IT & Technik, Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

SEO für E-Commerce: In 6 Schritten zu unbegrenztem Traffic

SEO, E-Commerce, Traffic

Viele E-Commerce-Unternehmer glauben, dass die Wahl der richtigen Plattform zum Erstellen ihrer Website ausreicht, um Kunden anzuziehen. Während die Plattform eine große Rolle für den reibungslosen Betrieb einer Website spielt, ist es auch wichtig, jede Seite für Suchmaschinen zu optimieren. Der richtige SEO-Plan für E-Commerce kann Ihnen helfen, organischen Traffic anzuziehen, indem Sie Ihren Online-Shop auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten gut platzieren.

WERBUNG

Die Vorteile einer soliden SEO-Strategie für E-Commerce sind zahlreich. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mehr Traffic auf Ihre Website bekommen.

#1: Wählen Sie die richtigen Schlüsselwörter

WERBUNG

Wenn es um SEO geht, ist die Verwendung von Keywords an den richtigen Stellen entscheidend. Sie müssen im gesamten Text der Website angemessen erscheinen.

Fügen Sie Ihr primäres Schlüsselwort in Produkttitel, Untertitel, Beschreibungen, Seitentitel und Meta-Beschreibungen sowie alternative Attribute für Bilder ein.

Als Nächstes sollten Sie Schlüsselwörter für die latente semantische Indizierung (LSI) in den Text einbauen. Diese helfen Google zu verstehen, worum es auf Ihrer Seite geht.

Führen Sie eine gründliche Keyword-Recherche durch. Das Suchvolumen zeigt das Interesse der Verbraucher an einem bestimmten Keyword an. Keywords mit hohem Suchvolumen sind beliebter und können zu aktiveren Suchen führen.

Wenn Sie sich bezüglich der Nutzerabsicht Ihres Suchbegriffs nicht sicher sind, fügen Sie Ihrer Phrase weitere Wörter hinzu, um ein klares Bild zu erhalten.

#2: Homepage-SEO ist wichtig

In den meisten Fällen geben Unternehmen den Großteil ihres Budgets für die Homepage aus – und das zu Recht.

Es ist jedoch auch wichtig, die Webseite zu optimieren, indem Sie Folgendes hinzufügen:

WERBUNG

Titel-Tag

Dies ist einer der wichtigsten Aspekte der OnPage-Optimierung. Der Titel-Tag sollte Ihren Firmennamen und die wichtigsten Suchbegriffe enthalten, auf die Sie abzielen möchten.

Titel-Tags sind idealerweise zwischen 50 und 60 Zeichen lang.

Meta-Beschreibung

Dieser Faktor wirkt sich indirekt auf das Ranking aus. Die Meta-Beschreibung erscheint in den Suchergebnissen unter dem Titel-Tag.

Sie sollte so geschrieben sein, dass Nutzer dazu animiert werden, auf den Link zu klicken und Ihre Unternehmensseite in nicht mehr als 160 Zeichen zusammenfassen.

Inhalt

Der Inhalt Ihrer Homepage sollte den Besuchern helfen, mehr über Ihr Unternehmen und Ihr Angebot zu erfahren. Das Erstellen von Content ist sowohl für SEO als auch für Benutzer von entscheidender Bedeutung.

Das Überladen einer Seite mit zu vielen Informationen kann jedoch kontraproduktiv sein, da es Besucher und Suchmaschinen verwirrt. Es ist sinnvoll, auf der Startseite nur die wichtigsten Produkte und Ihr Alleinstellungsmerkmal zu präsentieren. Seien Sie zudem so genau wie möglich, was Ihre Website bietet.

Es gibt viele Aspekte über Ihre Website hinaus, die zur Optimierung Ihrer SEO-Strategie beitragen können. Beispielsweise können Sie Ihre Social-Media-Inhalte für Suchmaschinen optimieren, indem Sie sicherstellen, dass Sie geeignete Schlüsselwörter in den Text Ihrer Social-Posts aufnehmen.

WERBUNG

#3: Reduzieren Sie die Ladezeit der Seite

Wenn es darum geht, Ihr Ranking und Ihre Benutzererfahrung zu verbessern, muss Ihre Website sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Handy schnell laden. Die Ladezeit Ihrer Website ist ein wichtiger Faktor, der sich auf die allgemeine Benutzererfahrung auswirkt.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website die schnellsten Ladezeiten hat, zumindest im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern. Die Bilder auf Ihrer Website müssen komprimiert sein, da große Grafikmedien die Ladezeiten erheblich verlangsamen können.

Mit ein paar zusätzlichen Handgriffen kann man leicht Bilder fürs Internet optimieren: Dateigröße minimieren und sinnvolle Metainformationen hinterlegen.

Bilder fürs Internet optimieren in 3 einfachen Schritten!

#4: Inhalte optimieren

Die Möglichkeiten, eine E-Commerce-Website zu optimieren, sind enorm. Im Großen und Ganzen gibt es zwei Hauptbereiche, auf die Sie sich konzentrieren sollten:

WERBUNG

Produktbeschreibungen

Schreiben Sie Produktbeschreibungen so, dass Sie sich von der Konkurrenz abheben. Dabei sollten Sie sich in die Lage des Kunden versetzen: Warum sollten Sie gerade dieses Produkt bei Ihnen kaufen? Wie unterscheidet sich Ihr Angebot von denen Ihrer Mitbewerber?

Geben Sie auf prägnante Weise spezifische und aussagekräftige Details an. Vergessen Sie nicht, den Begriff, für den Sie ranken möchten, in die Beschreibung aufzunehmen. Keyword-Stuffing ist dabei keine gute Idee. Recherchieren Sie Keywords, die zu Ihrem Produkt passen. Fügen Sie sie so natürlich wie möglich in die Beschreibung ein.

Kategorie-Seiten

Es ist hilfreich, sich Kategorie-Seiten als separate Startseiten vorzustellen.

Sie können Ihren Seiteninhalt mit den Schlüsselwörtern optimieren, für die Sie ranken möchten. Dadurch ist Ihre Seite leicht zu finden und Ihre Chancen auf ein Ranking für ein breiteres Spektrum an Begriffen werden verbessert.

WERBUNG

#5: Optimieren Sie Ihre Website-Architektur

Ihre Website-Architektur spielt eine wichtige Rolle bei der Suchoptimierung, insbesondere wenn Sie Produkte und Kategorien zu Ihrem Online-Shop hinzufügen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine klare Navigationshierarchie haben – von der Startseite zu den Produktkategorien und Produkten darunter.

Außerdem muss die interne Linkstruktur auf Ihrer E-Commerce-Website klar sein, damit Suchmaschinen-Bots Ihre Produkte und Dienstleistungen und ihre Beziehung zueinander leicht identifizieren können.

Sowohl Ihre Besucher als auch Suchmaschinen sollten mit höchstens drei Klicks auf alles auf Ihrer Website zugreifen können.

#6: Verfolgen Sie Ihre SEO-Sichtbarkeit

Google veröffentlicht jedes Jahr große Algorithmus-Updates. Jedes Update konzentriert sich auf Faktoren, die der Website helfen, eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Die Liste wird immer länger, von der Reaktion auf mobile Geräte bis hin zu Websites, die das HTTPS-Protokoll unterstützen.

Das bedeutet, dass Sie über aktuelle Trends und Ihre SEO-Sichtbarkeit auf dem Laufenden bleiben müssen. Das proaktive Verfolgen der organischen Leistung Ihrer E-Commerce-Website kann Ihnen dabei helfen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um immer mehr Besucher anzuziehen und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Fazit

Wenn ein Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung benötigt, führt er meist als Erstes eine Google-Suche durch. Aus diesem Grund ist die Bekanntheit Ihrer Website in den SERPs so wichtig. Ihre E-Commerce-Website sollte leicht zu finden sein.

Hier kann sich die Investition in E-Commerce-SEO auszahlen: Es ist die Brücke, die Ihren Online-Shop organisch mit Ihrer Zielgruppe verbindet.

Sobald Besucher auf Ihrer Website landen, können Sie sie mit Ihren großartigen Angeboten, Inhalten und Handlungsaufforderungen ansprechen.

Insgesamt ist SEO für E-Commerce genau das, was Sie brauchen, um die Sichtbarkeit Ihrer Website zu verbessern und gleichzeitig den Datenverkehr zu steigern.

SEO, E-Commerce, Traffic

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.