergestellt wurde. Zehn Jahre später erfolgte die Umstellung auf Tritium. Ein zwischenzeitlicher Umstieg von Oyster- auf ein Quarz-Gehäuse aus Saphirglas wurde in den 1970er-Jahren aufgegeben – die Kunden plädierten auf das zeitlose Oyster-Gehäuse, was sich bis heute nicht geändert hat. Veränderungen wurden stets behutsamen angegangen und sollten einen echten Mehrwert bieten, ohne den Charakter der Sportuhr zu verändern.

Beispiele dafür sind die Einführung von 18 Karat Weißgold als besonders hochwertiges Material sowie ein zusätzlicher Flankenschutz für die Aufzugskrone. 2011 wurde zudem das Format der Rolex Explorer II vergrößert. Nach einem Wechsel auf Superluminova dient heute das blau nachleuchtende Chromalight als Material für die Leuchtkraft.

Andere Optimierungen bezogen sich auf die Stoßresistenz, die Genauigkeit des Uhrwerks und den Magnetschutz, der heute durch eine blaue Parachrom-Spiralfeder hergestellt wird.

Kosten einer Rolex Explorer

Als Prestigeobjekt mit hochwertigsten Materialien, ausgereifter Funktionalität und einer Leistungsfähigkeit im Bereich Weltklasse hat die Rolex Explorer ihren Preis. Dieser beläuft sich je nach Modell auf Werte zwischen etwa 6.000 € und deutlich über 20.000 €.

Bei den Modellen herrscht eine große Vielfalt vor, sodass Kunden auch in Details nach Vorlieben vorgehen können. Beispielsweise haben sie beim Armband die Wahl zwischen den Materialien Edelstahl, Natostahl und Leder. Andere Optionen haben Kunden in der Art der zumeist goldenen Farbtöne sowie in der Wahl zwischen einem 12- und einem 24-Stunden-Ziffernblatt.

Zwei neue Explorer Modelle 2021

Die neuen Modelle sind eine Hommage an die erste Rolex Explorer II von 1971, die unter Beibehaltung ihrer Merkmale technologisch auf dem neuesten Stand ist. Erkennungszeichen sind das 24-Stunden-Ziffernblatt mit einer Rot-Blau-Unterscheidung zwischen Tag- und Nachtzeit sowie die Verwendung der Taucheruhr-Indizes für die Ziffern 0, 3, 6 und 9.

Als Material für das Armband wurde eine Edelstahllegierung vom Typ 904L gewählt, die auch im Weltraum zum Einsatz kommt. Die Bandanstöße erfuhren zudem eine Verschlankung. Die Technologie entspricht der GMT-Master-II-Generation, während die patentierte Chronergy-Hemmung die Zuverlässigkeit des Uhrwerks garantiert. Die Modelle sind für eine Wassertiefe bis zu 100 Metern geeignet.

Rolex Explorer

Pin it!

WERBUNG
Kategorie: IT & Technik

von

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.