Personal & Weiterbildung
Kommentare 1

Wer rechnen kann, spart sich lästigen Papierkram

Personalmanagement

Ein Unternehmer muss eine Idee haben. Davon, was Kunden wünschen. Und dann muss er rechnen. Einerseits mit allem. Vor allem aber mit Geschäftszahlen.

Die beste Idee und das beste Produkt und die beste Dienstleistung führen in die Insolvenz, wenn man die Zahlen nicht im Griff hat.

Personal selbst verwalten?

Beim Thema Personal hören dann manchmal auch beim kostenbewusstesten Unternehmer die Rechenkünste seltsamerweise auf.

Entweder einer will alles selbst machen, bloß nicht die Kontrolle verlieren – und tut genau das, weil er seine teure Arbeitszeit für Dinge verschwendet, die andere günstiger leisten könnten. Oder er sieht sich im Personalwesen plötzlich mit jeder Menge Papierkram konfrontiert. Das raubt Nerven. Und Zeit, die man auch gewinnbringender investieren könnte.

Doch gerade Kleinunternehmer können sich oft keine eigene Personalabteilung leisten. Dann aber findet sich der Unternehmer vielleicht öfter in Seminaren der heimischen Industrie- und Handelskammer wieder, als im Laden oder im Feierabend. Dort darf er sich dann ständig über die Vorschriften für Steuern, Sozialabgaben, Gesundheitsvorsorge, Tarifvereinbarungen, und, und, und auf den neuesten Stand bringen lassen. Wer seine Zeit gerne so verbringt, bitte.

Personalwesen outsourcen

Spätestens, wenn Sie sich mit solchen Nebenkriegsschauplätzen wie Verpflegungsmehraufwand herumschlagen müssen, fangen sie vielleicht wieder an nachzurechnen. Zum Beispiel, was Ihre unternehmerischen Arbeitszeit kostet, und was Sie mit dieser Arbeitszeit erlösen, wenn zu viel davon für Administratives aufgewendet wird.

Eine mögliche Lösung: Lassen sie’s andere machen. Viele Unternehmen vom kleinen Händler bis zum Konzern vertrauen auf Outsourcing.

Intelligente Dienstleistungs-Lösungen übernehmen den zeit- und kostenintensiven Bürokram wie Personalabrechnung, Reisekostenabrechnung, betriebliche Altersversorgung oder Personalkostenplanung. Welche Dinge Sie auslagern und welche sie im eigenen Unternehmen behalten möchten, bestimmen Sie selbst, da es verschiedene Paketlösungen gibt. Ein professioneller Administrations-Dienstleister kann Ihnen zudem das Personalmanagement abnehmen, also aufwändige Prozesse wie das Recruiting, das Bewerbermanagement oder das Personalcontrolling. Die Pakete lassen sich für jeden Betrieb maßschneidern.

Inhouse oder Outsourcing – was rechnet sich?

Als Unternehmer müssen sie nur noch rechnen: Ist die aushäusige Dienstleistung günstiger, als die dafür aufgewendeten Kosten im eigenen Betrieb? Dann ist es ein Go!

1 Kommentare

  1. Pingback: Wer rechnen kann, spart sich lästigen Papi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.